Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30168

Down Under

Sex im S-Bahnhof: Schwules Paar festgenommen

Zwei Männer vergnügten sich am Samstagabend splitterfasernackt in der belebten Flinders Street Station im australischen Melbourne – die Polizei stellte Strafanzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.


Aufnahmen des Vorfalls , der sich mitten auf einem Bahnsteig der Flinders Street Station ereignete, verbreiteten sich schnell in sozialen Netzwerken

Die anderen Fahrgäste staunten nicht schlecht, als sie am Samstagabend gegen 23 Uhr am Bahnhof Flinders Street, dem wichtigsten Nahverkehrsknotenpunkt der australischen Metropole Melbourne, zwei nackte Männer entdeckten. Das schwule Liebespaar tanzte Augenzeugen zufolge erst ausgelassen um eine Topfpflanze herum und begann dann offensichtlich zu kopulieren.


Der Bahnhof Flinders Street ist der wichtigste Nahverkehrsknotenpunkt von Melbourne (Bild: Travellers travel photobook / flickr)

Die von entsetzten Reisenden alarmierte Polizei nahm die beiden Männer im Alter von 22 und 25 Jahren fest, als sie schon wieder angezogen waren. Über ihre Identität und ihren Alkoholspiegel wurde nichts bekannt.

Die beiden jungen Schwulen wurden sowohl wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses als auch wegen Diebstahls angezeigt. Die Topfpflanze, um die sie herum tanzten, hatten sie nach Angaben eines Polizeisprechers zuvor im Rathaus geklaut. (cw)



#1 LedErich
  • 27.11.2017, 10:15h
  • Die müssen ja wohl im totalen Drogenrausch gewesen sein. Echt nur peinlich und dämlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 niccinicciAnonym
  • 27.11.2017, 10:22h
  • die scheinen nette substanzen genascht zu haben, ganz im sinne von: wir haben uns lieb. gibt es eine schönere weihnachtsbotschaft?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Vater
#4 TechnikerAnonym
  • 27.11.2017, 11:01h
  • Versteh die Aufregung nicht!

    Steht doch im Artikel: "Nahverkehrsknotenpunkt" - die Jungs haben den Ort bestimmungsgemäß gebraucht.. :-)

    Und jetzt im Ernst: peinlich, peinlich, peinlich. Hatten alle Darkrooms schon zu? Plagte die Bubis ein Dauerständer, daß sie's nicht bis zum Zuhause eines der Notgeilen aushielten? Kein Geld für ein Hotelzimmer? Oder doch nur, wie der Vorredner vermutete, total zugedröhnt?

    Aber gut - soll auch Heteros geben, die sich nicht benehmen können...

    sz.de/1.1087814
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Komischer VogelAnonym
  • 27.11.2017, 12:06h
  • Respekt!
    (Wenn ich in meiner Zeit downunder was gelernt habe: mach was du willst.. . . but don't f**k around whit the publik transport system! Die verstehen kein Spass!)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Bingo_Anonym
#7 schwarzerkater
#8 andreAnonym
  • 27.11.2017, 13:55h
  • Ist mir auch schon passiert, in Barcelona, am Montjuic. Von der Fontana Magica zum Placa de les cascades, Richtung Palais gehen Rolltreppen. Keine Drogen, nur Geilheit. Die Dunkelheit hatte gerade erst begonnen. Reiterspiele gemacht. Leider erst spät gemerkt, daß vor und über uns Kameras waren. Was solls.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Homonklin44Profil
  • 27.11.2017, 14:04hTauroa Point
  • Jux und Dollerei und dann das Ende vom Lied - ein schiefer Ton, und das ganze Stück ist am Arsch.

    Daran haben nur die verdammten Romantikfilme über das leichte Leben Schuld!
    In denen die Protagonisten regelmäßig nackt im Regen tanzen und sich dann umjubelt von pro-gestimmtem Publikum die Kurven abschlabbern.

    Diese saudummen Fi(c)ktionen verderben die T(w)ugend!

    Ach hätten sie's doch in Motorradkombi gemacht. Wär keinem aufgefallen ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 JuppyJayAnonym