Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30064
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Alice Weidel kritisiert Bundesverfassungsgericht


#16 FckAfdAnonym
  • 10.11.2017, 11:28h
  • Antwort auf #9 von Alex
  • (Es wird niemand gezwungen, dass zu nutzen. Und es wird auch niemandem etwas weggenommen. 

    Wo ist also das Problem?!)

    Ehe für alle: Wer heiraten möchte, darf das. Wer es nicht möchte, lässt es eben bleiben.

    Schoko-Nikoläuse von Penny: Wer Schokolade in regenbogenfarbiger Verpackung kaufen möchte, kann und darf das tun. Wer das nicht will, kauft halt weiter rot-weiß eingepackte Nikoläuse.

    3. Geschlechtsoption: Wer sich nicht eindeutig als männlich oder weiblich definiert, kann die dritte Option ankreuzen (inter, sonstige oder wie auch immer die dann genau heißt). Für wen das männlich- oder weiblich-Kästchen passt, der kreuzt eben weiterhin das an.

    Das Problem sieht so aus, dass AfD&Co offenbar nicht unterscheiden können zwischen dem Recht (= der gesetzlich geschützten Möglichkeit) und dem (staatlichen) Zwang, etwas zu tun. Oder sie verstehen es absichtlich falsch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »

» zurück zum Artikel