Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30024
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Regenbogen-Katholiken aus 35 Ländern kommen in Bayern zusammen


#21 TheDadProfil
  • 06.11.2017, 22:42hHannover
  • Antwort auf #19 von hugo1970
  • ""Ich gehe nicht auf Demonstrationen""..

    ""Auch bei demonstrationen sind es einfach zu wennige.""..

    Erkennste den Fehler ?

    Wenn Du nicht auf Demos gehst, wieso sollten es Andere tun ?

    Erwarte nicht von anderen was Du selbst nicht bereit bist zu tun..
    Da lohnt dann schon das mal drüber nachdenken..

    Und ich danke Dir hier einmal mehr für jeden Brief und jede E-Mail die Du schreibst..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#22 AmurPrideProfil
#23 wiking77
  • 07.11.2017, 11:28h
  • ich mahne nochmals an, das Symbolbild auszuwechseln, da die beiden Figuren orthodoxe Popen darstellen und keine Katholischen oder evangelischen Pfarrer.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 TheDadProfil
  • 07.11.2017, 12:33hHannover
  • Antwort auf #22 von AmurPride
  • ""Ich verstehe jedenfalls, dass Du einfach nicht zugeben kannst, wenn auch Du mal Unsinn geschrieben hast.""..

    Nur weil Du die Richtigkeit nicht erkennst, ist es noch lange kein Unsinn..
    versuch Dich doch mal an einer Widerlegung ?

    Was genau ist an der Auffassung falsch daß eine Gesellschaft die Verantwortung für die gewählte Regierung trägt, und damit auch an den Handlungen die diese Regierung ausübt ?

    Das ist der Sinn der Demokratie, zu deren Kontrolle die Verfassung dann die Wahlen und die Pressefreiheit installiert hat..

    Wer andere Handlungen will, wie hier die Nicht-Freigabe von Waffenlieferungen an Diktatorische Systeme, der muß eine andere Regierung wählen..
    Wer nicht wählen kann, oder noch nicht wählen darf, der kann sich nur über die "Bildung seiner Umgebung" beteiligen, sprich Einfluß z.B. auf die Eltern ausüben..
    Ein Fakt der dann Pubertät oft so schwer macht, denn Eltern denken sie wüßten alles, und ihre Kinder wüßten gar nichts, oder nur zu wenig..

    Waffenlieferungen an Saudi Arabien sind ein prima Beispiel die Fähigkeiten der Eltern zu hinterfragen wie sie es eigentlich mit ihren eigenen Werten halten..
    Darf man Despoten stützen, nur weil die uns Öl für die Heizung liefern, oder gäbe es hier nicht genügend anderes Öl am Markt um solche Systeme über den Markt zu zwingen sich zu verändern ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 AmurPrideProfil
  • 07.11.2017, 13:55hKöln
  • Antwort auf #24 von TheDad
  • Unsinn deshalb, weil Du einerseits schreibst:

    ""..Die Idee des Bürgers er könne sich deshalb als einzelnes Individuum aus dieser Verantwortung entziehen, weil er diese Regierung aus welchen Gründen auch immer nicht gewählt hat, ist eine Illusion..""
    --> Jeder Bürger ist für die Handlungen der Regierung verantwortlich, auch wenn er sie NICHT gewählt hat

    Gleichzeitig schreibst Du aber auch:

    ""..Wer nicht will das unsere Regierung es Firmen erlaubt Waffen an Saudi Arabien zu liefern, der muß dafür sorgen das eine andere Bundesregierung installiert wird, sprich, anders wählen..""
    --> die einzige Art als Wähler NICHT für die Handlungen der Regeirung verantwortlich zu sein, sei diese nicht zu wählen!

    Das sind ja wohl ganz eindeutig zwei sich widersprechende Aussagen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#26 TheDadProfil
  • 07.11.2017, 23:45hHannover
  • Antwort auf #25 von AmurPride
  • Nöö..

    Ich verstehe Dein Problem als Jemand der noch nicht wählen darf eine Verantwortung aufgebürdet zu bekommen, die er für sich nicht sieht..

    Dennoch ist dort kein Widerspruch, denn auch als junger Mensch der noch nicht wählen darf kann man sich dafür einsetzen das die Menschen in der eigenen Umgebung nicht die falschen Parteien wählen..

    Wäre auch ziemlich blöd wenn diejenigen die man als Freunde oder gute Bekannte empfindet plötzlich Parteien wählen die sich gegen die Ehe für Alle positioniert haben, oder die Wiedereinführung des § 175 einfordern..
    Und dann diese Parteien wählen weil sie sich gleichzeitig für 50 Euro mehr Kindergeld stark machen..
    Aber nur für Deutsche..

    Das Gesamtpaket was eine Partei bietet ist der Schlüssel..

    Ein Problem das viele nicht verstanden haben die aus Gründen die UNION oder die FDP wählen, weil sie denken die wirtschaftlichen Pläne seien irgendwie "wichtiger" als die eigenen Rechte..

    Die nutzen nichts, egal wie gut die Wirtschaft dasteht, wenn man die Rechte nicht hat..

    Und tatsächlich kann man für die Gleichen Rechte wirtschaftlich schlechtere Bedingungen akzeptieren, denn die betreffen dann ALLE..
    Ohne die gleichen Rechte betreffen die schlechteren wirtschaftlichen Bedingungen aber nur diejenigen, die nicht die gleichen Rechte haben..

    Analoges gilt für Waffenlieferungen..
    Interessanterweise sind nur die Linken und die Grünen sowohl für die völlige Gleichstellung aller Bürger, und gleichzeitig gegen Waffenlieferungen an Staaten wie Saudi Arabien..

    Was gibt es dort also noch zu überlegen ?
    Vor allem wenn die versprochene "Blüte der Wirtschaft", so wie sie beispielsweise die FDP verspricht, originär damit zusammenhängt das Waffen an Staaten wie Saudi Arabien geliefert werden ?

    Und so ist es dann meine Aufgabe als Sohn der Mutter klar zu machen :
    "wenn du als mutter willst das es deinem schwulem sohn gut geht, darfst du nicht die fdp oder die union wählen, denn die liefern waffen an diktaturen, und nehmen mit die rechte weg"..

    Da liegt dann die Verantwortung..
    Und das eigene Gewissen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »

» zurück zum Artikel