Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30034

Rechter Shitstorm gegen "Regenbogen-Liebe"

Wenn "besorgte Bürger" über "schwule Weihnachtsmänner" debattieren

Die neuesten Zipfelmänner vom Penny-Markt sorgen für wutentbrannte homofeindliche Kommentare in sozialen Netzwerken – geschürt von rechten Seiten.


Diese beiden alternativen Weihnachtsmänner vom Penny-Markt sorgen in sozialen Netzwerken für Empörung und Hetze, zahlreichen Aufrufen zum Boykott und gar einigen Aufrufen zur Sachbeschädigung (Bild: Montage mit Motiv von PENNY Markt GmbH)

Der PR-Coup des längst begonnenen Weihnachtsgeschäfts ist in diesem Jahr dem zur REWE-Gruppe gehörenden Penny-Markt gelungen. Wie in den Vorjahren bietet dieser alternative Schokoladen-Weihnachtsmänner, sogenannte "Zipfelmänner" an – diesmal zusätzlich in zwei Motiven mit Regenbogenmotiven (queer.de berichtete).

"Ab Montag bei Penny: Regenbogenliebe", kündigte der Discounter am Freitag bei Facebook an. Ab Montag sei die "kulturübergreifende Botschaft für Frieden, Liebe, Toleranz und Weltoffenheit" in allen Fillialen erhältlich (für 1,19 Euro pro Stück und nur für kurze Zeit). "Willkommen im Team Zipfelmann: Unser neues Design steht für Vielfalt, Toleranz und Liebe!"


Diese Ankündigung be Facebook produzierte erfahrungsgemäß – und sicher auch kalkuliert – nicht nur Gegenliebe

Erwartungsgemäß empört sich setdem die "neu"-rechte Szene Deutschlands über "Vergenderung und Verschwuchtelung" & Co., als ob man in Russland sei. Wie vor einem Jahr zu einem Hetzartikel zu Olivia Jones wollen wir – nicht repräsentativ für die Gesamtdebatte um die Weihnachtsmänner – einige Aussagen des Shitstorms auszugsweise dokumentieren.

Denn die teils geschürte Empörung zeigt in Zeiten von Ehe für alle & Co. eine weiterhin vorhandene Ablehnung von LGBTI in Teilen der deutschen Bevölkerung – was sich vordergründig gegen Zipfelmänner oder "Gender" und Co. artikuliert, meint in Wirklichkeit uns, unsere Freiheit, unsere Rechte und unser Leben. In der Debatte zeigen sich Vorurteile, Abneigung und Hass, die sich mobilisieren, politisch nutzen und verstärken lassen, zu Ausgrenzung und Gewalt führen können.

"Vergewaltigung der deutschen Kultur"

Eine Anbiederung an den Zeitgeist des Penny-Martks durch die "Gender-Nikoläuse" beklagte am Samstag etwa das rechte Magazin "Compact", das vor einigen Jahren verantwortliche Duma-Abgeordnete zu einer Konferenz nach Leipzig geladen hatte, um sich den russischen Widerstand gegen "Homo-Propaganda" erklären zu lassen (queer.de berichtete).



Das Magazin sponn den vermeintlichen "Hipster-Aktivismus" der Penny-Kunden, der weder die Homo-Verfolgung in manche Ländern noch die Ausbeutung von Schokoladen-Lieferanten beende, zynisch weiter: "Aldi könnte lesbische Nikoläusinnen produzieren. REWE hingegen dürfte mit einer NikolausInxxx auch jene Gender-Fans glücklich machen, die sich ihres Geschlechtes nicht sicher sind."

Wie bei neurechten Portalen üblich, waren die Kommentare (alle folgenden tw. eingekürzt und ansonsten unverändert) deutlich hetzender als der zu diesem Zweck geschriebenen Artikel:

Seegrasteufel (via Webseite)
Wenn ich mir so vorstelle, wie jetzt sämtliche Schwule und Lesben, natürlich auch alle Gutmenschen sowie die Mitglieder der rotgrün versifften Parteien zu Penny rennen, um Zipfelmänner zu hamstern, krieg ich einen Lachanfall. Jeder normal empfindende Käufer lässt hoffentlich den Penny und die Mutter Rewe für seine Einkäufe links liegen. Denn solche Zumutung, um nicht Vergewaltigung zu sagen, den deutschen Kunden und der deutschen Kultur gegenüber, kann man sich doch nicht gefallen lassen (…)

EX-SPD Mitglied
Nur 0,1 % der Bevökerung ist abnorm wie Volker Beck, also schwul. Und diese 0,1% Terrorisieren mit viel TamTam die übrigen 99,9% der Bevökerung. Ich fühle mich von diesem ausgesprochen agressiven schwulen Kreuzzug gegen Männer diskriminiert.

Rumpelwittchen
Diese "Zipfelmänner" können von unseren übertoleranten Gutmenschen auch von Hochhäusern geworfen oder wahlweise an Baukränen aufgehangen werden! Der "Antifaschist" von heute, ist ja ein großer Fan von diesen morgenländischen Sitten!

Dicke Bertha
Liebe Regenbogenkriegerinnen, toll dass ihr die Diskriminierungen beseitigt habt. Ihr seit am Ziel und das ist gut so. Aber bitte zwingt anderen nicht eure Ästhetik auf. Die ist oft nicht besonders. Womöglich mag nicht jeder beim Genuss von Schokolade an schwule Sexualpraktiken denken?

Rechtsstaat-Radar
In Supermarktketten, den Politik machen und die geisteskranken rot-grünen Ideologien unterstützen wollen, darf man einfach nicht mehr einkaufen

Südsachse
Als aktiver Penny-Kunde werde ich es mir nicht verkneifen, meinen Unwillen auszudrücken an der Kasse beim nächsten Wocheneinkauf, sollten diese bunten Ungetüme tatsächlich präsentiert werden. Für mich ist das ein Affront, denn es ist indirekt auch ein Angriff auf unsere erzgebirgische Weihnachtstradition.

Heiko J. (via Facebook)
sollen se sich in den Arsch stecken ….tztztz

Hartmut G.
Die letzten Zuckungen einer untergehenden, degenerierten Gesellschaft!

Roland S.
Bald kommen die neuen Schwulizipfelmänner mit Schokipopolöchern zum ausschlecken. Deutschland hat fertig.

Markus O.
Perverse kranke kinderficker gender scheisse!


"mehr Aids, Tripper, Syphilis und Tuberkulose"

Auch beim Blog "Journalistenwatch", freundschaftlich verbunden mit dem schwulen neurechten Propagandisten David Berger, kochte die Empörung hoch.



Im Artikel wurde anhand der Diskussion auf der Facebook-Seite von Penny die Vermutung aufgestellt, dass "die Kunden eine sehr ablehnende Haltung gegenüber den Zipfelmännern an den Tag legen", und beklagt: "Wer es jedoch wagt, das Unternehmen dort zu kritisieren, erhält als Antwort ein Regenbogenherz, im Gif-Format. Offenbar ist Penny nicht zur Diskussion bereit."

WOK (unter Artikel)
Wahrscheinlich lässt Penny alle negativen Kommentare löschen? Und wozu soll sich ein normaldenkender Mensch die Mühe machen, mit den linksverblödeten Queer-Fuzzis dort zu diskutieren? Bringt ja doch nichts – wo statt eines Gehirns nur ein rosaroter Luftballon ist, kann man sich den Mund fusselig reden.

Jahnert
Sie können machen, ws Sie wollen. Allerdings fällt unds als Auslandschweizer hierzulande auf, dass sich dieses Land grundsätzlich in vielen Dingen "zu Tode toleriert." Anstatt, wie alle anderen Länder das Augenmerk auf Forschung und Entwicklung zu richten, damit das Land nicht massiv den Bach runtergeht, scheint es hier nur noch auf "Toleranz" anzukommen, was auch immer das bedeuten soll. Als Ausländer können wir hierzu nur sagen, dass die Deuschen sich selber abschaffen.

Gewlekrem
dieses Land und deren Eliten sind doch nur noch krank ! Es ist auch kein Wunder , denn das Land wird ja von Schwulen und Lesben regiert !

Gee Pee
PENNY also in der vorderen Front bei der kulturellen Vergenderung und Verschwuchtelung !

Multikulti_Fail
"Vielfalt, Toleranz und Liebe"….also typisch islamische Werte…?
-- G. E. Täuschter
Eher mehr Aids, Tripper, Syphilis und Tuberkulose.

Frater N. (Facebook)
Es gibt Tage, an denen ich den IS verstehe, wenn er unsere Gesellschaft zerstören will…

Margit S.
Hoffentlich zerdrückt niemand die Zipfelmänner beim Penny, so daß die gar nicht mehr zum verkaufen sind!

Robbi D.
jeder 10. sprengt sich beim öffnen


Unterschriften gegen "Regenbogen-Ideologie"

Ruhig ist es noch bei der homofeindlichen Demo für alle: Hedwig von Beverfoerde und Co. pushen gerade eine Postkartenaktion an die CSU-Fraktion im bayrischen Landtag, eine Normenkontrollklage gegen die Ehe-Öffnung einzureichen ("Die Homo-Ehe ist seit dem 1. Oktober in Kraft. Nur wenige Tage später konnte in Berlin infolgedessen erstmalig ein schwules Paar ein Kind adoptieren. Die ersten fatalen Fakten sind damit geschaffen").

Keinen Aufschrei gibt es bislang auch bei der Initiative Familienschutz – die homofeindliche Kampagne der neuen AfD-Bundestagsabgeordneten Beatrix von Storch und ihres Ehemanns ist außerparlamentarisch mit einer Online-Petition an die Union beschäftigt, weder Grünen noch FDP das Familienministerium zu überlassen ("Keine Experimente mit unseren Kindern – Keine Gender-Partei ins Familienministerium", angeblich bisher rund 48.700 Teilnehmer). Ansonsten drohe u.a. eine "radikale Reform des Sexualkundeunterrichts im Sinne der herrschenden Regenbogen-Ideologie".

Nur CitizenGo, Partner der "Demo für alle" bei der homo- und transfeindlichen Hassbus-Tour zur Bundestagswahl, ging bei Facebook kurz ironisch auf den "Regenbogen-Zipfelmann" ein: Man erwarte einen "Aufschrei der 'bunten Bewegung'", da Penny diskriminiere, wenn es die "bunte LGBTIQ-Vielfalt" nicht auch durch ein "Regenbogen-Muschiweibli" u.ä. abbilde. Den Kommentarbereich hatten die seit der Bustour zahlreichen schwulen und lesbischen Beobachter allerdings im Griff:




"Herzhaft zudrücken"

Für die AfD wurde der Kreisverband Fulda (berüchtigt für die politische Rückkehr des ehemaligen CDU-Politikers Martin Hohmann, "Tätervolk"-Unwort-Schöpfer und christlich-homophober Aktivist) mit einer Grafik in sozialen Netzwerken aktiv, die von weiteren AfD-Accounts geteilt wurde und die "schwulen Schoko-Weihnachtsmänner" als "Wahnsinn" bezeichnet.



Die Kommentare waren teilweise pro Zipfelmänner, teilweise aber auch von Panik und einem Aufruf zur Sachbeschädigung geprägt.

Werner G.
Jetzt weiss ich auch, warum sich die deutsche Kinderzahl immer mehr verringert. DAS LIEGT DARAN, DAS NUR SCHWULE, LESPEN UND PERVERSE GEFOERDERT WERDEN. Hetros sind am aussterben.

Michael H.
Mal rein hypothetisch, wie wäre es wenn jeder der mit der Verunglimpfung unserer Weihnachtsmänner nicht einverstanden ist, im Laden so nen Zipfelheini in die Hand nimmt und herzhaft zudrückt. Das hatte doch bestimmt eine Signalwirkung.


Shitstorm gegen "Homoläuse"

Einige AfD-Mitglieder und -Politiker teilten auch einen Beitrag vom rechtsextremen Blog "Politically Incorrect", das unter der Überschrift "Endlich! Auch der Nikolaus outet sich als schwul" von einem "Penny-Gayt" sprach und beklagte: "Ehe für alles, Normalität für niemanden, das ist die schöne buntverqueerte, durchgegenderte Welt aller Gesellschaftsvernichter. Um diesem Weltbild gerecht zu werden, wird sich – wo immer es geht – angedient. Egal ob dem Islam oder der Homolobby, in sämtlichen Lebensbereichen sollen wir uns möglichst Minderheiten unterwerfen und so deren Diktat zum Mehrheitsanspruch verhelfen."

Wie bei PI üblich, folgte in den Kommentaren ein Sammelsurium aus Volksverhetzungen gegen LGBTI, gegen Muslime, gegen Linke und Grüne und alles weitere, was den Bürger bereits durch pure Existenz empören könnte – Wortschöpfung "Homolaus" inklusive.

Vagabondo
Mail an Penny:
Betr.: Homolaus
Sehr geehrte Damen und Herren und andere 97 Geschlechter bei der Firma Penny,
Sie bieten einen regenbogenfarbenen, früher Nikolaus genanntenTypen im Gaylook zur Weihnachtszeit an. Natürlich ubterfüttert mit den obligatorischen politischen Totschlagbegriffen Liebe, Vielfalt und Toleranz. Ich finde es nur noch ekelhaft und eine Indoktrination der Kinder – mit einem ver-queer-en Weltbild, den dekadenten und unmoralischen Zielen einer geistig verirrten Gesellschaft, bzw. einer kulturmarxistischen Minderheit entsprechend. Normalerweise kaufe ich bei Penny immer wieder ein. Solche politischen und moralischen Widerlichkeiten aber möchte ich nicht unterstützen und lasse das ab jetzt bewusst. Keinen Penny für abartige gesellschaftliche Niedergangssymptome.

@RealPopulist
Heute ist schwul trendy, morgen eben Scharia-Polizei.

Das_Sanfte_Lamm
Es geht schrittweise weiter in Salamischeibenweise in Richtung Legalisierung von Pädophilie – freilich nur mit deutschen Kindern.

Kampfhund
Entlarvend und das System des Genderismus beleuchtend war die Verteidigungsstrategie des Mimen Kevin Spacy der ja durch sein"bin ja Homo" Bekenntnis quasie dafür die Generalabsolution für seine Verfehlungen erwartete.Und nein, ich bin kein Schwulen und Lesbenhasser sondern nur der Meinung dass die sexuelle Orientierung von Niemanden als Druckmittel und zu preisende Ideologie missbraucht werden sollte.

Cendrillon
Find ich fast gut. Macht weiter so mit dem regenbogenbunten-Gender-Queer-Quatsch und es wird selbst dem geduldigsten Bundesmichel das Zeug bald meilenweit aus den Ohren raushängen. Gute Wahlkampfwerbung ditto für die AfD.

Max Rockatansky
Tja, was soll man sagen? Als weißer, nicht schwuler, konservativer, an die Ehe und die klassische Familie (Vater – Mutter – Kind (er)) glaubender Mann, ist man heutzutage der letzte Husten und Nazi sowieso. Jetzt also der Homolaus, um den lieben Kleinen so früh wie möglich aufzuzeigen, wie gay, bunt, vielefältig doach alles ist… alles jedoch ohne Werte, Rückhalt und solide Strukturen. Mir ist es im Grunde wumpe, ob jemand schwul ist oder auch nicht; mir geht der Hype von diesen Wichtigtuern, die meinen alles müsste sich nach ihrer Minderheit orientieren, mittlerweile nur noch auf den Wecker und dadurch krieg ich mittlerweile Wutwallungen, wenn ich nur die Worte "Gender, Vielvalt, Schwul, Regenbogen, etc…" höre.
Zitat Erich Kästner:" Nur schreit nicht dauernd wie am Spieß, was ihr für tolle Kerle wärt! Nur weil ihr hintenrum verkehrt, seid ihr noch nicht Genies – naja, das wäre dies!"
Und genau so ist es: Ein Riesenkrawall und Geschreie voen einer Minderheit, die meint uns allen zeigen zu müssen, wo es lang geht und solche Vollpfosten wie bei Penny machen genüsslich mit.
Bei uns deshalb: Der klassische Schoko- Nikolaus und kein Regenbogen verschwuchteltes Schokoteil…

ein sachse
Drecks penny , kauft nicht bei penny … Es gibt genug andere, moralisch korrekte grossmärkte. Pfeu, den kindern eintrichtern zu wollen schwul wäre Normal. Ich habe nix gegen diese leute, aber bitte daheim!, und keine werbung für abnormalitäten.

Outshined
(…) wie viele andere hier schon sagten: Das Unerträgliche ist, dass um jeden Preis selbst bei Sachen wie dem Nikolaus "Gender", "bunt", "Vielfalt" und dieser ganze kulturmarxistische Mumpitz noch hineingestopft werden muss, und sei es mit der Brechstange.
Wie schw*nzgesteuert oder gehirngewaschen muss man sein, um etwas so Unschuldiges, ganz und gar nicht sexuell Konnotiertes wie den Nikolaus auch noch mit diesem Label zu versehen bzw. überhaupt in diesen Zusammenhang zu bringen?
Ich sehe es schon kommen, nächstes Jahr zum Fest bringt der/ die/ das Nikolaus*_x dem Christkind dann alles über Analverkehr bei, unter dem Weihnachtsbaum liegt eine breite Variation an Dildos und an Stelle von gemeinsamen Fondue-Essen und sich austauschen gestaltet man nach Prof. Tuiders "Lehrbuch" im familiären Rahmen einen "Puff für alle".
Himmel, wir sind echt in Babylon gelandet.

chrysostomos 3.
Morgen, Kinder, wird's was geben; (…)
Statt den Blagen einzubleun,
wie man sich betrage wohl,
macht der Weihnachtsmann sie schwul.
Runter, Knaben, mit den Hosen,
dorthin, wo heut' die Moral!
Wo die Kinderschänder tosen,
"Zipfelmann" ist erste Wahl,
weil die Firma Penny meint,
daß sich dies auf Zeitgeist reimt. (…)
Ei, wie fein ist doch das Gender-
Mainstream für den Sodomist:
Was einst war ein Kinderschänder,
heute nur en vogue noch ist.
Nikolaus wird Zipfelmann,
nimmt das Kind von hinten ran.
Eltern, habt ihr was dagegen?
Dann seid ihr nicht tolerant!
Wo sich Widerstand mag regen,
greift rasch ein das Jugendamt,
und die Polizei dann nimmt
bösen Eltern weg das Kind.(…)

Mata Hari
Liebe Penny Verantwortlichen, die beiden abgebildeten Schokoladen-Figuren sind keine Nikoläuse sondern komische Zwerge (richtige Zwerge sind's a net), bestenfalls zwei entartete Kasperl.

Hans R. Brecher
Und bald gibt's noch das gegenderte und frühsexualisierte Christkind*xx für die Pädogrünen! Umvolker Christel Beck wird's freuen …

Kadiem
Alle Jahre wieder
Kommt die Jungfrau nieder ..
Doch vorher schneit der Nikolaus
Vermählt mit Rupprecht bunt ins Haus
Und macht als neuer Wintersmann
Ganz warm alle Kinder an :
Ihr Kinderlein, kommt alle her !
Vernehmt die neue, bunte Mär !
Kommt artig zu Pädos, Homos und den Queer,
Zu den Tunten und den Transeln
Zu den rot und grünen Hanseln !
Denn die lehren euch ein neues Singen,
Daß euch bald die Ohren klingen,
Bis ihr endlich nicht mehr wißt,
Wo hinten und wo vorne ist !

Jakobus
Wertes Penny-Management! Auch ich hals Homo finde diesen Regenbogen-Deppen nur bunt verstrahlt. Ich wünsche Euch, er wird ein Ladenhüter. Verschenkt den Depp doch an bedürftige Mohammedaner-Kinder zum "Zuckerfest"!

Holger Wermuth
Ich hoffe das die AfD, in der Sache was unternimmt
-- Heinz
Die AfD fühlt sich scheinbar sehr fortschrittlich, eine Alice Weidel an der Spitze zu haben. ALLE Parteien bemühen sich um Frontschwuchteln und Frontlesben. Keine Partei wird sich ihr "fortschrittliches" Image zerstören, indem sie den Buntoklaus kritisiert.
-- Terminator10
Genau deswegen seh ich da ein Problem. Niemand in der AfD traut sich, das zu kritisieren, weil die ja selbst so eine an der Spitze haben. Die muß schnellstmöglich weg!
-- ridgleylisp
Falsch! Es ist ein großer Unterschied ob eine erwachsene Person "gay " ist, oder ob man Kinder dazu bekehren will! Frau Weidel wird das bestimmt bestärken!
-- Terminator10
Im Haus ihrer Unzuchtspartnerin leben Kinder! Die werden dadurch verwirrt, in ihrer Entwicklung gestört. In dem Moment, in dem Kinder im Spiel sind, hört der Spaß auf! Was Weidel da macht, ist seelische Kinderschändung.

notar959
Achtung, nachdem die 'Ehe für Alle' unter frenetischem Beifall im Puntesdak beschlossen wurde und damit auf der Agenda zur Gesellschaftsvernichtung ein weiterer Punkt abgehakt werden konnte, berät die JamaikaKoalition schon am nächsten Punkt: Der Familie. Die 'Regenbogenfamilien' sollen rechtlich gestärkt resp. die gleichen Rechte erhalten wie die 'Normalfamilien' – von gleichen Pflichten ist keine Rede.

Mein Name
Ach so, zu den "Weihnachtstunten": Kann ja mal passieren, dass man versehentlich —ZENSIERT—, wenn man es in die Hand nimmt. Also aus dem Schock heraus.


Penny überrant von Hass und Liebe

Wie üblich, hatte PI eine Kontakt-Email-Adresse von Penny sowie den Facebook-Eintrag des Unternehmens zu den Zipfelmännern verlinkt, um einen rechten Shitstorm anzufeuern. Der Entrag wurde inzwischen über 3.300 Mal geteilt und erzielte ca. ebenso viele Kommentare – Hass und Ablehnung werden dort von Penny mit Regenbogen-Gifs beantwortet und von LGBTI, ihren Freunden und Kunden, die sich einfach auf die Weihnachtsmänner-Alternative freuen, beherzt und engagiert in die Schranken verwiesen.



Wer nach all dem gesammelten Hass auf dieser Seite also noch etwas Aufmunterung braucht, kann sich dort weiter durch die Kommentare klicken und mitkommentieren. Oder am Montag bei Penny einkaufen gehen.

Wöchentliche Umfrage

» Was hältst du von den Regenbogen-Zipfelmännern bei Penny?
    Ergebnis der Umfrage vom 06.11.2017 bis 13.11.2017
Ein Wort in eigener Sache
Hinter gutem Journalismus stecken viel Zeit und harte Arbeit – doch allein aus den Werbeeinnahmen lässt sich ein Onlineportal wie queer.de nicht finanzieren. Mit einer Spende, u.a. per Paypal oder Überweisung, kannst Du unsere wichtige Arbeit für die LGBTI-Community sichern und stärken. Abonnenten bieten wir ein werbefreies Angebot. Jetzt queer.de unterstützen!


#1 AlexAnonym
  • 05.11.2017, 16:00h
  • Auch wenn diese ewiggestrigen Fanatiker es nicht ertragen, dass andere Menschen ihre eigene Meinung haben, so werden sie sich dennoch Gabor damit abfinden müssen, dass sich andere nicht deren Hass diktieren lassen und nicht vom Hass zerfressen werden wollen wie diese Spinner.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Hassan-Abdul BilalAnonym
#3 hugo1970Profil
  • 05.11.2017, 16:42hPyrbaum
  • Ich lese den Artikel gar nicht, denn er würde mich wieder auf viel zu viele Palmen bringen.

    Was ich aber doch sagen möchte ist, das das wieder ein parade Beispiel ist, von welcher Seite der Hass kommt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Dennis LehrerAnonym
  • 05.11.2017, 16:51h
  • Antwort auf #2 von Hassan-Abdul Bilal
  • Wenn Du hier bei uns Freunde finden willst solltest Du Dir aber besser so einen Discounter-Schokomann für 1,19 Euro holen.

    Für den Preis Deiner Schweizer Edel-Moschee bekommst Du über 15 Discounter-Schokomänner. Überleg doch mal.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 gebrfaAnonym
  • 05.11.2017, 16:58h
  • Es ist schon unglaublich und erschreckend, was für ein Hass und geistiger Dünnschiss unterwegs ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Andy2Anonym
  • 05.11.2017, 17:10h
  • Ich bin kein Jurist, aber meiner Meinung nach sollte es strafbar sein, so etwas zu schreiben wie "Frater N.", der bei Facebook meint: "Es gibt Tage, an denen ich den IS verstehe, wenn er unsere Gesellschaft zerstören will"

    Ist es möglich und sinnvoll, gegen solch einen Kommentar Strafanzeige zu stellen?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 remixbeb
#8 Tommy0607Profil
  • 05.11.2017, 17:22hEtzbach
  • Es ist eine Unverschämtheit wie "Besorgte Bürger " sich aufregen! Leben wir nicht alle im modernen, offenen , freien 3. Jahrtausend? Oder leben wir irgendwo in Steinzeit ? Muss Rassismus, Intoleranz sowie Intoleranz sein? Oder haben solche "besorgten Bürger" wegen der Krankheit a Braune Seuche keine Zellen im Kopf? Die Welt ist Bunt und so soll es bleiben !
    Manchmal muss man sich ja schon "fast " als Deutscher entschuldigen ; wenn man noch in der Familie andere Herkünfte hat . "Ist ja ganz schlimm, dass ich nicht ein ganz reinrassiger Deutscher bin" .
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Marsilius GenereuxAnonym
#10 JarJarProfil
  • 05.11.2017, 17:36hKiel
  • Ich finde ihr solltet die Namen der Leute nicht unkenntlich machen, sie schreiben die Dinge öffentlich und sollten sich dann nicht wundern wenn auf solche Kommentare halt eingegangen wird.
  • Antworten » | Direktlink »