Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=29998
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Alice Weidel und David Berger zu Miss und Mister Homophobia gewählt


#31 hugo1970Profil
#32 goddamn liberalAnonym
#33 AntiBergerAnonym
  • 01.11.2017, 00:56h
  • Antwort auf #32 von goddamn liberal
  • Absolut richtig, die intellektuelle Auseinandersetzung gar nicht erst führen und 13 % AFD-Wähler lösen sich dann über kurz oder lang in Luft auf. Selten so einen Unsinn gelesen, Der im Grunde folgenden Inhalt hat, nämlich: hier schlauen, intelligenten und toleranten müssen uns mit dem Abschaum gar nicht auseinandersetzen, deshalb bleiben wir in unserer intellektuellen Blase und beschränken uns darauf, missliebigen Leuten Preise zu verleihen und ausschließlich damit unsere Missachtung kundzutun. Um uns mit ihnen zu unterhalten, müssen sie hingegen erst einmal unsere Meinung annehmen, vorher läuft gar nichts
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#34 goddamn liberalAnonym
  • 01.11.2017, 01:31h
  • Antwort auf #33 von AntiBerger
  • Wieso ausgerechnet mit Weidel und Berger zuerst reden?

    Je akademischer Leute sind, desto raffinierter sind ihre Ausweichmanöver, mit denen sie ihre Neurosen, etwa eingefleischter Selbsthass und Identifikation mit dem Angreifer (Affinität zum Rechtskatholizismus oder zu völkischer Homophobie und Verschwörungsdenken etwa) verteidigen.

    Je einfacher der AFD-Wähler, desto einfacher ist er mit sozialer Sicherheit und Sicherheit vor Kriminalität zu erreichen. Solche Leute können ihre Interessen einfach klarer erkennen. Da sollte man ansetzen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#35 AmurPrideProfil
  • 01.11.2017, 01:38hKöln
  • Antwort auf #33 von AntiBerger
  • Lieber AntiBerger,

    jetzt bedienst Du Dich aber wirklich genau jenes Argumentationsstils, der hier vielen ernsthaften Kommentatoren mittlerweile gewaltig aufstößt!

    Ich darf Dich mal zitieren:

    #1: ""..Selten so einen Unsinn gelesen, Der im Grunde folgenden Inhalt hat..""
    ----> Du spekulierst, unterstellst Aussagen, die so nicht gemacht wurden! Absolut unsauber und anmaßend!

    #2: ""..beschränken uns darauf, missliebigen Leuten Preise zu verleihen und ausschließlich damit unsere Missachtung kundzutun..""
    WAS FÜR EIN NACHWEISBARER UNSINN!
    Über Alice Weidel und David Berger wurden nicht nur hier bei queer.de schon mehrfach berichtet, auch viele andere LBGT*I*Q-Organisationen haben schon wiederholt öffentlich Stellung zu deren Aussagen bezogen. Von Deiner unterstellten AUSSCHLIEßLICHKEIT kann also absolut keine Rede sein!

    Zum Schluss sei mir auch noch der inhaltliche Hinweis erlaubt:
    Du hast natürlich das Recht Dir eine direkte Auseinandersetzung mit diesen Personen zu wünschen und diese auch selbst zu führen.
    ABER nur weil Du Dir das wünschst, hast Du noch lange NICHT das Recht, dies von jedem anderen von uns zu fordern!

    Ich halte z. B. ein persönliches Gespräch mit diesen beiden Personen für rausgeschmissene Lebenszeit. Die beiden sind in meinen Augen dermaßen ideologisch verblendet, da ist jedes Gespräch völlig sinnfrei. Diese Personen sind für andere Argumente nicht mehr erreichbar.

    Allerdings halte ich es für unverzichtbar diesen Personen in der Öffentlichkeit entschlossen entgegen zu treten! Denn in der Öffentlichkeit geht es nicht um diese Personen, sondern um die Öffentlichkeit selbst. Ihr muss eine Alternative zu jenem unsäglichen geistigen Dünnschiss geboten werden, den diese beiden Personen im Kontext mit LGBT*I*Q immer wieder ablassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#36 AntiBergerAnonym
  • 01.11.2017, 01:42h
  • Antwort auf #31 von hugo1970
  • Eine intellektuelle/intelligente Auseinandersetzung ist kein Applaus! Sie ist auch keinesfalls eine Bestätigung des Gegenübers, sondern die Auseinandersetzung MIT dem Gegenüber! Was hier gerade versucht wird, ist daher nur allzu billig, nämlich diejenigen die sich auseinandersetzen, und zwar kritisch, in die gleiche Ecke zu stellen wie die mit denen sich auseinander gesetzt wird! So nach dem Motto: wer neben Weidel und Berger bei grün über die Ampel geht, der wählt sicher auch die AfD. Und wenn die Sonne scheint und die beiden sagen dass sie scheint - Regenschirm raus und das Wetter bestreiten - aus Prinzip !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#37 AmurPrideProfil
  • 01.11.2017, 01:49hKöln
  • FRAGE: Ist Alice Weidel homophob?

    Überlegen wir mal gemeinsam...

    Wohl unbestritten: Die AfD ist eine Partei, die massiv homophobe Ansichten vertritt.

    Ebenfalls wohl unbestritten: Alice Weidel ist eine führende Funktionärin dieser Partei.

    Als solche hat sie wiederholt öffentlich die homophoben Thesen ihrer Partei vertreten.

    FAZIT: Alice Weidel ist eine homophobe Politikerin!

    Und da ich Alice Weidel nicht privat kenne (und auch nicht vorhabe dies zu ändern^^), sondern nur als Politikerin, erlaube ich mir die verkürzte Zusammenfassung:

    Alice Weidel ist (in der Öffentlichkeit) homophob!

    Und das ist das einzige was für mich wichtig ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#38 TheDadProfil
#39 hugo1970Profil
  • 01.11.2017, 09:11hPyrbaum
  • Antwort auf #36 von AntiBerger
  • Kannst Du es oder willst Du es nicht verstehenen: MIT SOLCHEN LEUTEN KANN MAN NICHT DISKUTIEREN!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Egal ob man recht hat, oder nicht, die drehen alles so rum, das es in den Augen und Ohren Ihrer Gefolgschaft oder zukünftigen Gefolgschaft als ob sie recht haben. Und das Migrantenproblem und das Queerproblem sind die besten Argumentatiuontshilfen für diese Hetzer. Was meinst Du warum sämtliche Diktatoren und Diktazturen Feindbilde schaffen.

    Wie Amur schon schreibt, man hat bei solchen Leuten keine einzige Chanche direkt mit Ihnen zu kommunizieren, dafür muß man der Bevölkerung immer wieder vor Augen und Ohren führen, was diese Hetzer eigentlich im Schilde führen. Warum schalten die Diktatoren und Diktaturen alle Medien gleich?
    Nur ein Beispiel von vielen:
    Warum wahr der letzte türkische Putsch so schnell zu Ende, weil die Medien in den Händen Erdogans sind und der hatte sehr schnell reagiert. Man hat es doch gesehen, wie schnell Menschen auf der Straße wahren und gegen die Putschisten demonstrierten und sogar gewalttätig gegen diese Putschisten wurden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#40 TheDadProfil
  • 01.11.2017, 09:16hHannover
  • Antwort auf #22 von ThomasZ
  • ""Es ist eben doch genau so, dass das Wort Homophobie hier entfremdet wird und einfach Stimmung gemacht werden soll gegen eine politische Richtung die man nicht mag.""..

    Wer hat Dich eigentlich "entfremdet" ?

    Homophobie muß ebenso wie Rassismus überall dort wo er auftritt benannt und bekämpft werden !

    Es geht hier nicht darum ob man "politische Strömungen" ""mag"" !

    Wie unsinnig !

    Es geht darum, daß hier eine politische Strömung am Werk ist die die Rechte von Bürgern einschränken will, und dazu diese Homophobie nutzt !

    Das gehört angeprangert !

    Die Attitüde der Frau Weidel nach dem Motto zu verfahren man müsse LGBTTIQ*-Menschen nicht gleichstellen und gleichberechtigt behandeln, weil sie selbst darunter ja nicht "leide" und im Ausland lebe, ist genau der Punkt der sie zu einer Homo-thropen Person macht !

    Das Herr Berger zwischenzeitlich Teil dieser
    "politischen Richtung die man nicht mag"
    sein soll, ist mir gar nicht bekannt ?

    Wie paßt der dann also in Dein Konzept, man müsse diese Leute nicht bekämpfen, weil sie ja angeblich harmlos wären ?

    ""Oder couragiert wäre doch zB auch gewesen, diese Homophobie Auszeichnung zwei Institutionen zu verleihen, nämlich zum einen der katholischen Kirche und zum anderen dem Zentralrat der Muslime. Die hätten es wirklich verdient.""..

    Wie hübsch..
    Und wie paßt es zusammen daß der Zentralrat der Muslime die Öffnung der Ehe ausdrücklich begrüßt hat, während die Führungs-Clique der RKK in der BRD sie durchweg ablehnt und als "Fehler" bezeichnet ?

    Du mußt Deine Wahrnehmung hier mal deutlich schärfen !

    Leuten wie "Bushido" ständig mit Preisen zu überhäufen ändert deren Haltung nicht, denn der hält sich zunächst für einen "Wort-Künstler", der aber im Grunde genommen seine Mutter-Sprache gar nicht wirklich beherrscht, und freut sich wie ein Depp über jede Auszeichnung, egal aus welcher Ecke sie kommt, macht es doch seine "Kunst" erst so richtig wahrnehmbar..

    ""Es gäbe noch unzählige weitere Kandidaten, die es wirklich verdient hätten.""..

    Dann bring doch mal Vorschläge ein BEVOR die Liste der Nominierten geschlossen ist..

    "" Es ist bisschen wie im Kindergarten...."Weil ihr nicht für die Homoehe seid, seid ihr böse und homophob." Leute, besinnt euch mal wieder auf die Realität und darauf, was wirklich homophob ist. Dagegen müssen wir kämpfen...nicht gegen unsere eigenen Leute, nur weil sie manche Dinge etwas anders sehen !!""..

    Wie erwähnt schützt die eigene Sexuelle Identität NICHT davor sich unsolidarisch zu verhalten, und dieser Preis ist ein Preis der UNSOLIDARITÄT !

    Genau deshalb sind diese beiden Personen ja dafür besonders prädestiniert ihn zu erhalten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »

» zurück zum Artikel