Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2998

Premiere: In Köln präsentierte die Chansonette ihr neues Programm "neben mir: ich - wie nett! Bar-Lieder". queer.de war dabei.

Von Jan Gebauer

Wie sagte der französische Theater-Autor Yann Allegret einst über die Chansonette: "Nach einem Georgette Dee-Konzert erscheinen Theateraufführungen verstaubt, diverse Interpreten auf den oberen Rängen der Hit-Paraden wie schlechte Kopien nach Karaoke-Art und die Komiker oder Schauspieler von One-Man-Shows wie einfache Anfänger, kaum dem Theaterverein entwachsen. Georgette Dee erscheint weit weg. Vorne weg. Oder meilenweit über der Flaute, kulturell oder nicht." So hohe Lobeshymnen lesen sich natürlich immer gut, aber das eigene Urteil weicht oftmals von derlei Lobhudelei ab. Georgette Dees neuestes Stück "neben mir: ich – wie nett! Bar-Lieder" präsentiert eine Mischung aus bekannten als auch neuen Liedern der Künstlerin. Zwischendurch philosophiert La Dee wie eh und je über Liebe und Leiden und warum der eine oder andere ihrer Auserwählten nicht so recht ins Schema passen will. Die Premiere von "ich – wie nett!" war gleichzeitig die Eröffnung des Sommerblut-Festivals in Köln, das noch bis zum 10. Juli in der Rheinmetropole veranstaltet wird.

Georgette Dee verpackt ihre amüsanten manchmal schrulligen Anekdoten über das Lieben und Leiden wie gewohnt mit ureigenem Humor und ihrer einzigartigen Mimik. Mit all dem Alkohol, den unzähligen Zigaretten, dem Feuerzeuggeklicke und ihrer rauchigen Stimme, weiß die Dee genau, wie sie das Publikum mitreißen kann und schon nach wenigen Minuten fressen ihr die Anwesenden aus der Hand. Kein Wunder eröffnet sie das Programm auch mit ihrem Klassiker "Sommerseeflimmern". Alle Register zieht die Dee während der zweieinhalb Stunden, die sie auf der Bühne steht und unterhält durch kleine Geschichten, die mit den Liedern wie ein roter Faden verbunden sind. Was allerdings auffällt, ist ihre scheinbare Hinwendung zu langsameren Stücken. Das Tempo variiert kaum, das knarrende Kontrabass dominiert ein ums andere Mal das Klangbild und Georgette Dees vokale Künste, im Rauch ihrer Zigarette verhüllt, passen sich dem an. Das mag Fans von staubtrockenem Jazz entgegenkommen, wirkt aber auf denjenigen, der die Künstlerin zum ersten Mal sieht und hört etwas einschläfernd. Bei den drei Zugaben punktet sie allerdings mit einem entspannten Cover von "Dream A Little Dream Of Me" (im Original von Mama Cass) und weiteren bekannten Dee-Klassikern.

Georgette Dee - "neben mir: ich - wie nett! Bar-Lieder", live im Kölner Gloria, am 22. und 23. Juli. Karten bei Köln-Ticket unter der Telefonnummer: 0221 - 2801.

22. Juni 2005



#1 denwebsAnonym
#2 MarkusHHProfil
  • 22.06.2005, 22:32hHamburg
  • Wann kommt die Alte nach Hamburg???

    Endlich wieder was neues von Ihr! Sie ist die Größte!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 leksAnonym
#4 JanAnonym
  • 26.06.2005, 00:52h
  • Klingt spannend, was die gute Fee Georgette da in Köln gezaubert hat. Hoffentlich lässt sie sich mit dem Programm auch mal in Bielefeld blicken - man(n) wartet hier sehnsüchtig...
  • Antworten » | Direktlink »