Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29700

Nach CIA-Kritik

Harvard lädt Chelsea Manning als Gastdozentin aus

Auf Druck der CIA hat die prestigeträchtige Harvard-Universität eine Einladung an die transsexuelle Whistleblowerin wieder zurückgenommen.


Heldin oder Verräterin? Chelsea Manning ist in den USA hoch umstritten

Auf Twitter zeigte sich die amerikanische Whistleblowerin Chelsea Manning am Freitagmorgen "stolz, die erste Transfrau zu sein, die von Harvard als Gastdozentin ausgeladen wurde". Sie warf der privaten Eliteuniversität vor, sich dem Druck des Auslandsgeheimdienstes CIA gebeugt zu haben. In einem weiteren Tweet schrieb die 29-Jährige: "So sieht also ein Militär-/Polizei-/Geheimdienststaat aus. Die CIA bestimmt, was in Harvard gelehrt wird und was nicht."



Dabei hatte die in Cambridge bei Boston ansässige Universität erst am Mittwoch feierlich erklärt, Manning werde im nächsten Semester als Gastdozentin ("Visiting Fellow") an der fast 400 Jahre alten Hochschule lehren. Sie war Teil einer Gruppe von zehn neuen Gastdozenten, unter der sich auch der ehemalige Trump-Pressesprecher Sean Spicer und der frühere Trump-Kampagnenleiter Corey Lewandowski befanden.

Anders als bei Spicer oder Lewandowski hagelte es sofort Kritik daran, dass die Transsexuelle an der Uni reden sollte: So sagte am Donnerstag CIA-Chef Mike Pompeo einen Auftritt in Harvard ab und nannte als Grund, dass Manning eine "Verräterin Amerikas" sei. Der frühere Vize-CIA-Chef gab außerdem seinen Titel als Gastdozent an Harvard zurück.

Wenige Stunden später zog die Universität die Einladung an Manning zurück, weil diese ein "Fehler" gewesen sei. Die Begründung: Der Titel "Gastdozent" werde von einigen fälschlicherweise als Ehre empfunden, den man Manning nicht zugestehen könne. Die Universität betonte jedoch, das Manning auf dem Campus eine Rede halten könne.

Manning erst seit Mai wieder in Freiheit

Manning war 2010 verhaftet worden, weil sie Hunderttausende von geheimen Dokumenten der Enthüllungsplattform WikiLeaks zugespielt hatte. Diese zeigten unter anderem Kriegsverbrechen der US-Armee im Irak-Krieg. Nach ihrer Verurteilung zu 35 Jahren Haft outete sie sich 2013 als Transsexuelle. Drei Tage vor dem Ende seiner Amtszeit gab Präsident Barack Obama bekannt, dass er die Strafe der Whistleblowerin zum großen Teil erlassen werde. Sie wurde dann am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie, aus der Militärhaft entlassen (queer.de berichtete).

Auch in der LGBTI-Szene ist Manning umstritten. Von vielen wird sie als Heldin angesehen, die in der Zeit von "Don't ask, don't tell" nicht mehr Verbrechen des US-Militärs decken wollte. 2014 wurde sie etwa zur Schirmherrin des CSDs in San Francisco ernannt, obwohl sie noch in Haft saß (queer.de berichtete).

Kritik an Manning kommt dagegen von konservativen LGBTI-Organisationen: So verurteilten die Log Cabin Republicans die Begnadigung Mannings und warfen ihr vor, das Leben amerikanischer Soldaten gefährdet zu haben (queer.de berichtete). (dk)



#1 hugo1970Profil
  • 15.09.2017, 18:49hPyrbaum
  • Ja, sowas kommt raus, wenn extrem rechsgerichtete an der Macht sind.
    Und die Geheimdienste aller Staaten sind das größte Sammelbecken für faschisten und nazis!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hugo1970Profil
  • 15.09.2017, 18:51hPyrbaum
  • "Kritik an Manning kommt dagegen von konservativen LGBTI-Organisationen: So verurteilten die Log Cabin Republicans die Begnadigung Mannings und warfen ihr vor, das Leben amerikanischer Soldaten gefährdet zu haben "

    Noch Fragen?

    Für mich ist sie eine Häldin, denn solche Leute wahren die Demokratie und die Wahrheit vor dem Untergang!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 trumpmusswegAnonym
  • 15.09.2017, 19:58h
  • Traurig, wie hier mit Menschen umgegangen wird, weil einem die Nase nicht passt - bzw. jemand transsexuell ist und das ins Weltbild von irgendwelchen Leuten nicht passt. Wenn eine Uni nicht neutral ist und sich dem Druck solcher Fundi-Gruppen beugt, sieht es schlimm aus um ein Land. Leider gibt es auch bei uns noch genug Probleme für transsexuelle / transidente Menschen. Das völlig veraltete Transsexuellenrecht ist eine große Baustelle, die hoffentlich bald in der Politik angegangen wird. Wer das mit befürwortet, möge die Petition zum Selbstbestimmungsgesetz mit unterschreiben: www (punkt) openpetition(punkt)de/petition/online/selbstbestimmungsgesetz-selbstbestg-jetzt-beschliessen
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Janana
  • 15.09.2017, 21:12h
  • Antwort auf #3 von trumpmussweg
  • Ich fürchte mich vor dem Zeitpunkt, bei dem die Diskussion in Deutschland ankommt. Bis dahin sitzt die AfD im Bundestag und Großteil der Landtage. Der Rest der Parteien ist hilflos zersplittert und alle unterwerfen sich, in der Hoffnung in irgendeiner bunten und sinnfreien Koalition mit der CDU regieren zu können - die selbst mit AfD-Positionen kokettiert, dies aber nie zugeben würde.

    Die Ehe für Alle ist durch. Trans-Rechte? Es wurde versäumt, die in der letzten Legislaturperiode durchzusetzen - und jetzt wird es nicht mehr passieren. Es wird ganz ganz schlimm werden für die Ts in Deutschland. Und das werden sie merken, wenn es zu spät ist. Oh - und bis dahin ist die Diskussion immer noch nicht in Deutschland angekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 EisenhowerProfil
#6 MyUSAAnonym
  • 16.09.2017, 00:01h
  • Manche merken es nicht!
    Amerika steht für Freiheit, Demokratie, Fairness, und mehr, das wir auch immer gerne nach "außen" betont.
    Das, was Chelsea Manning getan hat, hatte zum Ziel genau diese Werte zu retten und zu stärken.
    Wenn sich Herr Pompeo hinstellt und dieses Handeln als "Verrat an Amerika (= USA)" bezeichnet, hat er damit nur was deutlich gemacht?
    Chelsea Manning hat Dokumente über 303 Fälle von Folter durch Besatzungstruppen im Irak sowie Videos von Luftangriffen mit vielen toten und verletzten Zivilisten und Journalisten. Öffentlich gemacht. Mit "Collateral Murder" ist das von Wikileaks bearbeitete Video betitelt worden. Außerdem hat sie "der Welt" Informationen über das Gefangenenlager Guantanamo preis gegeben.
    Hinzu kommt der Mut etwas gegen solche Machenschaften zu unternehmen.
    Amerika (=USA) verabscheut Folter und Länder die sich ihrer bedienen, Amerika verabscheut KZ-ähnliche Lager und es verabscheut die beliebige Tötung und Verstümmlung von Zivilisten.
    Jetzt zeigt sich, dass die aktuelle Politik offensichtlich erfolgreich Einfluss auf das Bildungssystem nimmt ein weiterer Schritt hin zu einem totalitären Regime. Die Kriegserklärungen gegen die (angeblich) freie amerikanische Presse, die Entfernung von TS aus der Armee, das ausspionieren Oppositioneller, die Versuche eine Wahlmanipulation (alternative Fakten, Falschmeldungen, Diffamierungen), die Ausgrenzung von Einwanderer und deren Vorverurteilung zersetzende Element zu sein, das Einsetzten eines Beratergremiums und das Absetzen mit einem Handstreich eben dieses, America first im sinne von über alles, die Neuernennung von Richtern, das beliebige Austauschen unbequemer Personen, Abbau von Demokratie, Missachtung und Bedrohung der Wissenschaft (NASA, Klimaforschung, ), Spaltungsgesetze, Abbau von Sozialleistungen, Rückbau von Gleichstellungsgesetzen,
    Ein trauriger und beängstigender Trend.
    Welche Werte kann eine solche USA nach außen hin noch verteidigen bzw. mit Recht von anderen Staaten einfordern?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 verstehe es nichtAnonym
  • 16.09.2017, 02:34h
  • Was ist daran eine LGBT News???
    Der Hauptakteur mag ja trans sein, aber das spielt ja beim eigentlichen Thema keine Rolle ... immer wieder wundere ich mich darüber, dass Manning hier thematisiert wird. Es geht da um Hochverrat, Datenschutz und wie Geheimdienste arbeiten.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 CumulonimbusAnonym
  • 16.09.2017, 11:26h
  • Antwort auf #7 von verstehe es nicht
  • Achja, aber der 5. Artikel zu Aaron Carter oder irgendein Bischof hat gepupst, oder der dreihunderste Pornostar ist gestorben sind wichtige Nachrichten?

    *dies* hier sind die relevanten Themen. Die Person hier hat - im Gegensatz zu den meisten anderen - nämlich (sorry) Eier.

    Aber das wundert mich nicht, emanzipierte Transfrauen, das war Euch von Anfang an zu hoch, weswegen ihr sie von Anfang an im Stich gelassen und geleugnet hat. Selbst in eurem geliebten CSD leugnet ihr, dass Transfrauen bei den Anfängen eine wesentliche Rolle gespielt haben.

    www.youtube.com/watch?v=9QiigzZCEtQ

    Ach... Hochverrat? Ah, wer das so sieht, dass das, was der US-Staat gemacht hat legitim gewesen sein sollte und diese Dinge ans Licht zu bringen Verrat seien, der hätte auch im dritten Reich sicher gerne stolz eine Binde getragen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil
  • 16.09.2017, 11:44hHannover
  • Antwort auf #7 von verstehe es nicht
  • ""Was ist daran eine LGBT News???""..

    Wenn jemand wie Chelsea Manning auf Druck der Regierung oder einer ihrer unterstellten Behörden nicht als Dozentin arbeiten darf, ist das also keine "LGBT News" ?

    ""Es geht da um Hochverrat, Datenschutz und wie Geheimdienste arbeiten.""..

    Nun..
    Hochverrat ist es wenn Regierungen und deren Geheimdienste die Bevölkerung mit Falschmeldungen versorgen um Kriege anzuzetteln und zu legitimieren..

    Hochverrat ist es auch, wenn Menschen die Verschwörungen dazu aufdecken in Gefängnisse gesteckt werden..

    Datenschutz betrifft dies vor allem insoweit, daß die Regierungen und deren Behörden ihren Potentaten ausspionieren, um die eigenen illegalen Handlungen zu verschleiern..

    Und Geheimdienste sind eine Gefahr für die Demokratie, denn sie verheimlichen Informationen und auch Handlungen vor dem Bürgern..
    Vor genau den Bürgern die ihre Regierungen dazu gewählt haben Illegale Handlungen zu verhindern..

    Würde nur ein "Geheimdienst" einmal seine "Informationen" vollständig offen legen, löste sich dieses ganze strunzdumme System in Luft auf..
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Hantewi
  • 16.09.2017, 11:58h
  • Antwort auf #7 von verstehe es nicht
  • "Was ist daran eine LGBT News???
    Der Hauptakteur mag ja trans sein, aber das spielt ja beim eigentlichen Thema keine Rolle ... Es geht da um Hochverrat..."

    Bitte was?!

    ES spielt beim "eigentlichen(lol) Thema" sehr wohl eine Rolle - nämlich die allererste und größte und entscheidendste "Rolle"!

    Es beweist die unbedingte Glaubwürdigkeit einer emanzipierten, stolzen Transfrau als PERSON. Diese Frau ist Aktivist*in - und sie war das in einer persönlichen Situation unbeirrt weiter, in der andere schlicht zerbrochen wären! Chelsea gehört zu den Größten unter uns!

    Chelsea ist nicht nur eine Frau, die trans ist - sie hat auch verstanden, was das im viel weiteren Sinne bedeutet, und welche persönlichen Konsequenzen daraus folgen:

    "In a world that is very much heterosexist, patriarchal, misogynistic, I firmly believe that being trans is resistance."
    (Lucky S. Michaels)

    Du bist der Meinung, das "gehört nicht zum Thema" -?

    Dann kläre ich Dich jetzt mal auf:

    Die ganze internationale Trans-Community war zornig und erschüttert darüber, daß Chelsea von der Deutschen 7 Jahre ignoriert und im Stich gelassen wurde, während der Rest der Welt sie unterstützt hat und sie am Leben hielt!!

    Aus Deutschland kam keine Unterstützung. Nie.
    DAS waren die News im Ausland über deutsche LGBTIQ.

    Shame on you!
  • Antworten » | Direktlink »