Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29838
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Der halbherzige Vorstoß der Grünen


#41 stromboliProfil
  • 08.10.2017, 11:14hberlin
  • Antwort auf #29 von Orthogonalfront
  • ach so, du bist dann jene, die die dringlichkeiten sortiert und dem arbeiter hierzu die anleitungen gibt...
    Der politiker, der dem bürger das denken abnimmt.. ,ist rechte politikvorstellung par excellence.

    Unterschätz den arbeiter nicht, wenn der erst mal die funktion seiner tätigkeit durchschaut.. was der dann an eigendynamik aufbringen kann.
    Was aber eben von den wächtern der wichtigkeitsregeln vorsorglich verhindert wird.
    Wir brauchen weder euch aufpasserInnen, noch eine bauanleitung darüber wie wir unser eigenes leben in die hand zu nehmen haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#42 OrthogonalfrontAnonym
#43 stromboliProfil
  • 08.10.2017, 11:24hberlin
  • Antwort auf #31 von hugo1970
  • das mit dem eingeforderten "fingerspitzengefühl gegenüber den wutbürgern ist ein konstrukt der rechten um sich selbst eine legitimation gehört zu werden zu geben: wir sind ungehört, keiner spricht mit uns!

    Nun wird hinter dem zuhörenden fingerspitzzengefühl ein rechtsruck vorbereitet. Die gesellschaft wird mit fingerspitzengefühl in rechtes denken eingeübt, übt sich breitenmäßig im "verstehen.
    Auch weil die gifte zu wirken beginnen, die man beim zuhören aufgenommen hat.
    Bareback im politpopulismus.
    Ungeschützter verkehr!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#44 OrthogonalfrontAnonym
  • 08.10.2017, 11:27h
  • Antwort auf #38 von hugo1970
  • "Wenn Ihr keinen Fortschritt wollt"

    Klar will ich den, die Frage ist nach der Vorgehensweise. Während du mit Zwang und Unterdrückung arbeiten willst, womit du lediglich das Land weiter spalten und die bestehenden Fronten weiter verhärten wirst, werbe ich für den demokratischen Weg, um Fortschritt herbeizuführen.

    "lasst das scheiß kommentieren hier. Geht Eis essen, geht sonst wohin, lasst uns, aber, in Ruhe und schmeißt uns nicht ständig Stöcke zwischen die Beine."

    Öhm, nö. :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#45 stephan
  • 08.10.2017, 11:28h
  • Ich weiß ja nicht, ob Sven Lehmann und Franziska Brantner tatsächlich den Anspruch haben, sich als Nachfolger von Volker Beck zu sehen, aber dieser erste Vorschlag ist aus meiner Sicht ein zu schneller, gänzlich undurchdachter Schnellschuss und tatsächlich noch kein Auftakt zu größerem!
  • Antworten » | Direktlink »
#46 OrthogonalfrontAnonym
#47 stromboliProfil
  • 08.10.2017, 11:31hberlin
  • Antwort auf #34 von hugo
  • völlig richtig!
    Aber wo zum teufel waren diese politker eigentlich, als es galt diese offensichtlichen aspekte auch nur als diskussion in die bevölkerung hineinzureichen, wenn bevölkerung - homoletten nicht selbst hierzu in der lage waren.
    Wir ehefüralle befürworter haben diese gelegenheiten VERSCHLAFEN oder gar absichtlich vegeben.
    Tun wir nicht so scheinheilig als würden uns diese fragen erst heute auffallen.
    Scheiß "ein schritt vor, zwei zurück" nummer!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#48 dirkselAnonym
  • 08.10.2017, 11:41h
  • Im Vorschlag heißt es an keiner Stelle, dass solche Partnerschaften exclusiv sein müssten. Dann könnten mehrere Partnerschaften gleichzeitig nebeneinander bestehen, und damit wären alle Kominationen vorstellbar.
  • Antworten » | Direktlink »
#49 stromboliProfil
  • 08.10.2017, 11:41hberlin
  • Antwort auf #40 von Rosa Soli
  • "Ich glaube, dass das selbst die FDP erkannt hat. Bei ihnen nennt sich das "Verantwortungsgemeinschaft", was letztlich nur eine andere Begrifflichkeit ist."

    sorry, aber da fehlts du weit..
    Der im fdp-verantwortungsgemeinschaft gemeinte begriff bezieht sich auf den rückzug des staates aus der verantwortung und dem übertragen sozialer pflichten/ lasten auf zu gründende rechtliche konstruktionen.
    Da ist es gleich ob das sich lebenspartnerschaft nannte oder EfA vertrag..
    Hauptsache, die verantwortung liegt beim individuum
    Die wiederum können sich ja privatversichern etc., ihre krankenversicherungen bei der allianz tätigen ( wo ist den fdp-rößler hin entschwunden..?) und die rente ist ohnehin ein dem rentner zu überlassendes vorsorgeprogram..

    Da hat also überhaupt nichts mit einem emanzipativen gesellschaftsprojekt zu tun, sondern rein mit marktwirtschaftlich- neoliberalen kalkül!
    Das die so nebenbei das als camouflage benutzen um ein paar homoletten einzubinden, haben wir dank schwesterwelle schon mal erleben dürfen...
    Lassen wir uns nicht von worthülsen einwickeln!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#50 LaurentProfil
  • 08.10.2017, 11:47hMetropolregion Rhein-Neckar
  • Antwort auf #38 von hugo1970
  • Du holst sehr weit aus.

    Mir geht es zunächst mal um die Ehe für alle und den jetzt damit in Zusammenhang gebrachten sog. "halbherzigen Vorstoß der Grünen."

    Im Übrigen solltest du dich endlich mal von deinem Denken, dass alles, was rechts von links ist, schlecht sei, verabschieden.

    Ideologische Debatten helfen nicht wirklich weiter.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »

» zurück zum Artikel