Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29993
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Heftige Kritik an Kevin Spaceys "Ablenkungs"-Coming-out


#41 herve64Profil
  • 31.10.2017, 08:54hMünchen
  • Oh Mann, wie mich diese Heuchelei und die gespielte Empörung anwidert. Anfangs tun diese vermeintlichen Schauspieler-"Talente" alles, um Aufmerksamkeit zu erhaschen und die Karriere anzukurbeln inklusive sich hochzuschlafen, dann hat man eine Zeit lang Erfolg und es tut sich gar nichts, und dann bleiben die Angebote aus, man ist in die Jahre gekommen und verfügt auch nicht mehr über die sexuelle Attraktivität von einst, also greift jetzt als letztes Mittel die Boshaftigkeit, die darin besteht, die Leute ans Messer zu liefern, die einst ihren Aufstieg ermöglicht haben.

    Diese gespielte Empörung ist genau die gleiche verlogene und durchschtige Schmierenkomödie wie beispielsweise der FIFA-"Skandal" um Sepp Blatter und Konsorten.

    Und am ach-so-korrupten System wird es nichts ändern. Das bleibt so wie es ist dank der Konsumenten.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 LukaAnonym
#43 TheDudeEhemaliges Profil
  • 31.10.2017, 13:24h
  • Ist klar, dass TheDad hier dieses Verhalten Spaceys verteidigt. Er hat uns ja in der Vergangenheit schon öfter gezeigt, wes Geistes Kind er ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 Markusbln11Anonym
  • 31.10.2017, 14:31h
  • Das Thema Missbrauch, Angackern und Verführung - gerade über Altersgruppen hinweg - wird in der schwulen Community bis heute völlig ausgeblendet.

    Erste Ansätze dagegen sind die Awareness-Teams.

    Da kann sich jeder hinwenden, der sich aufgrund einer Anmache schlecht fühlt.

    So werden Unwohlsituationen beseitigt, bevor es einen Staatsabwalt braucht.
  • Antworten » | Direktlink »
#45 TheMumProfil
  • 31.10.2017, 14:42hHannover
  • Antwort auf #43 von TheDude
  • So sehr ich auch jede Opposition zu TheDad befürworte, so bist du hier doch auf dem Holzweg. Wer mit falschen Unterstellungen arbeitet, mag zwar beim Empörungsmob Erfolge feiern, aber letztendlich demontiert er sich und seine Position damit nur selbst. Werde nicht Teil des Empörungsmobs! Das kannst du besser!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#46 Markusbln11Anonym
  • 31.10.2017, 14:51h
  • Antwort auf #37 von daVinci6667
  • Das ist richtig, was daVinci667 schreibt. Nochmals plakativ.

    Keine Alkoholfeten für Kinder mit 14. Andere Drogen ohnehin nicht. Frage: Was suchte das Kind überhaupt ohne Erziehungsberechtigten auf dieser Fete?

    Bei strikter Beachtung des Jugendschutzes gibt es auch solche verqueren Verführungszeneen von / zwischen besoffenen Männern nicht.

    Drauflegen auf einen anderen im Suff, noch dazu, der passive unter dem age of consent. Das geht nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#47 hugo1970Profil
  • 31.10.2017, 15:33hPyrbaum
  • Antwort auf #44 von Markusbln11
  • Was ich bei all dieser unseglichen Diskussion herauslese ist, das, sogar, wir, die Schwulen so tun, ob es nur bei uns Sexuelle Übergriffe geben würde. Damit tun wir uns überhaupt keinen Gefallen. Wir dürfen nicht vergessen, das es sogar von Frauen sexuelle Übergriffe gibt, nur die werden noch wenniger themathisiert.

    Was noch mehr ärgert ist, mit was für einer Wucht über diese Person hergefallen wird, obwohl bisher nichts konkretes heraus gekommen ist. Ist die Sensationsgier so groß, das wir vergessen, was für ein Schaden über diese Person kommen kann?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#48 hugo1970Profil
#49 TechnikerAnonym
  • 31.10.2017, 15:42h
  • Antwort auf #1 von FrankII
  • Sehr richtig, "FrankII"!
    "Das ist jetzt auch schon Missbrauch?" Das frage ich mich auch gerade. Immer vorausgesetzt, es kommen nicht weitere, gravierende Dinge ans Licht, war Kevin Spaceys Verhalten sicher unangemessen; an Rapps Stelle hätte ich die Situation in dem Alter sicher auch als widerlich empfunden (und ob da ein Kerl oder eine Dame auf mir rumrutscht, wäre in dem Fall gerad' egal gewesen...). Auch Spaceys Ausrede, sich an nichts mehr erinnern zu können, zeugt nicht gerade von Rückgrat. Aber sofern nicht doch mehr passiert ist, ist das Gegreine ziemlich daneben... Und nebenbei muß man nicht zur Gattung der Helikoptereltern gehören um bei der Gelegenheit mal zu fragen, was ein 14-jähriger um Mitternacht auf 'ner Erwachsenenparty zu suchen hat...

    "Darüber jetzt auszuflippen, bestätigt mal wieder meine sehr kritische Haltung gegenüber AKtivisten aller Art." Diese Kreise sind leider ein Sammelbecken für selbsternannte (und -gerechte) Gutmenschen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#50 qwertzuiopüAnonym
  • 31.10.2017, 16:20h
  • Antwort auf #49 von Techniker
  • Ausflippen muss man sicher nicht.
    Aber wenn von Kommentatoren als erste Reaktion darauf Kevin Spacey verteidigt wird mit irgendwelchen seltsamen Argumentationen, da kann einem schon schlecht werden.

    Nach dem Motto, "der Junge soll sich mal nicht so anstellen" und "er nutzt das ja nur für seine eigene Karriere".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »

» zurück zum Artikel