Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30008
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Neue Vorwürfe gegen Kevin Spacey


#11 TheMumProfil
  • 02.11.2017, 11:04hHannover
  • Antwort auf #9 von AmurPride
  • "Eine neutrale Aufnahme der neuen Informationen und eine kritische Überprüfung der ersten eigenen Meinung finden dann bei den meisten nicht mehr statt. Sondern nur ein krampfhaftes Festhalten am eigenen ersten Urteil."

    Das liegt daran, dass man hier ein vertrautes Muster erkennen kann. In dem Moment, in dem ein Prominenter fällt, melden sich plötzlich unzählige Stimmen zu Wort, die ihn noch weiter verdammen. Warum auch nicht? Kostet ja nix und sorgt für Aufmerksamkeit. Dass dabei auch leider Stimmen untergehen können, die sich völlig berechtigt erheben, stimmt natürlich auch. Daher hast du völlig recht, dass man jede einzelne Aussage kritisch überprüfen soll. Meine Kritik wendet sich nicht dagegen, sondern gegen den jetzt aufkommenden Empörungs-Mob, der einfach jede Anschuldigung gegen Spacey automatisch zur absoluten Wahrheit erklärt. Was da bleibt ist immer wieder daran zu erinnern, dass die Anschuldigungen gegen Spacey auch falsch bzw. übertrieben sein können. Dem Mob ist das letztendlich egal, der hat ein neues Opfer gefunden und die Medien werden alles tun, um diesen sensationsgeilen, geifernden Mob zu bedienen. Ich vermute mal, dass auch du das kritikwürdig finden dürftest.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 LorenProfil
  • 02.11.2017, 12:28hGreifswald
  • Antwort auf #11 von TheMum
  • Man kann Medien allerdings auch nicht untersagen über Anschuldigungen zu informieren. Kommt halt darauf an, auf welche Weise dies geschieht (z.B. sachlich vs. vorverurteilend). Eine eigene Meinung kann man sich wohl nur angemessen bilden, wenn Fakten Grundlage sind, was mitunter gar nicht so einfach ist, wenn es um solche Vorwürfe geht, sofern (noch?) keine juristische Aufarbeitung stattgefunden hat. Mr. Spacey ließ nunmehr über seine Pressesprecherin informieren, er begebe sich erstmal in eine Therapie. Es bleibt abzuwarten, ob in Zukunft klarer wird, was Fakt ist und was nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 Nur_soAnonym
  • 03.11.2017, 10:05h
  • Es ist schon sehr seltsam, das jetzt alle aus der Ecke kommen. Ich frage mich was haben die all die Jahre gemacht, waren die in Therapie und trauen sich erst jetzt alle darüber zu Reden. Wenn ich Missbraucht werde gehe ich sofort zur Polizei um Anzeige zu erstatten und nicht erst irgendwann. Hier gehts wohl mehr um Aufmerksamkeit und ganz ehrlich sehe ich hier bisher nirgends einen Missbrauch, wohl eher plumpe Anmachversuche eines Alkoholisierten Herrn Spacey. Wenn ich jetzt jeden Anzeigen würde der mich in meiner Jugend begrabscht (auch von Frauen) und unaufgefordert seinen Schwanz gezeigt hat, dann würden viele in den Knast gehen. Ich habe diese versuche eher als Bestätigung meiner Person wahrgenommen und das ich Begehrt bin und nicht als Missbrauch und auch nie darüber nachgedacht. Meiner Meinung nach ist Herr Spacey davon ausgegangen das es so normal ist, weil er das wohl selbst so in Hollywood erlebt hat.
    Dass man in Hollywood nur was wird wenn man bereit ist alles zu geben ( auch seinen Körper ), ist wohl kein Geheimnis.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel