Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30011
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Homo-Gegner machen sich Spacey-Skandal zunutze


#6 ursus
  • 02.11.2017, 13:53h
  • Antwort auf #3 von AmurPride
  • "Wer soll denn so einen Scheiß glauben?!?"

    scott lively ist verfasser eines buches, in dem er behauptet, homosexualität sei ein entscheidender faktor bei der errichtung der nazi-diktatur gewesen:

    en.wikipedia.org/wiki/The_Pink_Swastika

    homofeindlichkeit war noch nie faktenbasiert oder rational. es gibt sie, weil hass und verachtung für manche menschen wichtige psychologische funktionen einnehmen und sich irgendeinen anlass suchen, der dann nachträglich mit absurden realitätskonstruktionen rationalisiert wird. das muss gar nicht richtig oder "bewiesen" sein, es muss sich nur für sie "richtig anfühlen". diesen ganzen postfaktischen hassquatsch hat ja nicht erst trump erfunden, den gab es schon immer.

    das ist auch der grund, weshalb homo- und transfeindlichkeit mit anderen formen gruppengezogener menschenfeindlichkeit so oft hand in hand gehen: sie alle erfüllen die selbe funktion.

    aus diesem grund kriege ich immer gänsehaut, wenn ich sehe, wie leichtfertig ausgerechnet queere menschen oft in fremdenfeindliche, sexistische, ableistische, klassistische oder ähnliche argumentationsmuster verfallen, die entsprechenden mustern in homophoben denkansätzen sehr genau entsprechen. und es nicht einmal merken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »

» zurück zum Artikel