Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29777

Auch der OB kommt

Uta Ranke-Heinemann feiert ihren 90. mit Schwulen und Lesben

Ihre Geburtstagsfeier am kommenden Montag sei "nur für Homosexuelle und Familie", erklärte die Essener Kirchenkritikerin gegenüber der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt".


Die Theologin und Autorin Uta Ranke-Heinemann wurde am 2. Oktober 1927 in Essen geboren

Die Essener Theologin Uta Ranke-Heinemann feiert ihren 90. Geburtstag am kommenden Montag ausschließlich mit ihrer Familie und schwul-lesbischen Freunden. Ihr Geburtstagsfest sei "nur für Homosexuelle und Familie", erklärte die bekannte Kirchenkritikerin der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt" laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch.

Auch der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) werde vorbeischauen, kündigte Ranke-Heinemann an. "Der ist auch homosexuell – deshalb verstehen wir uns so gut."

Papst Benedikt XVI. outete sie als schwul

Die älteste Tochter des angesehenen Bundespräsidenten Gustav Heinemann wurde als Protestantin geboren, konvertierte aber Anfang der Fünfzigerjahren zum Katholizismus. Beim Theologiestudium lernte sie Joseph Ratzinger, den späteren Papst Benedikt XVI., kennen, den sie 2011 in einem "Vice"-Interview als schwul bezeichnete (queer.de berichtete).

1970 wurde Uta Ranke-Heinemann die erste Professorin für katholische Theologie weltweit. 1987 entzog ihr der Essener Bischof Franz Hengsbach die Lehrerlaubnis, weil sie die biblische Jungfrauengeburt angezweifelt hatte. In ihrem Buch "Eunuchen für das Himmelreich" kritisierte sie daraufhin die Sexualpolitik des Vatikans – und wurde zur Ikone für Kirchenkritiker. Wegen ihres Einsatzes für die Gleichstellung von Schwulen und Lesben wurde sie 2009 mit dem Toleranzpreis des Essener CSDs ausgezeichnet.

Direktlink | CSD Essen 2009: Drei Minuten mit Uta Ranke-Heinemann

1999 war die parteilose Pazifistin in ihrem Protest gegen Deutschlands Beteiligung am Kosovokrieg gegen Jugoslawien Kandidatin der PDS für das Amt der Bundespräsidentin. Sie unterlag Johannes Rau deutlich. (cw)



#1 SebiAnonym
  • 28.09.2017, 09:18h
  • Ein starkes Zeichen von einer klugen Frau.

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und noch viele glückliche und gesunde Jahre...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Patroklos
  • 28.09.2017, 09:27h
  • Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Frau Ranke-Heinemann und ganz viel Gesundheit!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Paulus46Anonym
#4 whatkathydidProfil
  • 28.09.2017, 10:20hBremen
  • Herzlichen Glückwunsch Frau Ranke-Heinemann!
    Lassen Sie es ordentlich krachen.
    90 Jahre - die müssen gefeiert werden! Alles Gute!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 whatkathydidProfil
#6 Homonklin44Profil
  • 28.09.2017, 10:24hTauroa Point
  • Herzliche Glückwünsche und noch viel Lebenzeit am laufenden Rosenbande ;o) mit liebem Dank für das Verständnis durch die Klarheit der Erkenntnis!

    Ob 'Papa Ratzi' wirklich schwul ist? Kann ein Mensch sich hirnseits derart selbst verbürsten, um Oberhaupt einer "Kirche" sexuell deprivierter Dogmatiker und pädophil Verschworener geworden zu sein? Wohl mag ihm vor seinem Rücktritt ein bedrückendes Licht darüber aufgegangen sein, mit was für einem verdrehten, verlogenen Pfuhl er sich dort einließ...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 BuntSchoenEhemaliges Profil
  • 28.09.2017, 10:25h
  • Schade, dass ich sie bisher nicht kannte und erst jetzt über sie erfahre. Aber nun werde ich mich informieren.
    Das ist wirklich eine Ausnahme: eine Theologin, die sich kritisch über Kirchen äußert und zusätzlich so LSBTTIQ freundlich ist und sogar Homosexuelle zu ihrem Geburtstag einlädt :-)

    Starkes Vorbild.

    Herzlichen Glückwunsch zur goldenen 90ig.
    --------*******
    ----**-----||-----**
    --**-------||-------**
    --**-----//||\\-----**
    ---**--//--||--\\--**
    --------*******
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Sven100Anonym
  • 28.09.2017, 11:25h
  • Uta Ranke-Heinemann - eine kluge und liebenswerte Frau! Auch ich gratuliere herzlich!
    Allerdings ist die Entwicklung in der katholischen Kirche in den letzten Jahrzehnten etwas über sie hinweg gerollt. Sie beschäftigt sich noch mit Themen, die in den 1960/1970er Jahren noch aktuell waren (z.B. Zölibatsgeschichtchen).
    Mit dem, was sie über Ratzinger sagt, hat sie natürlich Recht.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 goddamn liberalAnonym
  • 28.09.2017, 12:56h
  • Antwort auf #6 von Homonklin44
  • "Ob 'Papa Ratzi' wirklich schwul ist? Kann ein Mensch sich hirnseits derart selbst verbürsten, um Oberhaupt einer "Kirche" sexuell deprivierter Dogmatiker und pädophil Verschworener geworden zu sein? "

    Wer in der Kriegs- und Nachkriegszeit im finsteresten Bayern sozialisiert wurde, der könnte sich so entwickeln.

    Frau Ranke-Heinemann sagt ja auch nur, dass die Studentinnen in den 50ern keine Angst hatten, mit 'Ratzi-Patzi' alleine zu pauken, weil da Übergriffe nicht zu befürchten waren. Die Gerüchteküche brodelte dann in den 70ern weiter. Hubertus Myanrek und Willibald Glas haben als Theologen-Kollegen auch deshalb damals richtig Ärger bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 goddamn liberalAnonym