Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30068
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Hasser Roy Moore soll 14-Jährige sexuell belästigt haben


#1 AlexAnonym
#2 newsflashAnonym
#3 Guillaume TellAnonym
#4 Svetlana LAnonym
  • 10.11.2017, 13:37h
  • Jetzt wird die Bibel auch schon zur Rechtfertigung von Kinderschändung herangezogen. Wie abartig veranlagt kann man eigentlich sein?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HörnchenAnonym
#6 Patroklos
#7 marcfabianAnonym
  • 10.11.2017, 17:40h
  • Antwort auf #2 von newsflash
  • Der Unterschied zu Charlie Sheen liegt darin, dass sich Roy Moore in ein politisches Amt wählen lassen will. In diesem Amt wird er Gesetze beraten und verabschieden. Seine Stimme wird die Bevölkerung eines Bundesstaates repräsentieren.

    Zweiter grosser Unterschied: Charlie Sheen hat sich nie als moralische Stimme (irgendwelcher Werte) selber hervorgetan oder sich als Saubermann dargestellt. Dagegen profiliert sich Roy Moore als Wächter und Verteidiger "christlicher" Werte. Bei solchen Wölfen im Schafspelz sollte gut hingeschaut werden!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#8 johannbAnonym
#9 LysoAnonym
#10 goddamn liberalAnonym
  • 10.11.2017, 19:30h
  • Antwort auf #2 von newsflash
  • "Unangenehmer Beigeschmack, dass ihr diesen evangelikalen heterosexuellen "Homo-Hasser" sofort mit einem Bericht beehrt."

    Nein, das ist Feindbeobachtung eines Menschen, der uns wieder in Gefängnis werfen will, und seriöse Berichterstattung unter Berufung auf auf die Washington Post, die neben der New York Times zu den besten Zeitungen der USA gehört, gelesen u.a. vom Bildungsbürgertum der Ostküste.

    Moore ist nicht nur ein Homohasser, sondern ein kulturloser Zivilisationsverweigerer, der den säkularen Rechtsstaat zugunsten eines Gottesstaats abschaffen will.

    Ein 'evangelikaler' Khomenei aus einem ehem. Sklavenhalterstaat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#11 hugo1970Profil
  • 10.11.2017, 20:15hPyrbaum
  • "Sie wurden die Eltern von Jesus."

    Und ich dachte das Kind wurde (keine Ahnung wie) eingepflanzt, also ohne Sex.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 hugo1970Profil
  • 10.11.2017, 20:17hPyrbaum
  • "Moore: Kindesmissbrauch besser als Homosexualität"

    Jetzt wissen wir, warum er diese These vertritt.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 KaHe58Anonym
  • 10.11.2017, 21:40h
  • Fanatiker gibt es leider in jeder Religion. Und merkwürdig ist, daß sich solche Leute immer von "Linken und Atheisten" verfolgt fühlen. Ich finde solche fanatischen Menschen beängstigend.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 KrankAnonym
  • 10.11.2017, 22:36h
  • Ich kann nicht anders, als solche Leute für krank zu halten.
    Wie kann dieser perverse Typ Missbrauch mit Homosexualität vergleichen? Und Missbrauch wird geduldet, während Homosexualität dem noch untergestellt wird?
    Geht's noch?!
    Wo hat er denn seine Bildung her? Ist er überhaupt gebildet? Und falls ja, auf welche Weise? Nur unten rum?

    Bei ihm trifft der folgende Spruch zu:
    ''Manchen Menschen ist das Gehirn in ihre Genitalien gerutscht!''
  • Antworten » | Direktlink »
#15 queergayProfil
  • 10.11.2017, 22:48hNürnberg
  • Bigotte, fundamentale Bibel-Djangos im Wahnrausch ihrer konstruierten Hetero-Erlösung belegen, das einzig sichere an ihren Erlösungs-Phantasien ist höchstens der Erlös daraus.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Das istAnonym
  • 11.11.2017, 06:22h
  • wieder mal ein typischer Fall von der beruehmt beruechtigten Doppelmoral der Amerikaner, die aber die tollsten Sexmovies am laufenden Band produzieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 KeinSexskandalAnonym
#18 StreunerAnonym
  • 11.11.2017, 10:35h
  • Dieser Widerling erlaubt sich tatsächlich, Hass und Gewaltverbrecher mit den Opfern des NS Regimes gleich zu setzen?

    Wow. Da fällt einem ausser "dumm gucken" nix mehr zu ein.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Homonklin44Profil
  • 11.11.2017, 10:52hTauroa Point
  • Es ist zwar üblich für die durch Religion Beschränkten, aber es tritt doch dem Fass wohl den Boden aus, die Tausende von Jahren vergangene Beziehung einer Jugendlichen mit einem Erwachsenen aus einem mythologischen Kontext als Rechtfertigung zum Okay für sexuelle Belästigung heran zu zitieren. Ist Ephebophilie bzw. Päderastie etwa eine Frage des Geschlechts neuerdings?

    Meine Mampfe, wie verkorkst die Doppelmoral dieser Moral-Möchtegernbehüter doch ist.

    Man möchte es ja keinem wünschen evtl. auch über konstruierte, aufgebauschte oder nicht so dramatische Fummeleien an der jüngeren freundin aus seinem Amt gearbeitet zu werden. Aber bei dem Typ mit dieser Art Knall im Fell hätte man nix dagegen, wenn er in Schweigerente geht.
    Wobei Hardliner wie der meist so veranlagt sind, dass man nach dem Sterbetag das Maul sozusagen extra tot hauen muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 BigotterieAnonym
  • 11.11.2017, 13:51h
  • "Moore: Kindesmissbrauch besser als Homosexualität"

    Jetzt wissen wir auch, warum der das immer gesagt hat...

    Der wollte seinen eigenen Kindesmissbrauch schönreden...

    -------------

    "weil er sich unter Berufung auf seinen christlichen Glauben"

    Was nur wieder mal zeigt, wie solche Religioten ticken...
  • Antworten » | Direktlink »
#21 MoldovaAnonym
  • 13.11.2017, 11:53h
  • Und wenn es einvernehmlichen Sex mit der 14-Jährigen war? Eine sexuell permissive Gesellschaft, welche Homosexualität toleriert, muss auch eine solche Sache tolerieren, um sich nicht selbst ad absurdum zu führen.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 metooAnonym
#23 Gerlinde24Profil
  • 13.11.2017, 14:25hBerlin
  • Herr Moore ist mir ein Früchtchen! Kindesmissbrauch = Nicht so schlimm
    Homosexualität = Das schlimmste überhaupt.
    Und besagte Frau soll kein Einzelfall gewesen sein. Ich kann nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte!
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Gerlinde24Profil
  • 13.11.2017, 14:28hBerlin
  • Antwort auf #21 von Moldova
  • Eine 14 jährige, die von einem älteren, stärkeren und mächtigem Mann zum Sex gezwungen wird, tut das nicht "einvernehmlich", und, wie die WP berichtete, soll sie nicht die einzigste Minderjährige in seinem Umfeld gewesen sein, die von ihm "unangemessenes Verhalten" zu sehen bekam!
    Weißt Du, was ich mir wünsche? Das er mal am eigenem Leib erfährt, was er anderen angetan haben soll.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#25 Gerlinde24Profil
  • 13.11.2017, 14:35hBerlin
  • Antwort auf #16 von Das ist
  • Ich habe einige Zeit in den USA gelebt, und weiß, wie beschränkt viele Amerikaner aus den ländlichen Gegenden (z.B. dem "Bibelgürtel") ticken. Meine schwester lebt in Oklahoma, hat fünf Kinder von vier verschiedenen Vätern, heiratet einen Ami, wurde widergeborene Christin, und hat ihre bisexuelle Tochter genauso verstoßen, wie sie mich, ihre transsexuelle Schwester verstoßen hat. Für einen ihrer Söhne, der vor vielen Jahren in Köln einen schwulen Mann zu Tode geprügelt hat (mit einem anderen Jugendlichen), hatte sie hingegen nur lobende Worte.
    Ich würde mir wünschen, dass er im nächsten Leben als Frau geboren wird, und all das erlebt, was Frauen in einer bigotten amerikanischen Gesellschaft erleben (einschließlich Gewalt in der Ehe), um sein Karma zu reinigen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#26 TheDadProfil
  • 13.11.2017, 22:20hHannover
  • Antwort auf #21 von Moldova
  • ""Und wenn es einvernehmlichen Sex mit der 14-Jährigen war?""..

    Das ändert nichts an den gesetzlichen Regeln des Staates Alabama, wie sie 1979 galten, und die dann auch für den damaligen 32-Jährigen Vize-Bezirksstaatsanwalt Moore galten..

    Aus dem Namentlichem Bericht in der "Washington Post", der im Artikel verlinkt ist, geht auch nichts von "Einvernehmlichkeit" hervor..

    ""Eine sexuell permissive Gesellschaft, welche Homosexualität toleriert, muss auch eine solche Sache tolerieren, um sich nicht selbst ad absurdum zu führen.""..

    ""permissiv"" ?

    In Alabama ?
    Was genau hat Dich eigentlich daran gehindert den Artikel mal zu lesen ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#27 MoldovaAnonym
  • 14.11.2017, 11:17h
  • Antwort auf #26 von TheDad
  • "Das ändert nichts an den gesetzlichen Regeln des Staates Alabama, wie sie 1979 galten, und die dann auch für den damaligen 32-Jährigen Vize-Bezirksstaatsanwalt Moore galten.."

    Freilich nicht, aber Homosexuelle hat man damals wohl auch eingekerkert, was heute als Unrecht angesehen wird, wieso soll es dann rechtens sein, dass man Moore heute verfolgt? Außerdem sind für mich die Avancen nicht sooooo schlimm, siehe Artikel der Washington Post:

    "Corfman says she asked Moore to take her home, and he did."

    "None of the three women say that Moore forced them into any sort of relationship or sexual contact."

    Ja sogar:

    "She says she felt flattered that a grown man was paying attention to her."

    "Corfman never filed a police report or a civil suit."

    Klar ist der Mann rangegangen wie Blücher an der Katzbach, aber Gewalt war ja offensichtlich nicht im Spiel.

    "In Alabama ?"

    Ich meinte jetzt auf die westliche Welt bezogen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 TheDadProfil
  • 15.11.2017, 23:04hHannover
  • Antwort auf #27 von Moldova
  • ""Freilich nicht, aber Homosexuelle hat man damals wohl auch eingekerkert, was heute als Unrecht angesehen wird, wieso soll es dann rechtens sein, dass man Moore heute verfolgt? Außerdem sind für mich die Avancen nicht sooooo schlimm, siehe Artikel der Washington Post: ""..

    Ach ?
    Das verstehst du nicht ?
    Ein 32-Jähriger Vize-Bezirksstaatsanwalt, der wissen muß das "Avancen machen" gegenüber einem 14-Jährigem unmündigem Mädchen in seinem Staat als sexuelle Belästigung verfolgt wird..

    Das ist also nicht "rechtens" wenn der noch Heute beim bekannt werden solchen Verhaltens dazu befragt wird, und der Öffentlichkeit Rede&Antwort stehen muß ?

    Und wenn es die derzeitige gesetzliche Lage hergibt, dann auch damit rechnen muß sich dem vor einem Gericht in einem Prozess stellen zu müssen ?

    Was ist daran nicht zu verstehen ?

    ""Klar ist der Mann rangegangen wie Blücher an der Katzbach, aber Gewalt war ja offensichtlich nicht im Spiel.""..

    Wir diskutieren jetzt hier sicher nicht ausführlich wie sich "Gewalt ausüben" gegenüber einem 14-Jährigen Mädchen von einem 32-Jährigem Mann äußern kann..
    Ein Mann der bei der Staatsanwaltschaft arbeitet, was dem Mädchen sicher bekannt ist..

    """In Alabama ?"

    Ich meinte jetzt auf die westliche Welt bezogen.""..

    Alabama ist also nicht teil der Westlichen Welt ?

    Es geht hier nicht um andere Staaten..
    es geht um den Süden der USA und um einen der rückständigsten Staaten in den USA..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#29 MoldovaAnonym
  • Gestern, 10:05h
  • Antwort auf #28 von TheDad
  • ""Freilich nicht, aber Homosexuelle hat man damals wohl auch eingekerkert, was heute als Unrecht angesehen wird, wieso soll es dann rechtens sein, dass man Moore heute verfolgt? Außerdem sind für mich die Avancen nicht sooooo schlimm, siehe Artikel der Washington Post: ""..

    Das ist also nicht "rechtens" wenn der noch Heute beim bekannt werden solchen Verhaltens dazu befragt wird, und der Öffentlichkeit Rede&Antwort stehen muß ?

    Etwas an der Sache ist doch faul, vor allem, wieso wird die Sache genau dann Publik gemacht, wenn es darum geht, Moores Karriere zu verhindern? Zudem damals gab es in Alabama die Sodomy Laws - wenn also heute bekannt wird, dass jemand gegen die damals aktuelle Gesetzeslage verstieß, wieso muss dann eine solche Person heute nicht Rede u. Antwort stehen? Was mich stört ist eben dieses ständige Herumgereite auf dem Altersunterschied, wenn gleichzeitig die Diskriminierung Homosexueller als Unrecht verurteilt wird.

    Alabama ist also nicht teil der Westlichen Welt?

    Der Begriff westliche Welt ist Definitionssache. Gehören Polen bzw. Russland zur westlichen Welt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#30 TheDadProfil
  • Gestern, 11:33hHannover
  • Antwort auf #29 von Moldova
  • ""Etwas an der Sache ist doch faul, vor allem, wieso wird die Sache genau dann Publik gemacht, wenn es darum geht, Moores Karriere zu verhindern?""..

    Es geht hier gar nicht darum diesen Mann vor ein Gericht zu bringen..
    Es geht darum seine weitere "Karriere" zu verhindern..
    Gut erkannt..
    Denn die Frage lautet hier dann auch, wieso sich ausgerechnet ein Mann erlaubt die "moralischen grenzen" für andere Menschen festzusetzen, und diese dann nach diesen Grenzen beurteilt zu entrechten, während dieser Mann selbst den "moralischen grenzen" der Gesellschaft nicht entspricht, und nach eigenen aussagen auch nicht entsprechen will ?

    Zur Erinnerung aus dem Artikel :

    ""Moore profilierte sich in den vergangenen Jahrzehnten als Verteidiger ultrakonservativer Werte
    und sorgte damit oft für Empörung, etwa als er Homosexualität als schlimmer als Kindesmissbrauch bezeichnete:
    2002 stellte er sich als Chef-Richter Alabamas bei einem Sorgerechtsstreit etwa auf die Seite eines Vaters, obwohl dieser die Kinder missbraucht hatte. Der Grund:
    Die Mutter war eine Lesbe, die wegen ihres "homosexuellen Verhaltens" nicht in die Nähe von Kindern gelassen werden solle.
    Das Skandal-Urteil wurde später von einem Berufungsgericht wieder aufgehoben.""..

    Damit hat er nicht nur die Mutter beleidigt und missachtet, sonder auch die Tochter, denn die "darf" dann seiner Meinung nach als Kind einer Lesbe durch den eigenen Vater vergewaltigt werden ?

    Ein Richter der so urteilt hat in der Politik nichts zu suchen..
    In einem Richter-Amt schon gar nicht..

    ""Zudem damals gab es in Alabama die Sodomy Laws - wenn also heute bekannt wird, dass jemand gegen die damals aktuelle Gesetzeslage verstieß, wieso muss dann eine solche Person heute nicht Rede u. Antwort stehen?""..

    Zunächst..
    Damals wie heute gilt in Alabama die Schutzaltergrenze von 16 Jahren für die Aufnahme von "sexuellen Beziehungen" zwischen Heterosexuellen..
    Das Verbot für den heutigen Richter und Politiker galt also auch schon in der Zeit als er noch Vice-Bezirksstaatsanwalt war..

    Die "Sodomie-Laws" wurden durch Bundesrichter am Supreme Court nicht einfach nur aufgehoben, sondern für ungültig erklärt..
    Und zwar nachträglich für die gesamte Zeit ihres Bestehens, weil sie gegen die US-verfassung verstießen..
    Du erkennst den Unterschied ?

    ""Was mich stört ist eben dieses ständige Herumgereite auf dem Altersunterschied, wenn gleichzeitig die Diskriminierung Homosexueller als Unrecht verurteilt wird.""..

    Willst Du dir diesen Satz noch einmal durchlesen und vielleicht revidieren, bevor ich Dich als ebenso "moralisch verkommen" bezeichne wie diesen Richter Moore ?

    Diskriminierung IST Unrecht !
    Es gibt KEINEN EINZIGEN Grund der FÜR Diskriminierung spricht !

    Die Reglementierung des Altersunterschiedes IST ein geltendes Gesetz, und es galt schon damals !
    Inwiefern relativiert sich hier also die Überschreitung durch diesen Mr.Moore dadurch, daß der Vorfall schon so lange zurückliegt ?
    Inwiefern dürfte sich ein Vice-Bezirksstaatsanwalt anders verhalten als alle anderen Bürger des Staates Alabama ?

    ""Der Begriff westliche Welt ist Definitionssache. Gehören Polen bzw. Russland zur westlichen Welt?""..

    Diese "Definitionssache" ist nichts weiter als ein alter Grabenkampf der hervorheben soll wer als "Gut" und wer als "Böse" zu gelten hat..
    "Westliche Welt" taugt dabei nicht als Beschreibung dessen, was man unter einem Rechtsstaat zu verstehen hätte, denn Japan und Australien liegen sehr weit im Osten und sind ebenfalls Rechtsstaaten..

    Ich denke und dachte nur nie in dieser Kategorie des "West&Ost"..

    Leute wie Mr.Moore, die daran mitgearbeitet haben die "Rassentrennung" in Alabama zu verteidigen, und als dieser Kampf verloren ging daran mitgearbeitet haben ihren Rassismus auf andere Minderheiten in der Gesellschaft zu verlagern und diese entrechtet zu halten, bedürfen keiner Verteidigung, sie bedürfen der Lehre wie man sich als gleichberechtigter Mensch in einer Gesellschaft zu verhalten hat !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#31 MoldovaAnonym
  • Gestern, 14:08h
  • Antwort auf #30 von TheDad
  • Denn die Frage lautet hier dann auch, wieso sich ausgerechnet ein Mann erlaubt die "moralischen grenzen" für andere Menschen festzusetzen, und diese dann nach diesen Grenzen beurteilt zu entrechten, während dieser Mann selbst den "moralischen grenzen" der Gesellschaft nicht entspricht, und nach eigenen aussagen auch nicht entsprechen will ?

    Die Gesellschaft an sich gibt es nicht. Moore vertritt ein fundamentalistisches moralisches System, welches er eben durchsetzen will, so wie andere ihn bei diesem Bestreben verhindern wollen, und beide Fraktionen sind Bestandteile der Gesellschaft. Der entscheidende (und für Moore karriereentscheidende) Punkt ist, dass er freilich in dem Moment, in dem er eine Vorstrafe kassiert, seine weitere Karriere endgültig zu Ende ist. Ob er eine Vorstrafe kassieren kann, hängt davon ab, ob die Sache verjährt ist und inwiefern tatsächlich strafbare Handlungen stattgefunden haben; das zu beurteilen maße ich mir nicht an.

    Zur Erinnerung aus dem Artikel :

    ""Moore profilierte sich in den vergangenen Jahrzehnten als Verteidiger ultrakonservativer Werte und sorgte damit oft für Empörung, etwa als er Homosexualität als schlimmer als Kindesmissbrauch bezeichnete

    Ich habe ein bisschen recherchiert und bin auf den Fall D.H. v. H.H. gestoßen, wenn ich das richtig verstehe, geht es da nicht um sexuellen Missbrauch sondern um physische Misshandlungen, sodass Moores Motivation, das Sorgerecht dem mutmaßlich gewalttätigen Vater zuzuspechen , nicht sexueller sondern pädagogischer Natur ist - sein Weltbild hat ja auch zur Pädagogik etwas zu sagen, christliche Fundamentalisten befürworten die Prügelstrafe in der Erziehung. Hier ein Link zu dem Fall (der Fall müsste es sein, um den es im Artikel geht):


    caselaw.findlaw.com/al-supreme-court/1303306.html

    Damit hat er nicht nur die Mutter beleidigt und missachtet, sonder auch die Tochter, denn die "darf" dann seiner Meinung nach als Kind einer Lesbe durch den eigenen Vater vergewaltigt werden ?

    Wie gesagt, wenn ich da nicht etwas übersehen habe, geht es da um Prügel, also nicht sexualisierte Gewalt, ohne dass ich das jetzt verharmlosen will.

    Ein Richter der so urteilt hat in der Politik nichts zu suchen...

    Gut okay, Fundis stoppen, so sollte die Parole schon lauten.

    Die "Sodomie-Laws" wurden durch Bundesrichter am Supreme Court nicht einfach nur aufgehoben, sondern für ungültig erklärt..

    Wenn das so ist, kann deswegen niemand mehr verurteilt werden, das ist wahr.

    Diskriminierung IST Unrecht! Es gibt KEINEN EINZIGEN Grund der FÜR Diskriminierung spricht!

    Die Reglementierung des Altersunterschiedes IST ein geltendes Gesetz, und es galt schon damals !

    Darauf will ich ja gerade hinaus schwachsinnige Schutzaltersgrenzen SIND Diskriminierung und somit schlecht.

    Inwiefern relativiert sich hier also die Überschreitung durch diesen Mr.Moore dadurch, daß der Vorfall schon so lange zurückliegt ? Inwiefern dürfte sich ein Vice- Bezirksstaatsanwalt anders verhalten als alle anderen Bürger des Staates Alabama ?

    Vielleicht kommen da Verjährungsfristen ins Spiel, aber ich kenne das Gesetz von Alabama nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#32 TheDadProfil
  • Gestern, 23:41hHannover
  • Antwort auf #31 von Moldova
  • ""Die Gesellschaft an sich gibt es nicht. Moore vertritt ein fundamentalistisches moralisches System, welches er eben durchsetzen will, so wie andere ihn bei diesem Bestreben verhindern wollen, und beide Fraktionen sind Bestandteile der Gesellschaft. Der entscheidende (und für Moore karriereentscheidende) Punkt ist, dass er freilich in dem Moment, in dem er eine Vorstrafe kassiert, seine weitere Karriere endgültig zu Ende ist.""..

    Ich drück das jetzt mal populär aus :
    Schwieß-egal !
    Denn der Mann ist über 70 und Stink-reich..

    """"Die Gesellschaft an sich gibt es nicht.""..

    Doch..
    Denn sonst würde Typern wie der nicht antreten um sie abzuschaffen !

    ""Wie gesagt, wenn ich da nicht etwas übersehen habe, geht es da um Prügel, also nicht sexualisierte Gewalt, ohne dass ich das jetzt verharmlosen will.""..

    Ich würde dann mal die Artikel hier zu diesem Mann lesen..
    dort verbergen sich dann nämlich auch in den Kommentaren Links zu fällen und zu Hintergründen über diesen Fundamentalisten..
    Moore war Richter des Obersten Gerichtshofes von Alabama, und nicht am Supreme Court, dem höchstem Gericht der USA..
    Ganz ehrlich..
    Habe ich auch wenig Lust mich über seine Rechtsauffassungen zu streiten, denn Leute wie dieser Mr.Moore gehören nicht als Richter in einen Gerichtssaal..
    Da könnte man seinen Fall dann auch gleich einem Scharia-Gericht in Saudi-Arabien vortragen, und bekäme analog das gleiche Urteil !

    ""Darauf will ich ja gerade hinaus schwachsinnige Schutzaltersgrenzen SIND Diskriminierung und somit schlecht.""..

    Kuck an..
    Wieso dann der Umstand ellenlanger Kommentare um den heißen Brei herum ?

    Das Mädchen war zum Zeitpunkt des Vorfalles 14 Jahre alt, Mr.Moore 32..
    Welche Schutzaltersgrenze genau ist hier also "schwachsinnig" ?

    ""Vielleicht kommen da Verjährungsfristen ins Spiel, aber ich kenne das Gesetz von Alabama nicht.""..

    Die Verjährungsfrist ist irrelevant wenn es darum geht einen Fundamentalisten zu stoppen !
    Genau das lag wohl in der Intention der offenen Erklärung des Mädchens, die Heute eine Frau ist, unter Angabe ihres Namens..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#33 MoldovaAnonym
  • Heute, 08:03h
  • Antwort auf #32 von TheDad
  • Kuck an...

    Wieso dann der Umstand ellenlanger Kommentare um den heißen Brei herum ?

    Das Mädchen war zum Zeitpunkt des Vorfalles 14 Jahre alt, Mr.Moore 32..
    Welche Schutzaltersgrenze genau ist hier also "schwachsinnig" ?

    Die Kombination 14-32 ist für mich völlig normal, die Psychologie der Ablehnung einer solchen Liaison ist ähnlich der Psychologie der Homophobie.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »

» zurück zum Artikel