Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29754

Brasilien

Trans-Gang raubt Pet Shop Boys aus

Die beiden schwulen Sänger Neil Tennant und Chris Lowe wurden in Rio de Janeiro auf der Straße überfallen und mussten Geldbörse und iPhone rausrücken.


Neil Tennant und Chris Lowe gründeten 1981 in London die Pet Shop Boys (Bild: x2 Recordings)

Dass die brasilianische Metropole Rio de Janeiro ein gefährliches Pflaster ist, bekamen am vergangenem Samstag auch die Pet Shop Boys zu spüren. An der berühmten Copacabana wurden die beiden schwulen Sänger Neil Tennant und Chris Lowe überfallen – von vier "Transvestiten", wie es in allen Presseberichten heißt.

Tennant bestätigte den Straßenraub am Donnerstag auf der offiziellen Facebookseite des Duos: "Sie haben mir meine Geldbörse und mein iPhone weggenommen", heißt es in einem Post. Der Sänger fügte hinzu: "Abgesehen davon genießen wir Brasilien." Nach einem Bericht der lokalen Tageszeitung "O Globo" verzichteten die Musiker auf eine Anzeige.

Die Pet Shop Boys waren wegen des Festivals "Rock in Rio" in der brasilianischen Stadt, am Freitag hatten sie ihren vielumjubelten Auftritt. Untergebracht waren sie im Luxushotel "Copacabana Palace". Nach dem Vorfall waren sie in Rio nur noch mit Leibwächtern unterwegs. (cw)