Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30058
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Über "Demo für alle" schreiben? Für die Böll-Stiftung zu heikel


#23 wolfdieterProfil
  • 09.11.2017, 23:24hQuakenbrück
  • Antwort auf #19 von TheDad
  • @TheDad Dann erklär doch mal die Pro-Seite des Antifeminismus? Gerne. Der Feminismus kümmert sich einen feuchten Kehricht um die echten Probleme er echten Frauen im echten Leben.

    Diese echten Probleme liegen nicht bei irgendwelcher männlicher Gewalt (kommt vor, ist aber ein Fall für den Staatsanwalt), oder sonstiger Benachteiligung durch den Mann (denn der ist genau so gebeutelt). Sondern zum Beispiel in der Bäckerei deines Vertrauens. Ich erzähl einfach mal von hier um die Ecke: Pro Woche sehe ich in der Bäckereifiliale 2-3 verschiedene Gesichter. Warum? Weil es 450-Jobs sind, keine Festangestellten. Die dürfen nicht drüber zwecks Vermeidung von Sozialabgaben.

    An den Discounterkassen sitzen weitgehendst Teilzeitkräfte (Aldi Nord ist eine Ausnahme), viele wieder in 450-Jobs.

    Was tut der Feminismus dagegen? Frauenquote in den Aufsichtsräten, und sie lagen sich mit Tränen in den Armen, als die Quote durch war. Himmel hilf! Wer verarscht hier wen?

    Nein. Wenn es um echte Probleme der Frauen geht, und das ist das Geld: dann gehe ich Seit an Seit mit denen auf die Straße. Kannst mir glauben.

    Weil ich im echten Leben auf der Seite der Frauen bin, ich bin Antifeminist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »

» zurück zum Artikel