Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30003
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Querverlag und Männerschwarm boykottieren Messe "Queeres Verlegen"


#5 RobinAnonym
  • 01.11.2017, 09:52h
  • Genau das ist tatsächlich ein großes Problem der LGBTI-Szene:

    Eigentlich sind wir genauso vielfältig wie der Rest der Gesellschaft. Es gibt bei uns sehr linke, sehr rechte, Alternative, Ökos, Neoliberale, Konservative, Anarchisten, etc.

    Ich selbst sehr mich z.B. eher im linken Spektrum und vor allem ökologisch angehaucht, da ich den Klimawandel, die Luftverschmutzung, mit Pestiziden verseuchte Lebensmittel, etc. für das größte Problem der Menschheit halte.

    ABER:
    obwohl ich mich selbst eher links sehe, finde ich es furchtbar, dass manche LGBTI meinen, aus der LGBTI-Bewegung eine generell linke Bewegung zu machen und sich auch noch um zig andere Themen kümmern zu müssen.

    Ich finde auch den Kampf gegen Rassismus wichtig, aber das ist erst mal unabhängig vom Kampf für LGBTI-Rechte.

    Und nur weil manche LGBTI auch Angst vor Migranten haben, die aus Gegenden stammen, wo es common sense ist, dass LGBTI nur den Tod verdient haben, sind sie noch lange nicht rechts.

    Man erlebt immer wieder, dass jegliche Kritik an Migranten gleich mit der Nazi-Keule niedergebrüllt wird, statt mal zu hören, ob da vielleicht auch berechtigte Sorgen dabei sind.

    Wir verlangen immer von Heteros, auch andere Meinungen zu akzeptieren, aber wir selbst gerieren uns allzu oft als Gesinnungspolizei, die meint, die alleinige Wahrheit gepachtet zu haben.

    Ich bin sehr dafür, in der Sache leidenschaftlich zu streiten, aber wer zensiert, beweist nur, dass er keine wirklichen Gegenargumente hat. Das ist nicht besser als wenn Staaten die Regenbogenflagge einfach verbieten: Zensur, weil man eigentlich nicht fähig ist, sachlich zu argumentieren.

    Insofern finde ich den Boykott richtig und überfällig.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel