Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29998
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Alice Weidel und David Berger zu Miss und Mister Homophobia gewählt


#21 TheDadProfil
  • 31.10.2017, 20:53hHannover
  • Antwort auf #16 von ThomasZ
  • ""Nein das denke ich natürlich nicht.
    Klar gibt es auch farbige Rassisten, die was gegen zB Weisse haben. Asiatische Rassisten die was gegen andere Ethnien haben etc. Rassisten gibt es überall.""..

    Gut..
    Dann konkreter :
    Du denkst also es gäbe keine Weißen Rassisten die etwas gegen Weiße Menschen hätten, und analog dazu Schwarzen Rassisten die etwas gegen Schwarze Menschen hätten ?

    Und das nur weil diese beiden Leute zufälligerweise eine Sexuelle Identität besitzen die sie von der Masse unterscheidet, zu der sich sich zugehörig fühlen ?

    Das Konzept Selbsthass ist Dir also noch nicht begegnet ?

    Dann kuck Dir diese beiden Beispiele an..

    Man nennt das auch Misanthropie..

    ""Aber der Vergleich ist, mit Verlaub, nicht besonders intelligent. Ihr verwechselt hier was....nämlich eine politische Einstellung die Euch nicht gefällt, verwechselt ihr mit Homophobie.""..

    Hmm..
    Ich denke ja dagegen, Homophobie ohne die jeweilige politische Einstellung die wiederum mit der Homophobie korreliert ist unmöglich, denn Homophobie oder hier dann auch Homo-thropie, weil Hass es besser trifft als Angst, und politische Einstellung sind "kommunizierende Röhren"..

    Ohne eine homo-thrope Sozialisation die aus einer politischen oder "religiösen" Haltung heraus entsteht wird man auch nicht homo-throp, so wie man nicht "konservativ" wird, wenn man nicht "konservativ" erzogen wird..

    Und was das
    ""nämlich eine politische Einstellung die Euch nicht gefällt""
    betrifft..

    Wie könnte einem eine politische Einstellung denn "gefallen" die daran arbeitet einem die Rechte streitig zu machen ?

    Denn das genau macht ja die Homo-thropie dieser beiden Leute aus..
    Sie verhalten sich entgegen den eigenen Bedürfnissen in einer Gesellschaft gleichberechtigt und gleichgestellt zu sein..
    Wobei eine Frau Weidel noch weit mehr als Verräterin zu betrachten ist als ein Herr Berger..

    ""Sie können uns also politisch unliebsam sein,
    was Herr Berger und Frau Weidel aber definitiv nicht sein können ist HOMOPHOB !""..

    Du verwechselst hier "Eigennutz" und Fremdwirkung..

    Die Fremdwirkung anderen Menschen zu schaden macht auch den "homosexuellen" Herrn Berger und die "homosexuelle" Frau Weidel zu Homophoben/Homothropen !

    ""Homophob ist jemand der "Angst vor Homosexualität hat, ""..

    Wie erwähnt, "Angst" trifft es hier nicht..
    Und Frau Weidel und Herr Berger dienen sich einem Heteronormativem System an das nicht nur sie selbst entrechtet, sondern ALLE LGBTTIQ*-Menschen..
    Wäre es anders, man könnte sie gewähren lassen, denn sich selber können diese beiden Leute so viel Schaden zufügen wie sie wollen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#22 ThomasZAnonym
  • 31.10.2017, 21:33h
  • Antwort auf #21 von TheDad
  • Dass es auch Schwarze gibt die gegen Schwarze sind oder Weisse, die gegen Weisse sind (Selbsthass...kann man ja besonders in Deutschland gut beobachten) ...hatte ich bereits bejaht (mein Post wurde bisher aber noch nicht von der Moderation freigegeben, dauert ja immer nen Moment bis das Geschriebene auch tatsächlich erscheint).
    Das wird mir auch alles etwas zu abstrus, besonders Dein letzter Text.
    Es ist eben doch genau so, dass das Wort Homophobie hier entfremdet wird und einfach Stimmung gemacht werden soll gegen eine politische Richtung die man nicht mag.

    Würde man es nämlich ernst meinen und tatsächlich einen Preis verleihen wollen an Leute (oder Institutionen), die wirklich homophob sind, gäbe es da unendliche viele ernstzunehmende Kandidaten, mit dessen Nominierung man tatsächlich auch eine Debatte anregen könnte und was für unsere Community bewegen könnte.

    Spontan fiele mir da ein "Bushido oder andere aus diesem Rapper Millieu, die Schwul immer noch gerne als Schimpfwort benutzen und uns dissen wo sie nur können. Und das sind Prominete, die Einfluss auf die Jugend haben.

    Oder couragiert wäre doch zB auch gewesen, diese Homophobie Auszeichnung zwei Institutionen zu verleihen, nämlich zum einen der katholischen Kirche und zum anderen dem Zentralrat der Muslime. Die hätten es wirklich verdient.
    Es gäbe noch unzählige weitere Kandidaten, die es wirklich verdient hätten.
    Die uns einfach nicht akzeptieren und als krank, Abschaum, Unmenschen und was weiss ich nicht alles betrachten. Stattdessen focusiert man sich auf 2 Menschen die selber offen homosexuell leben.
    Es ist bisschen wie im Kindergarten...."Weil ihr nicht für die Homoehe seid, seid ihr böse und homophob." Leute, besinnt euch mal wieder auf die Realität und darauf, was wirklich homophob ist. Dagegen müssen wir kämpfen...nicht gegen unsere eigenen Leute, nur weil sie manche Dinge etwas anders sehen !!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#23 goddamn liberalAnonym
  • 31.10.2017, 21:49h
  • Antwort auf #20 von wiking77
  • "Das Zusammengehen von Funktionärsschwulen und -lesben mit Mullahs und Ayatollahs ist mehr als, um es freundlich zu sagen, seltsam!"

    Na ja, und Berger kriecht reumütig vor Benedikt zu Kreuze. Von dem stammen Sätze wie der:

    "Wenn eine solche Behauptung aufgestellt und homosexuelles Tun folglich als gut akzeptiert wird oder wenn eine staatliche Gesetzgebung eingeführt wird, welche ein Verhalten schützt, für das niemand ein irgendwie geartetes Recht in Anspruch nehmen kann, dann sollten weder die Kirche noch die Gesellschaft als ganze überrascht sein, wenn andere verkehrte Vorstellungen und Praktiken an Boden gewinnen sowie irrationale und gewaltsame Verhaltensweisen zunehmen."

    Weidel wiederum steht mit ihrem Hass auf die Befreier im 2. Weltkrieg in NS-Tradition, die schwulen Männern auch nicht gut bekommen ist.

    Du wiederum hast Probleme damit, von verschiedenen Seiten bedroht zu werden und Dein Islambild ist ziemlich saudisch.

    Jede Religion muss solange gezähmt werden, bis sie nett und harmlos ist. In der Türkei ist die EU der kemalistischen Elite dabei in den Arm gefallen, die das Problem Erdogan auf ihre Weise erledigen wollte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#24 goddamn liberalAnonym
#25 hugo1970Profil
  • 31.10.2017, 22:09hPyrbaum
  • Antwort auf #22 von ThomasZ
  • "Weil ihr nicht für die Homoehe seid, seid ihr böse und homophob."

    He?, nur für das?
    Ausserdem, die sind Mitglied einer Partei, die gegen Asyl und gegen Queers ist!!!
    Also, noch mal, wenn diese queers Mitglied einer Partei sind und gegen sich selber polemisieren, was ist das dann?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#26 AntiBergerAnonym
  • 31.10.2017, 22:18h
  • Antwort auf #17 von hugo1970
  • Was denn dann?

    Ja, was denn dann? Die Frage offenbart genau das Problem, nämlich die totale Hilflosigkeit in Bezug darauf, wie man mit Menschen die eine andere, meines Erachtens falsche, politische Ausrichtung haben, mit denen sich aber hier viele sexuell auf einer Ebene fühlen, sprich die gleichen Präferenzen teilen.
    Und weil man so hilflos ist, verleiht man ihnen einen Preis um sie gesellschaftlich herabzuwürdigen, und stülpt ihn eine Homophobie über, die den beiden nicht gerecht wird, die es den Kritisierenden aber sehr einfach macht, weil sie sich ansonsten keine Gedanken mehr darum machen müssen, wie sie mit solchen Subjekten umzugehen gedenken. Die beiden haben den Preis daher ausschließlich deshalb erhalten, Weil ihre Gegner zu keiner anderen intellektuellen Auseinandersetzung fähig sind außer der Diffamierung
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#27 queergayProfil
  • 31.10.2017, 22:25hNürnberg
  • Daß dieses Wahlergebnis wirklich der Realität gerecht wird, wage ich zu bezweifeln.
    Da könnte ich nämlich so richtige Homo-Hetzer mit ganz anderem, gefährlichen Kaliber nennen.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 ThomasZAnonym
#29 monchichiAnonym
#30 Homonklin44Profil
  • 31.10.2017, 22:58hTauroa Point
  • Antwort auf #12 von JW Grimm
  • Als brav ergebener Theologe und Gott-Introjizierter dürfte er im Prozess der Selbstbefreiung während des Versuchs zum Aufbau einer positiven homosexuellen Selbstidentifikation stecken geblieben sein. Das erlauben Rückschlüsse zu von ihm gemachten Aussagen und Publiziertem zu vermuten.
    Allerdings bleibt das seinem persönlichen Wunsch überantwortet,ob er diese Selbstbefreiung überhaupt anstrebt.

    Wie man sich bettet, so liegt man.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »

» zurück zum Artikel