Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30034
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Wenn "besorgte Bürger" über "schwule Weihnachtsmänner" debattieren


#21 JogoleinProfil
  • 05.11.2017, 21:36hAalen
  • Na Hauptsache das Heiligabend-Essen ist ein leckeres stramm-doitsches....

    .... Fondue

    Wenns nicht so traurig wäre würde mich bei soviel geistigem Dünnpfiff vor Lachen wegschmeißen.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 TheDudeEhemaliges Profil
  • 05.11.2017, 21:52h
  • Ich konnte den Artikel nicht bis zum Ende lesen, da ich mich jetzt traurig und angegriffen fühle. Mir fällt dazu gar nichts mehr ein...
  • Antworten » | Direktlink »
#23 QueerAsInFckUAnonym
  • 05.11.2017, 22:07h
  • Antwort auf #21 von Jogolein
  • Kartoffelsalat mit Würstchen!

    ... ach Mist, die Kartoffel stammt ja aus Südamerika.

    Es ist doch ganz einfach: Wer die bekannten rot-weißen Nikoläuse kaufen will, macht das. Wer die Regenbogen-Teile kaufen will, macht eben das. (Unter der Verpackung sehen die sowieso gleich aus.) Oder wie die Leute in Köln sagen, "lääve un lääve losse!"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#24 Ikaiko
  • 05.11.2017, 22:22h
  • Antwort auf #23 von QueerAsInFckU
  • Sehe ich ähnlich: Was für eine überflüssige Aufregung über bunt eingepackte Saison-Schokolade. Zumal die Farben der Regenbogenflagge auch noch auf beiden Nikoläusen falsch herum aufgedruckt ist. Das kann für jegliche kulturübergreifende, bunte Vielfalt und Regenbogenliebe stehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 YupthatsmeAnonym
  • 05.11.2017, 23:07h
  • Klar, die Kommentare sind teils echt eklig. Aber auch wenn ich selbst schwul bin, stören mich diese Regenbögen überall langsam... Muss sowas auf einem Schokoweihnachtsmann wirklich sein? Ich würde es nicht kaufen.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 queergayProfil
  • 05.11.2017, 23:19hNürnberg
  • Das "gesunde Volksempfinden" brüllt los. Die Volksmoral muß gesunden. Was natürlich ist und was nicht, das bestimmt die hetero-genormte Gesellschaftsmehrheit bzw. will sie allein festlegen.
    Denn Mehrheit kann nicht irren.
    Der "besorgte" Bürger sorgt sich um seine verklemmte, oftmals kirchlich verordnete Kleinbürger-Moral im Angesicht farbiger Schokoladenfiguren. Die könnten nämlich seine verkorkste, normative Männlichkeit bedrohen und ihn gar depressiv und orientierungslos zurück lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 Homonklin44Profil
  • 06.11.2017, 07:18hTauroa Point
  • Antwort auf #26 von queergay
  • ""Denn Mehrheit kann nicht irren.""

    Warum fällt mir da immer bloß dieser Spruch über Milliarden von Fliegen und Scheiße ein?

    Was doch immer erstaunlich ist, sind die sexuellen Fantasien dieser Art Moralbürger. Sie scheinen ja doch geradezu überschwänglich von allerlei merkwürdigem Sexualisierungsgedöns besessen zu sein. Das muss die Zwangsreaktion aus der alltäglichen Beschäftigung mit der Verdammungskultur und den 5 Mal durchgekochten Vorurteilen sein, die in dieser moralinsauren Kritikerschicht das Manna geworden sind.

    Der Verbreitung des neuen Wahnbilds von der zwingenden Sexualisierung geknüpft an jede Regenbogenfarbe sollte mit Entschiedenheit entgegen getreten werden.
    Diese ständige Leier von der Pädophilievermischung unter diesen Verblendeten lässt auch tief blicken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 krakalaAnonym
  • 06.11.2017, 08:15h
  • Tipp:

    Nennt diese Menschen Gutsmenschen. Nennt sie SJWs (Social Justice Warrior). Als überkorrekte Idioten die fern der Realität leben.
    Das ist genau das was sie eigentlich machen.

    Ganz nüchtern offenbaren sie nämlich eben jenes Verhalten, dass sie selbst so gerne kritisieren:
    Sich über Banalitäten LAUTSTARK zu EMPÖREN, zu NERVEN, der Gesellschaft vorschreiben zu wollen, wie man leben soll.

    Schimpft sie nicht als Nazis, nicht als Wutmenschen, nicht brauen Sumpf. Die sind auf dem Ohr taub. Ihr positioniert euch damit nur selber auf einer angreifbaren Plattform. Schlagt sie mit ihren eigenen Worten.
    Seid nicht die Utopisten, sondern die Realisten.

    Verteidigt nicht einfach nur LGBT-Rechte, sondern als Teil unserer deutschen Kultur. Es ist die Freiheit und Kultur dieses Landes, die von diesen Menschen angegriffen wird. Dreht das Blatt um.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 RahlAnonym
  • 06.11.2017, 08:28h
  • Interessanter Kommentar. Sie/Er möchte beim Schokoladeessen nicht an schwule Sexpraktiken denken.

    Denkt die Person also bei den üblichen Schokomännern dann an heterosexuelle Praktiken? Das allein wäre schön was therapiebedürftiges.

    Und wenn man da nur weiterdenkt.....es gibt Kekse die Tierformen haben......

    Wenn die Person beim Essen an Sex denken muss ist das halt so. Ich Frage mich nur was Schwule damit zu tun haben? Wieso denkt man bei homosexuell = Sex ???

    Wäre was für Freud.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 FinnAnonym
  • 06.11.2017, 09:08h
  • Der Abschaum nutzt die Anonymität des Internet, um seinen Frust über das eigene verpfuschte Leben abzureagieren.

    Aber glücklicherweise interessiert die restlichen 95% nicht, was diese Versager zu sagen haben.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel