Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29730
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Queere Küsse gegen die AfD


#11 Patroklos
#12 TheDadProfil
#13 Homonklin44Profil
  • 21.09.2017, 15:06hTauroa Point
  • Antwort auf #11 von Patroklos
  • Oder enttäuschte ehemalige WählerInnen, die zur sozial designierten, und resignierten Zweit- und Drittklasse Dank Schröder und Hartz gehören, bzw. obdachlos/wohnungslos leben, arme Kinder haben, ect. Die von der bestimmenden Ebene nicht beachtet werden, weil sie keine Lobby haben.

    Die fragen sich dann, ob die Kreuzchen ihnen die vollständigen Bürgerrechte wieder zurückgeben oder den Kühlschrank füllen, eine Wohnung vermitteln, die bezahlbar ist, die Box fürs Pausenbrot.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#14 AmurPrideProfil
  • 22.09.2017, 13:15hKöln
  • Antwort auf #13 von Homonklin44
  • Bravo! Treffer versenkt!
    Ich habe ja noch nicht viele Wahlkämpfe verfolgt..
    aber der jetzige Bundestagswahlkampf lässt mich doch relativ ratlos zurück.
    Da wird stundenlang über Trump geschwafelt, als ob wir was daran ändern könnten, dass der amerikanischer Präsident ist und bleiben wird. Oder daran, dass der macht, was er will und auch zukünftig 'nen feuchten Hundefurz darauf geben wird was andere dazu sagen.
    Gleiches gilt für diesen Sultan von eigenen Gnaden da am Bosporus.
    Außenpolitik ist aber ein Bereich wo jede Nation auf die Interaktion mit anderen Nationen angewiesen ist. Also eigentlich nicht viel im Alleingang (außer Absichtserklärungen abzugeben) geregelt bekommt.

    Und was ist mit den Problemen, bei denen die zukünftigen Bundestagsabgeordneten wirklich direkt was bewegen könnten? Die hier bei uns zu Hause Millionen von Mitbürger Tag für Tag auf den Nägeln brennen? Finden so gut wie gar nicht statt! Werden einfach ausgeblendet! Und die Bundeskanzlerin? Weigert sich, sich zu diesen Themen einem zweiten TV-Duell zu stellen.
    Infrastruktur, Kitas, Gesundheitsreform, Altersarmut, Wohnungsmarkt, marode Infrastruktur, dahinrottende Bildungssysteme, soziales Abrutschen der Mittelschicht, prekäre Beschäftigungsverhältnisse.. um mal das eine oder das andere zu nennen.
    ALLES innenpolitische Themen!! Also alles Themen, die die Parteien wirklich angehen und gestalten könnten... und eigentlich auch dringendst müssten!
    Aber was sieht man überall im TV: Nur Diskussionen zum Thema Flüchtlinge und den richtigen Umgang mit der verkackten "WirSindDieLiebenNazsiPartei"...

    Ganz ehrlich: Ich kann unsere Mitbürger, die tagtäglich um's Überleben kämpfen oder die Nachts um den Schlaf gebracht werden, weil sie Angst vor dem sozialen Abstieg haben, mehr als gut verstehen!
    An deren Stelle hätte ich auch nicht das Gefühl von dieser Politikergeneration vertreten zu werden.

    Ich finde es ja schon schlimm, dass unsere Gesellschaft sozial auseinander bricht, die verbindende Mittelschicht immer weiter ausdünnt.
    Aber das unser Gesellschaft nun auch noch politisch immer weiter auseinander drifte.. in die Gruppe derjenigen, die politische Teilhabe durch Lobbyorganisationen haben, und jene, für die sich die Politiker nicht mehr interessieren.. DAS ist in meinen Augen gesellschaftlicher Sprengstoff!!

    Mal schauen, ob schon bei dieser Bundestagswahl die "Partei" der Nichtwähler die stärkste sein wird.. mehr % holt als die CDU...
    Oder erst beim nächsten oder übernächsten Mal... :-(
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »

» zurück zum Artikel