Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29994
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Gericht stoppt Trumps Trans-Verbot im Militär


#41 Homonklin44Profil
  • 01.11.2017, 16:24hTauroa Point
  • Antwort auf #37 von RiesinMitHammer
  • Sag mal, hast Du da denn außerhalb des Links auf das 1st Nations-Forum wirklich auch stichhaltige Nachweise vorliegen?

    Stehst Du in Kontakt mit Lakota oder Oglala-Angehörigen, die das stichhaltig belegen können, was da vermutet wird?

    Wenn nicht, was bezweckst Du damit, das hier hochzujagen und einen Menschen womöglich schäbigst zu verletzen?

    Über die Abstammungsgeschichte könnte man das relativ leicht heraus finden, klar, Namen der Großeltern, deren Eltern...

    Es gibt leider auch ImpersonatorInnen und Fälle, in denen "Pseudologia phantastica" eine Rolle spielen. Kam auf einem weniger bekannten Gay-Forum auch mal über so einen Menschen. Der war angeblich alles mögliche, das hinten und vorne schon rein logisch gesehen nicht zusammen passen konnte.

    Wenn man Jemandem so etwas vorwirft, hätte man das allerdings auch über Zeit im Hintergrund ermitteln mögen, ohne die Person praktisch öffentlich vor aller Augen anzugreifen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#42 RiesinMitHammerAnonym
  • 01.11.2017, 16:59h
  • Antwort auf #41 von Homonklin44
  • "Sag mal, hast Du da denn außerhalb des Links auf das 1st Nations-Forum wirklich auch stichhaltige Nachweise vorliegen? "

    Persönlicher Kontakt, meine Augen und Ohren lügen nicht. Ich könnte hier noch diverse Details nennen, die werde ich, eben weil ich Hantewi nicht noch mehr zu nahe treten möchte, hier jedoch nicht nennen.

    "Stehst Du in Kontakt mit Lakota oder Oglala-Angehörigen, die das stichhaltig belegen können, was da vermutet wird? "

    Erst einmal steht Hantewi die der Pflicht sich mit den Fakten über sie hier, oder im New Age Fraud Forum auseinander zu setzen, nicht ich. Was soll ich bei den Oglala Sioux, ich behaupte nicht, so etwas zu sein, sie tut das.

    "Wenn nicht, was bezweckst Du damit, das hier hochzujagen und einen Menschen womöglich schäbigst zu verletzen? "

    Ich wurde hier vor allem verletzt und in Gefahr gebracht, weil ich auf die Einladung eingegangen bin. Hier hat mir jemand vorgespielt etwas zu sein, was sie nicht ist. Weist du wie gefährlich es für Frauen sein kann, sich einfach in die Hände von völlig fremden Menschen zu begeben?
    Und am Ende stellt man dann noch fest, man wurde über so einiges belogen.

    Ich habe das hier öffentlich gemacht, damit andere sich nicht auch noch darauf einlassen. Wie ich sagte, Transgender oder transsexuelle Menschen sind sehr verletzlich, wenn es um so etwas geht.

    "Über die Abstammungsgeschichte könnte man das relativ leicht heraus finden, klar, Namen der Großeltern, deren Eltern... "

    Muss sie gar nicht veröffentlichen, sie muss einfach sagen in welcher der Sioux Nation sie enrolled ist, das reicht wohl. Die haben ja eine Blood Quantum Law. Heute kann jeder einen Gentest machen, um nachzuweisen, dass er oder sie zu einem Teil Native American ist.
    Realname und Adresse von Leuten hier zu veröffentlichen, so wie Namen von Großeltern halte ich auch für völlig überzogen, das verletzt zudem die Privatsphäre.
    Ich weiß auch bis heute nicht, wie die Person wirklich heißt, bei all den Phantasienamen.

    "Es gibt leider auch ImpersonatorInnen und Fälle, in denen "Pseudologia phantastica" eine Rolle spielen."

    Ja ich weiß, so etwas ist mir auch schon in den Sinn gekommen, aber ich diagnostiziere hier niemanden.
    Sie hätte ja die Möglichkeit, das alles hier klar zu stellen. Das liegt aber an ihr.

    Ich will ihr nichts böses, ich will nur, dass andere Menschen nicht von ihr belogen werden, das ist absolut nicht fair.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#43 Homonklin44Profil
  • 03.11.2017, 21:05hTauroa Point
  • Antwort auf #42 von RiesinMitHammer
  • Okay, verstehe ich soweit als gut gemeinte Aktion. Zumal bislang jede stelllungnahme der Person aussteht, aber das geschieht auch besser auf dem Message-Level.

    ""
    Ich wurde hier vor allem verletzt und in Gefahr gebracht, weil ich auf die Einladung eingegangen bin. Hier hat mir jemand vorgespielt etwas zu sein, was sie nicht ist. Weist du wie gefährlich es für Frauen sein kann, sich einfach in die Hände von völlig fremden Menschen zu begeben?
    Und am Ende stellt man dann noch fest, man wurde über so einiges belogen.""

    Aus dem Grund empfehle ich immer, eine Annäherung an Jemand grundlegend in aller Vorsicht die persönliche Kontaktebene innerhalb vernünftiger Zeitspannen zu begehen, und sich erst mal gar nicht in irgendwessen Hände zu begeben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#44 CarmenRodriguezAnonym
  • 05.11.2017, 16:24h
  • Diese website von "Natives" ist bekannt als unseriös. Sie gilt als Online-Pranger, der Menschen aufgrund reiner Behauptungen verfolgt. Niemand nimmt zu Vorwürfen, die dort erhoben werden, Stellung.

    Natürlich sind diese "Natives" nicht von alleine darauf gekommen. Sie wurden mit "Informationen" gefüttert. Interessant in diesem Zusammenhang ist ein Post in einem anderen thread in diesem Forum. Es handelt sich um den Vorstellungspost der Person, die diesen Vorgang lanciert hat. Dieser Beitrag spricht für sich und offenbart die ganze persönliche Tragik einer Person.

    "i´m an European person, my English is not the best, i hope it´s enough to understand what i wanna tell you."

    www.newagefraud.org/smf/index.php?topic=5095.0

    Mein Gefühl sagt mir, daß "Hantewi" hier ihr Näschen voll hat. Wer geht macht
    nicht viele Worte. Ich wünsche ihr alles
    Gute!
  • Antworten » | Direktlink »
#45 CarmenRodriguezAnonym
  • 06.11.2017, 23:35h
  • Antwort auf #44 von CarmenRodriguez
  • "Diese website von "Natives" ist bekannt als unseriös. Sie gilt als Online-Pranger, der Menschen aufgrund reiner Behauptungen verfolgt. Niemand nimmt zu Vorwürfen, die dort erhoben werden, Stellung."

    Nachtrag.
    Wie aus den genannten Links lesbar ist, wird nach mehreren erfolgten Abschaltungen der Seite "NAFPS" aufgrund von Rechtsverletzungen in den USA diese mittlerweile in einem "sicheren Hafen" in Island gehostet. "flokinet" hat sich auf Sicherung der freien Äußerung spezialisiert und das Hosting dort ist sündhaft teuer, weil diese viele Techniker und Anwälte haben, die sich nur damit auseinandersetzen, daß niemand ihren Kunden die Leitung abklemmt und sich die Server jeglicher Gerichtsbarkeit und Abschaltung entziehen. Die sind als "hoch sicher" eingestuft, also von der Art, wo sich z.B. Wikileaks hosten ließe und selbst Regierungen machtlos sind.

    Die Seite ist bekannt dafür, allein auf anonyme Hinweise ungeprüft Dinge zu posten und Leute somit an den Pranger zu stellen, ggf. mit Falschbehauptungen, ohne eine Möglichkeit, dass die Beschuldigten oder ihre Interventionen zur Klärung des Sachverhalts überhaupt jemals gehört werden. In dem Forum finden sich teilweise gesamte Familienbäume mit Namen, Adressen und Telefonnummern von Privatpersonen und ruinierte Leben von Natives, die zu arm waren, um sich einem Rechtsstreit zu stellen.

    "NAFPS" ist keine Institution der Nations oder Stämme. Es besteht auch keine Verbindung. Es ist ein Online-Pranger, der von Menschen betrieben wird, deren eigene Identität nicht geklärt ist und wo Natives den Verdacht äußern, daß es sich bei den Betreibern in Wahrheit nicht einmal um Natives handelt.

    www.complaintsboard.com/byurl/newagefraud.org.html

    newagefraudorg.blogsport.de/

    Wer auf dieser Seite postet, dem geht es nicht um Information oder Aufklärung sondern um Rufmord.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »

» zurück zum Artikel