Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30031
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Erfurter Katholikenrat: "Homosexuelle in Kirche integrieren"


#11 hugu1943Anonym
  • 05.11.2017, 09:53h
  • Antwort auf #9 von Homonklin44
  • Die Sexuallehre der religionsgemeinschaften ist angesichts der Übervölkerung, insbesondere in der armen Entwicklungsländern, einfach kriminell!
    Die beste Entwicklungshilfe für Afrika (Bevölkerungezuwachs 20 Millionen jährlich) wären eine Container voll Kondome!
    Auch die Homosexualität kann, wenn sie allgemein akzeptiert und als sexuelle Spilart anerkannt ist, zu Konsolidierung der Bevölkerungezahl beitragen.
    Wer Sex nur zu Fortpflanzung predigt, sollte für all die Kinder, die durch die Befolgung dieser Gebote auf die Welt kommen und nicht ernährt und ausgebildet werden können , aufkommen müssen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 hugo1970Profil
#13 Homonklin44Profil
  • 05.11.2017, 10:48hTauroa Point
  • Antwort auf #11 von hugu1943
  • Einhellig unterschrieben!

    Bis auf den Aspekt, dass die These über Homosexualität und Bevölkerungsstand eher nicht korrelieren dürfte. Viele Bisexuelle zeugen trotzdem Kinder. In Afrika kommt in weiten Teilen jedoch auch das Hungerproblem und die mangelhaften sozialen und ökonomischen Zustände noch mit hinein. Der Vatikan ist da von jeher mehr um sein Vermögen besorgt als um die unzähligen mangelhaft versorgten und versorgbaren Lämmchen.

    Und die Vorstellung der Kirchenknilche davon, was Sexualität außer Zeugen von Nachwuchs noch alles kann und abdeckt, ist prähistorisch. Da waren die Australopithecenen schon um Äonen voraus. ;o)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#14 Der gute MichelAnonym
  • 05.11.2017, 13:44h
  • Danke für den interessanten Artikel.

    Mir persönlich ist es herzlich egal, was die Kirchen da verzapfen ist ja eh nur Stuss. Aber ich erkenne an, dass es für manche Leute durchaus wichtig ist. Und für die Community wäre es ein weiterer großer Sieg, wenn sich hier Veränderungen durchsetzen würden.

    Jedoch spielt die deutsche katholische Kirche kaum eine Rolle, denn diese wird immer kleiner, während in anderen Ländern (Lateinamerika, Afrika, China) ein großes Wachstum zu verzeichnen ist. Diese Länder sind meist sehr konservativ. Es ist praktisch aussichtslos, dass sie sich einer liberalen (deutschen) Sichtweise anschließen.

    Papst Franziskus konnte deswegen auch nur durchsetzen, dass vor Ort gewisse Spielräume existieren sollten, etwa in der (lächerlichen) Frage der Wiederverheiratung Geschiedener. Die gesamte katholische Kirche wird jedoch nicht auf einen modernen Kurs einschwenken, das weiß er genau.

    Insofern ist auch egal, wie irgendein deutsch-katholischer Laien-Verein sich dazu positioniert. Naja, besser als nichts, und irgendwo muss man anfangen.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 GeorgB
#16 anitreligiotAnonym
  • 05.11.2017, 14:42h
  • ich finde übrigens den täterschutz unnötig: im letzten screenshot sind der nachname und das profilbild des "heilung" fordernden kommentators hier ausgegraut, obwohl er seinen hass freiwillig und im bewusstsein einer weltöffentlichkeit allen offen zur kenntnis gegeben hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 LGBH0TTNZProfil
#18 LarsAnonym
#19 goddamn liberalAnonym
#20 userer

» zurück zum Artikel