Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30013

Hochzeitsglocken

Lady Gaga ist offenbar mit Christian Carino verlobt

Amerikanische Medien berichten, dass sich die bisexuelle Kultsängerin im Sommer heimlich mit ihrem Freund verlobt hat.


Lady Gaga kommt nächstes Jahr auch nach Deutschland (Bild: FX)

Die 31-jährige Sängerin Lady Gaga hat sich nach Angaben des Klatschportals"US Weekly" bereits vor einigen Monaten mit ihrem 46-jährigen Freund Christian Carino verlobt. Der Künstleragent und die Interpretin waren erstmals beim Super Bowl in Houston eng umschlungen und küssend gesehen worden. Nun sollen sie den nächsten Schritt gewagt haben.

Das Magazin zitiert einen Insider, der erklärt habe, dass Carino den Vater der Sängerin um seine Erlaubnis gefragt habe. Ein Hochzeitsdatum hätten die beiden aber noch nicht – zunächst müsse sich Lady Gaga auskurieren. Die sechsfache Grammy-Gewinnerin, die für ihre schauspielerische Leistung in der Fernsehserie "American Horror Story" auch mit einem Golden Globe ausgezeichnet worden ist, hatte erst vor zwei Monaten die Verschiebung ihrer Europa-Tournee bekannt gegeben und erklärt, sie leide an Fibromyalgie, einer chronischen Erkrankung, die Muskel-, Gelenk- und Rückenschmerzen hervorruft (queer.de berichtete).

Öffentlich hat das Paar bislang nicht zu ihrem Beziehungsstatus Stellung genommen. Nach ihrem letzten Konzert sagte Lady Gaga aber gegenüber den Medien, dass sie unsterblich in Carino verliebt sei: "Als ich von der Bühne ging, wartete dort Christian auf mich, um zu sehen, ob alles okay ist. Das Beste am Verliebtsein ist, dass da einer ist, der dich auffängt, wenn du fällst."

Twitter / gagamonster96 | Lady Gaga hat noch nicht Stellung zu den Verlobungsgerüchten genommen

Letztes Jahr war Lady Gaga mit "Chicago Fire"-Schauspieler verlobt

Die Sängerin war zuvor mit Schauspieler Taylor Kinney ("Chicago Fire") verlobt. Das Paar trennte sich aber im Juli 2016 nach einer fünfjährigen Beziehung.

Lady Gaga wird im kommenden Jahr ihre verschobene Europa-Tournee absolvieren. Dabei wird die Sängerin im Januar und Februar unter anderem auch in Hamburg, Zürich, Köln und Berlin auftreten (queer.de berichtete). (cw)

Twitter / ladygaga | An Halloween war Lady Gaga als Edward Scissorhands unterwegs



#1 Vater
  • 02.11.2017, 19:45h
  • Ja ja, so sind se, die bisexuellen Künstlerinnen. Ein Verlobter folgt dem nächsten...

    Ich will der Frau ja wirklich nichts unterstellen. Bei der Frau würde es mich allerdings nicht wundern, wenn sie sich ihre Bisexualität allein aus Imagegründen zugelegt hätte. Welchen Eindruck würde das denn machen, wenn die stets etwas anrüchig wirkende Lady Gaga in Wahrheit eine stinknormale heterosexuelle Frau wäre? Viel zu gewöhnlich. ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AmurPrideProfil
  • 02.11.2017, 20:09hKöln
  • Antwort auf #1 von Vater
  • ""..Ja ja, so sind se, die bisexuellen Künstlerinnen. Ein Verlobter folgt dem nächsten..""
    Herzlichen Dank für Dein posten homophober Klischees!

    "..Ich will der Frau ja wirklich nichts unterstellen. Bei der Frau würde es mich allerdings nicht wundern, wenn..""
    Erst willst Du ihr nix unterstellen, aber dann tust Du es doch! - Glaubst Du wirklich Du würdest damit unbemerkt durchkommen?

    Also auch Du bedienst Dich des Stilmittels der unbewiesenen Unterstellungen, Andeutungen und Spekulationen.

    ""..ihre Bisexualität allein aus Imagegründen zugelegt ..""
    ""..die stets etwas anrüchig wirkende Lady Gaga in Wahrheit eine stinknormale heterosexuelle Frau wäre..""

    Fragt sich nur, warum tust Du das?
    Hmmm?...
    Ach was! Jetzt bekommst Du mal etwas von Deiner eigenen Medizin zu schmecken und ich unterstelle Dir einfach mal was:
    Das, was Du da schreibst, klingt für mich so wie der pure Frust eines sich selbstbemitleidenden unbedeutenden Einzelgängers, der Lady Gaga wegen der ihr zu Teil werdenden öffentlichen Aufmerksamkeit beneidet.
    Und? Wie schmeckt Dir Deine eigene Medizin?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 wiking77
#4 Vater
#5 niccinicciAnonym
  • 04.11.2017, 09:28h
  • es ist eben schick seit jahrzehnten, sagen zu können, man wäre bi.längst nicht so verpöhnt wie schwul bzw. lesbisch-sein, machen doch die meisten schrankschwestern in der provinz genauso. gähn. und wen interessiert jetzt madame gaga und was hat das hier zu suchen?
  • Antworten » | Direktlink »