Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?29900

Bericht im "New Yorker"

Trump scherzt: Vizepräsident Pence "will alle Homosexuellen aufhängen lassen"

Nach Angaben des "New Yorker" macht Trump einen geschmacklosen "Witz" über die Homophobie seines Stellvertreters.


Präsident Donald Trump findet den Homohass von seinem Vize offenbar sehr lustig (Bild: IIP Photo Archive / flickr)

Präsident Donald Trump hat laut einem am Montag veröffentlichten Bericht des Magazins "The New Yorker" einen "Witz" darüber gemacht, dass sein Vizepräsident Mike Pence am liebsten Homosexuelle hinrichten lassen würde. Pence gilt als äußerst homophober Politiker, der sich in der Vergangenheit besonders einen Namen mit seinem Kampf gegen LGBTI-Rechte gemacht hat (queer.de berichtete).

Im betreffenden Artikel im "New Yorker" porträtiert Autorin Jane Meyer den Vizepräsidenten und zitiert dabei einige nicht namentlich genannte Quellen. Wörtlich heißt es:

Zwei Quellen haben auch Auskunft gegeben, dass Trump gegen Pence wegen dessen Haltung zur Abtreibung und zur Homosexualität gestichelt hat. […] Als es in dem Gespräch über Homo-Rechte ging, hat Trump auf Pence gezeigt und den Witz gemacht: "Fragt diesen Typen nicht – er will alle [Homosexuellen] aufhängen lassen."

Trump habe auch mehrmals Witze über die Religiosität seines Vize gemacht. So habe er Mitarbeiter, die aus Pences Büro kamen, gefragt: "Hat Mike euch gezwungen zu beten?" Allerdings denke Trump laut seinem früheren Mitarbeiter Stephen Bannon, dass Pence "großartig" sei. Trump wolle Pence laut einer anderen Quelle aber stets deutlich machen, dass er der Boss sei.


Vizepräsident Mike Pence kämpft seit Jahren gegen LGBTI-Rechte – so warf er etwa vor einigen Jahren Homo-Paaren vor, dass ihre Präsenz zum "gesellschaftlichen Kollaps" führen werde

Trump biedert sich bei Homo-Hassern an

Ein großer Teil der Wählerbasis von Präsident Donald Trump sind evangelikale Christen, die zum großen Teil die Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben strikt ablehnen. Erst am Freitag trat er als erster Präsident bei der erzkonservativen Konferenz Values Voter Summit auf, die seit Jahren von der homophoben Hassgruppe Family Research Council organisiert wird (queer.de berichtete).

Bei dem Auftritt hat Trump zwar nicht direkt die Beschneidung von LGBTI-Rechten erwähnt, aber die "immer währenden Werte" der Teilnehmer gelobt und versprochen, dass er "Angriffe auf judeo-christliche Werte" abwehren werde. (dk)



#1 axelschwarz
#2 goddamn liberalAnonym
  • 16.10.2017, 18:03h
  • Antwort auf #1 von axelschwarz
  • Hoffentlich endet er nicht wie Kennedy.

    Dann wäre Pence automatisch sein Nachfolger und weil der Reaktionär Pence im Gegensatz zu Trump ein Profi-Politiker mit normalen Manieren ist, hätte er eine größere Chance auf Wiederwahl als Trump.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AmurPrideProfil
  • 16.10.2017, 20:45hKöln
  • Ich find's total cool, dass der Typ vom HUSTLER jetzt eine Million Dollar für denjenigen ausgelobt hat, der den entscheidenden Hinweis liefert, der zur Amtsenthebung von Donald Trump führt!^^
  • Antworten » | Direktlink »
#4 schwarzerkater
  • 16.10.2017, 22:15h
  • pence oder trump? pest oder cholera? keine ahnung warum wir uns hier in europa über solche politiker aufregen. vielleicht sollten wir uns mal die frage stellen, was ist denn passiert, dass solche politiker so eine hohe zustimmung erhalten? was ist in dem land zuvor schief gelaufen?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TheDadProfil
#6 NerdAnonym
  • 17.10.2017, 08:22h
  • Ich denke Trump ist ein Irrer und bösartig.

    aber ich denke auch Pence wäre für die LGBTI ein noch größeres und vorallem noch verschlageneres Übel....
  • Antworten » | Direktlink »
#7 CarstenFfm
  • 17.10.2017, 11:43h
  • Antwort auf #2 von goddamn liberal
  • Das könnte der Grund sein, warum ein Impeachment auch nicht hilft.

    Dann wäre Pence Präsident: noch reaktionärer als Trump, gleichzeitig als Politiker professioneller und kriegt dann noch mehr durch.

    Das ist die Wahl zwischen Pest und Cholera.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 AchsoAnonym
  • 17.10.2017, 16:17h
  • Liegt wahrscheinlich an meinem Humor, aber ich verstehe nicht, was daran ein Witz sein soll: "Er will Schwule hängen".

    Das ist die Wahrheit.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 NoetikAnonym
  • 17.10.2017, 17:37h
  • Antwort auf #8 von Achso
  • Ich schließe mich Deinem Humor an. Es wird immer schlimmer. Ich kann aus diesem Grund, der Politik und solchen Menschen das Land nicht mehr bereisen, wie viele andere Lände, kein Türkei mehr, Russland wollte ich schon immer bereisen, geht aber nicht mit Putin, nach Ägypten oder Dubai auch nicht, ok Assad hat mich nie interessiert aber verurteile das ganze zutiefst. Ich bleibe in Deutschland, wir haben so ein schönes Land und ich kenne die schönsten und da gehe ich hin, finde es aber sehr schade nicht mehr so reisen zu können.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 johannbAnonym