Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30023
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Penny-Markt lockt Kunden mit Regenbogenliebe


#1 Franz-MichaelAnonym
  • 03.11.2017, 15:54h
  • Kleine Klugscheisseranmerkung, der Hl. Nikolaus ist keine biblische Gestalt, sondern ein Heiliger des antiken Christentums, und natürlich trug er schon vor dem Coca Cola Weihnachtsmann rote Gewänder oder rot-weisse Gewänder :-) Siehe etwa Nikolausaltar der Marienkirche in Mühlhausen
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AmurPrideProfil
  • 03.11.2017, 16:00hKöln
  • Ich habe mal gelesen der Weihnachtsmannsaga gehe auf den Bischof des antiken Myras (heutige Türkei) zurück, der des Nachts mildtätig in seinen roten Bischofsgewand heimlich durch Myra geschlichen sein soll um notleidenden Familie kleine Säckchen mit Geldmünzen durch den Kamin zu werfen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MisteroAnonym
  • 03.11.2017, 17:38h
  • "Jahresendfiguren"? Was ist das denn für ein bullshit. Ich dachte, wir hätten den Sowjetkommunismus und die DDR hinter uns. Bei mir ist das noch immer der Nikolaus oder meinetwegen auch der Weihnachtsmann.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 myysteryAnonym
  • 03.11.2017, 17:55h
  • Finde das Regenbogenmotiv klasse und auch andere Sondervarianten, wie z.B. für Sportvereine, gut!

    Aber Zipfelmänner? Zipfel? Männer? Was für ein Schwachsinnsbegriff.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 WindheimerAnonym
#6 Homonklin44Profil
  • 03.11.2017, 19:11hTauroa Point
  • Im Zuge der Religionsfreiheit ist das doch gar nicht verkehrt, wenn die Jahrensendfeiersymbolfiguren ein bisschen bunter gestaltet werden. Dann hat da Jeder was davon und nicht nur die Christen. Wieso sich da manche schon wieder über schwule Wichtelmännchen aufregen, verstehe ich nicht. Die sind doch richtig drollig;)
    Immerhin kommt auch der "schwarze" Nikolaus oder Knecht Ruprecht nicht im Fugurensortiment vor. Das wäre mal was für Bitterschokolade, die oft dunkler ist,oder für Lakritzfiguren.;)
    Und was ist mit der einheimischen Kultur, deren feiertage die Christen dereinst geklaut habem?
    Eigentlich müssten wir auch Perchten und Frau Holle so eine Jahresendfigur widmen,oder Wotan und Teiwaz ( Okay, der Wotan hatte wohl Einzug in die Knecht Ruprecht-Figur teilweise)

    Mal ein Grund, Penny anzutesten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Patroklos
#8 Markusbln11Anonym
#9 saltgay_nlProfil
  • 03.11.2017, 21:32hZutphen
  • Es ist doch wohl scheißegal, womit die EDEKA-Discountergruppe "Penner-Markt" ihr Geld macht. Aber anscheinend fallen bei Regenbogen-weihnachts-jahresendfiguren die Schwuppen schon vor Verzückung über diesen "mutigen Schritt zu Vielfalt" in Ohnmacht.

    Das ist nicht mehr kleinkariert, das ist "Mikro-Pepita".
  • Antworten » | Direktlink »
#10 TheDadProfil
#11 FelixAnonym
  • 03.11.2017, 22:28h
  • " Kritik und gar Shitstorms. Der Grund: Alternativ-Weihnachtsmänner entsprächen nicht der christliche Tradition. "

    Und wieso gibt es von denselben Leuten keinen Shitstorm über die Kirche?! Oder sind Kindesmissbrauch, dessen systematisches Vertuschen, das Schüren von Hass, etc. etwa "christliche Tradition"?
  • Antworten » | Direktlink »
#12 MarkKerzmanProfil
  • 04.11.2017, 02:31hVenice Beach
  • Antwort auf #6 von Homonklin44
  • Jahrensendfeiersymbolfiguren

    Das also ist die REWE Jahrensendfeiersymbolfiguren-Bekleidungsverordnung für die schwulen Zipfelmänner, class of 2017, lol! Mein Opa, der als amerikanischer Major General bis 1989 in Berlin stationiert war, meinte gerade, das wäre ja total Ostzonen-Sprech! Und wofür steht eigentlich REWE? Reichseinheitlichewursternährung?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#13 TimoAnonym
  • 04.11.2017, 06:53h
  • Der Weihnachtsmann in seiner roten Robe wie er v.a. in den USA bekannt ist geht mitnichten auf die CocaCola Kampagne zurück.

    Vielmehr ist der gebürtige Landauer Thomas Nast der Schöpfer dieser Figur. Er wanderte im Jahre 1846 in die USA aus und veröffentlichte ab 1863 zahlreichre Karrikaturen und Zeichenungen des Weihnachtsmanns in der Zeitschrift Harper´s Weekly.

    Übriegns gehen auch das Dollarzeichen und die Symbole Esel/Elefant für die US Parteien auf seine Karikaturen zurück.

    www.thomas-nast-verein-landau.de/thomas-nast-verein/thomas-n
    ast--der-mensch-und-sein-werk.html
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Patroklos
#15 hugo1970Profil
#16 Komischer VogelAnonym
  • 04.11.2017, 12:05h
  • Antwort auf #3 von Mistero
  • Was Mistero sagt.

    ....

    Ich hatte vor n paar Jahren n Praktikum in nem Städtischen Kinderhort.
    Da war jede (!) Religiöse Verbindung zu Weihnachten im Konzept verboten um Juden, Moslems, Hindus und Atheisten nicht zu stören. (eigendlich die Eltern der jeweiligen Kids).
    Das Ergebnis war dann eine Jahreszeitliche Dekoration nur mit Kommerzsymbolen.... immerhin ist ne Jahresendfigur absolut Religionsbefreit...

    Kein Plan ob die Anekdote ne Pointe braucht aber man kann es natürlich immer übertreiben ...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#17 herve64Profil
#18 gabriele SchuchtAnonym
#19 TheDudeEhemaliges Profil
#20 Homonklin44Profil
#21 Matze0815
  • 05.11.2017, 10:53h
  • Antwort auf #13 von Timo
  • Das Dollar Symbol tauchte schon mindestens 70 Jahre bevor der von dir genannte Herr in die USA ausgewandert ist. Dies lässt sich durch eine einfache Suche durch zahlreiche Quellen bestätigen. Der Herr kann daher das Symbol nicht erfunden haben.
    Daher der Rat an alle: nicht alles glauben was hier in den Kommentaren steht ;)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#22 Ralph
  • 05.11.2017, 12:13h
  • In was für einem Land leben wir, in dem Kultur und Zivilisation durch die Gestaltung der Verpackung einer Schokoladenfigur in die Gefahr des Untergangs geraten! Durch solche oberflächlich lachhaft erscheinenden Begebenheiten wird erst klar, wie bodenlos der Hass von Christen und Nazis auf uns ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 TheDadProfil
#24 Meleg29Profil
  • 06.11.2017, 11:34hCelle
  • Erstmal war ich bei Penny....aber es gab gar keine...hier in Niedersachsen....

    Aber mal ehrlich: Das sind gar keine queeren/schwulen Wichtel....die haben ja sieben Farben in der Regenbogen-farben-abfolge (wie in Physik gelernt) ... die sind eher der italienischen PACE-Bewegung entlaufen....

    *grins*
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel