Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29979
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Ägypten: Abgeordnete schlagen drakonisches Gesetz gegen Schwule und Lesben vor


#61 LorenProfil
  • 29.10.2017, 23:59hGreifswald
  • Antwort auf #59 von Lars
  • Meine Anmerkungen zu den Ihren:

    Unterwerfung

    Wichtiger erscheint mir für die Realpolitik, wie Lehrende und Gläubige mehrheitlich "Unterwerfung aus religiösen Gründen" verstehen, lehren und realisieren, d.h. für mich bezüglich Ihrer Interpretation des Goethe-Zitats: Wie aufgeklärt sie mit diesem Gebot(?) real in ihrer Lebenspraxis umgehen.
    Hinsichtlich ihrer Interpretation könnte statt Unterwerfung auch von Anpassung an bestimmte als unabwendbar geltende Phänomene gesprochen werden (da ich dem Tod bereits dreimal "von der Schippe gesprungen" bin, übe ich mich in Anpassung an und Umgang mit Unvermeidlichem).

    Für Sie zum Thema "Goethe und Islam":

    www.katharinamommsen.org/pdf/1982-GoetheundIslam.pdf

    Die Autorin:

    de.wikipedia.org/wiki/Katharina_Mommsen


    Reglementierung

    Sie entspringt nach meiner Erfahrung auch einem Bedürfnis nach Orientierung, was in einer immer undurchschaubarer erscheinenden Welt (Globalisierungsphänomene, Informationsflut u.ä.) zukünftig von Bedeutung sein könnte. Dynamische, zukunftsweisende Antworten werden da von allen gefordert, v.a. solche, die auf gegenseitigem und unbedingtem Respekt gründen und unterschiedliche Sichtweisen auf dieser Grundlage zulassen. Auch eine Sensibilität für und eine Stärkung von Ambiguitätstoleranz würde ich mir von allen wünschen (was Dogmatismus in jeglicher Form ausschließt).

    de.wikipedia.org/wiki/Ambiguit%C3%A4tstoleranz
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#62 TheDadProfil
  • 30.10.2017, 00:28hHannover
  • Antwort auf #56 von Loren
  • Da gehen wir eindeutig d'accord..

    Während man bei Dir und mir immer noch keine Generalisierung erkennen kann die sich dann dahingehend äußern würde, man könne "muslimsche menschen" generell nicht als Zuwanderer zulassen, denn die brächten die falschen Kultur-Güter ein, ist es bei ihr aber ihr ausschließliches Ausschluß-Kriterium, was sie nicht näher erklären will..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#63 TheDadProfil
  • 30.10.2017, 00:31hHannover
  • Antwort auf #59 von Lars
  • ""Goethe meint damit sicher keine Unterwerfung unter jede beliebige Obrigkeit, schon gar keiner geistlichen, sondern ein Sich-Abfinden mit den Grundregeln der Existenz, wie Leben- und-Sterben-Müssen, Naturzyklen, aber auch Streben nach der Entwicklung von Potenzialen etc.""..

    Ein "sich abfinden mit" ist dann also keine "unterwerfung unter" ?

    Das wäre dann ja mal ganz was Neues..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#64 TheDadProfil
  • 30.10.2017, 00:37hHannover
  • Antwort auf #60 von Lars
  • ""Wird ein System aber von außen oder von oben oktroyiert, ohne Bezug auf bestehende Strukturen, dann ist Korruption eine natürliche Konsequenz.""..

    Welches der politischen Systeme ist von den Menschen "selbst gewählt" ?
    Welche der Wirtschafts-Ordungen ?

    Haben sich die Europäer den Turbo-Kapitalismus freiwillig zugewandt oder sich den Markt-Gegebenheiten gebeugt ?

    Hatten sie damit irgendeine Wahl sich nicht der beinhalteten Korruption zu beugen ?

    Analoges gilt für den nahen Osten, Asien, die Staaten der ehemaligen UDSSR, und aller anderer Länder..

    Haben sich die Nord-Koreaner etwa ihre Diktatur herbeigewünscht oder gar selber gewählt ?
    Ich denke nicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #60 springen »
#65 LorenProfil
  • 30.10.2017, 10:52hGreifswald
  • Antwort auf #62 von TheDad
  • Es ist halt ein Unterschied, ob man das Individuum ins Zentrum der Betrachtung rückt oder das Kollektiv, ob man vom Recht aus argumentiert oder von einer wie auch immer einem Kollektiv zugeschriebenen Kultur aus. Der eine Ansatz ist m.E. dynamischer, der andere starrer. Der eine versteht das Individuum eher als selbstverantwortlichen Handlungsträger mit Entwicklungspotentialen, der andere eher als passiv in einen größeren Zusammenhang Eingebundenen, vielleicht sogar Ausgelieferten.

    Hinter Thesen, Hypothesen, Beschreibungen und Zuschreibungen verbergen sich halt oft recht verschiedene Weltanschauungen und anthropologische Festlegungen, aus denen dann unterschiedliche Denkansätze zu verschiedenen Themen resultieren, die schwerlich miteinander zu vereinbaren sind (sofern es sich nicht um Abwehrreaktionen auf psychischer Grundlage beim hier behandelten Thema handelt, die bloß rationalisiert werden).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#66 stromboliProfil
  • 30.10.2017, 11:29hberlin
  • Antwort auf #27 von Loren
  • neues aus dem berliner basar..

    zwei abgeordnetenwatch.de-Recherchen haben in dieser Woche hohe Wellen geschlagen. Es geht um die Aserbaidschan-Verbindungen der CDU, genauer gesagt um eine illegale Parteispende und die dubiose Nebentätigkeit einer Abgeordneten. Mehr zu diesem und zu anderen Themen im folgenden Newsletter.

    Unsere Themen:

    Illegale CDU-Parteispende aus Aserbaidschan

    Verheimlichte die Abgeordnete Strenz Aserbaidschan-Job vor der Öffentlichkeit?

    Zwei Recherchen - eine skandalöse Geschichte

    Neu gewählte Bundestagsabgeordnete befragbar

    OSZE rät Deutschland zu mehr Gleichstellung im Bundestag

    Den Bundestag durchleuchten mit OffenesParlament.de

    Fragen und Antworten des Monats"

    zitiert aus persönl. an mich gerichtetes rundschreiben
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#67 LorenProfil
  • 30.10.2017, 12:15hGreifswald
  • Antwort auf #66 von stromboli
  • Der Fall Strenz hat ja hier in MV Wellen geschlagen. Die Abgeordnete wurde übrigens direkt wiedergewählt trotz der Vorwürfe. Beim Thema Korruption spielt bisweilen auch ganz banale Gier eine Rolle, die man in bestimmten Positionen befriedigen kann, solange man nicht erwischt wird. Wobei politische Grundpositionen dann nebensächlich zu werden scheinen, sofern sie überhaupt wirklich vorhanden und nicht nur vorgetäuscht werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #66 springen »
#68 hugo1970Profil
#69 OrthogonalfrontAnonym
#70 TheDadProfil
  • 31.10.2017, 18:32hHannover
  • Antwort auf #65 von Loren
  • ""Der eine versteht das Individuum eher als selbstverantwortlichen Handlungsträger mit Entwicklungspotentialen, der andere eher als passiv in einen größeren Zusammenhang Eingebundenen, vielleicht sogar Ausgelieferten. ""..

    Aha..
    Versagen in der Gesellschaft ist also immer individuelle Schuld, während die Leistung immer einer Kultur zugeschrieben wird..

    Weil das ungleiche Verteilen von Chancen die dann nicht genutzt werden können, weil sie nicht vorhanden sind, natürlich nur ein Zufall ist, und mit Sicherheit nicht dazu dient den Eliten vorbehalten zu sein ?

    Kuck an..

    Hör auf zu schwurbeln und beantworte die Frage !
    WELCHE der Systeme sind angeblich selbst gewählt ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #65 springen »

» zurück zum Artikel