Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29848

Schuldig bekannt

Pornostar Chris Bines droht Haft wegen geplanten Drogenhandels

Chris Bines war Teil einer Gang, die illegal Marihuana in Florida verkaufen wollte. Der Star aus "Dark Matter" hat bereits ein Geständnis unterzeichnet.


Chris Bines in einem Promobild für den Film "Dark Matter", der kurz nach seiner Verhaftung veröffentlicht wurde (Bild: Hot House)

Der schwule Pornostar Chris Bines (bürgerlich: Steven Sholly) hat sich nach Angaben des US-Insiderportals "Str8UpGayPorn" des geplanten Drogenhandels schuldig bekannt. Laut den Gerichtsunterlagen habe er gemeinsam mit sieben ebenfalls angeklagten Männern versucht, ungefähr 100 Kilogramm Marihuana im Straßenwert von mehreren hunderttausend Dollar in Florida zu verkaufen.

Der Prozess gegen den Darsteller soll Anfang Januar 2018 beginnen. Bei einer Verurteilung droht ihm eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr. Wegen seines Schuldeingeständnisses wird die Strafe am Ende wohl niedriger ausfallen.

Bines war bereits im August verhaftet worden, befindet sich aber bis zur Verhandlung auf freiem Fuß. Einigen der anderen Festgenommenen drohen härtere Strafen: Sie sollen sich neben Drogenhandel auch der Geldwäsche schuldig gemacht haben.

In Florida darf Marihuana nur als verschreibungspflichtiges Medikament abgegeben werden. Zum Freizeitgebrauch ist der Verkauf unter bestimmten Bedingungen in den USA lediglich in den Staaten Alaska, Colorado, Kalifornien, Maine, Massachusetts, Nevada, Oregon und Washington legalisiert worden.

Bereits seit Jahren steht Bines für die bekannten Labels Falcon Studios und Raging Stallion Studios vor der Kamera. Erst kurz nach seiner Verhaftung wurde von Hot House Video der Hochglanz-Porno "Dark Matter" veröffentlicht, in dem Bines neben Johnny V die Hauptrolle spielt.

Laut "Str8UpGayPorn" ist Bines derzeit einer von mindestens drei aktuellen oder ehemaligen schwulen Pornodarstellern, denen in Florida der Prozess gemacht wird. Dem Kultstar Matthew Rush droht eine Haftstrafe wegen Konsums der Droge Crystal Meth (queer.de berichtete). Außerdem befinde sich derzeit der unter anderem durch men.com bekannt gewordene Darsteller Sebastian Young in Gewahrsam: Dem Gay-for-Pay-Darsteller wird vorgeworfen, seine fünfjährige Tochter vergewaltigt zu haben. (cw)


Sebastian Young wird beschuldigt, seine eigene Tochter vergewaltigt zu haben



#1 Patroklos
  • 09.10.2017, 21:17h
  • Drei Pornostars auf der schiefen Bahn - zwei davon schwul und einer hetero! Da bewahrheitet sich das Sprichwort "Wenn's dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Glatteis"!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 wiking77