Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30038
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Lieber tot als schwul": Vater tötet 14-jährigen Sohn


#21 hugo1970Profil
#22 hugo1970Profil
#23 Stefan84Anonym
  • 06.11.2017, 20:48h
  • Afro-Amerikaner sind es fast alle religiös. Kirche und deren Gesellschaft sind untrennbar miteinander verbunden. Offene Atheisten gibt es noch weniger als sonst in Amerika. Atheist und schwul gilt da oft als etwa gleich schlimm
  • Antworten » | Direktlink »
#24 HörnchenAnonym
#25 hugo1970Profil
#26 TheDadProfil
#27 TheDadProfil
  • 06.11.2017, 20:54hHannover
  • Antwort auf #6 von AmurPride
  • ""Als der Vater meines Freundes versuchte sich und meinen Freund zu töten, tat er dies nicht weil er ein religiöser Spinner ist, sondern weil er bzgl. Homophobie psychisch einen schwer an der Klatsche hat!""..

    Die Kausalkette endet nicht mit der Erkenntnis
    ""weil er bzgl. Homophobie psychisch einen schwer an der Klatsche hat!""..

    Denn dieses "einen an der Klatsche haben" hat einen Grund !

    Den zu identifizieren tut dann manchmal auch denen weh die denken ihre "Religion" hätte damit ja überhaupt nichts zu tun..

    Mal so als Idee zum drüber nachdenken :

    Von wie vielen Morden an LGBTTIQ*-Menschen hast Du schon gelesen, deren Täter*innen Atheisten gewesen sein sollen ?

    Wenn Du einen Bericht findest, dann sende mit doch bitte den Link dazu..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#28 TheDadProfil
  • 06.11.2017, 20:57hHannover
  • Antwort auf #7 von Traumzerstörerin
  • Auch Dir an dieser Stelle :

    Von wie vielen Morden an LGBTTIQ*-Menschen hast Du schon gelesen, deren Täter*innen Atheisten gewesen sein sollen ?

    Wie viele Berichte gibt es über Atheisten die aus Homo-und Trans*-Hass auf offener Straße Menschen angreifen ?

    Wenn Du einen Bericht findest, dann sende mit doch bitte den Link dazu..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#29 TraumzerstörerinAnonym
#30 Roman BolligerAnonym
  • 06.11.2017, 21:46h
  • Antwort auf #3 von niccinicci
  • Nein, Nein und Nein!

    Solche Monster von Eltern dürfen doch nicht mit "Krankheit" entschuldigt werden!

    Es ist fundamental-religiöses Gedankengut (evangelikal, islamistisch, radikalkatholisch, orthodox), welches empfänglichen Menschen die Saat des Bösen in die Köpfe pflanzt!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »

» zurück zum Artikel