Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30269

Golden Globes

Nominierungen für "Call Me By Your Name" und "Will & Grace"

Eine Retro-Liebesgeschichte und eine altbewährte Sitcom sind die schwulen Hoffnungen bei den Golden Globe Awards. Die Liebesaffäre der Kritiker mit "Transparent" scheint unterdessen beendet.


Szenen aus "Call Me By Your Name" und "Will & Grace" (Bild: Sony Pictures Classics / NBC)

Auf der am Montag bekannt gegebenen Nominiertenliste der 75. Golden Globe Awards, die vom Verband der Auslandspresse in Hollywood vergeben werden, befinden sich mit dem Kinofilm "Call Me By Your Name" und der NBC-Fernsehserie "Will & Grace" auch zwei Produktionen mit schwulen Themen, sowie mit "Battle of the Sexes" ein Film über ein lesbisches Sportidol.

Die amerikanisch-französisch-italienisch-brasilianische Koproduktion "Call Me By Your Name", die von der Liebesbeziehung eines 17-Jährigen mit einem 24-Jährigen im Italien der Achtzigerjahre handelt, ist als bester Dramafilm nominiert. Aussichten auf einen Preis können sich auch der Nachwuchschauspieler Timothée Chalamet, der den 17-Jährigen spielt, als bester Hauptdarsteller, sowie Armie Hammer, der den 24-Jährigen spielt, als bester Nebendarsteller machen.

Der Film hatte seine Premiere im Januar beim Sundance Film Festival. Der Nordamerika-Start war am 24. November. Deutsche Zuschauer müssen sich noch ein wenig gedulden: Der Kinostart ist auf den 1. März 2018 angesetzt.

Direktlink | US-Trailer für "Call Me By Your Name"

Für eine lesbische Rolle wurde auch die 29-jährige Schauspielerin Emma Stone nominiert: Sie stellt in "Battle of the Sexes – Gegen jede Regel" Tennisspielerin Billie Jean King dar, das erste offen lesbische Sportidol der USA. Auch Steve Carrell, der in "Battle of the Sexes" Ex-Tennisprofi Bobby Riggs spielt, kann sich Hoffnungen auf einen Globe machen.

Nominierungen 28 und 29 für "Will & Grace"

Auch "Will & Grace" kann sich Hoffnungen auf den Preis machen: Die neunte Staffel der Sitcom, die nach einer elfjährigen Pause im September auf NBC gestartet ist, ist als beste Serie in der Kategorie "Comedy/Musical" nominiert, ebenso wie der kanadische Schauspieler Eric McCormack ("Will") als bester Hauptdarsteller.

Insgesamt war "Will & Grace" bislang 27 Mal für den Golden Globe nominiert worden, konnte aber bislang nie einen Preis gewinnen – bereits sechs Mal gab es die Nominierung als "beste Serie", auch Eric McCormack machte sich bereits fünf Mal Hoffnung auf den Preis. Debra Messing ("Grace"), die dieses Jahr nicht in der Nominiertenliste berücksichtigt wurde, schaffte es bislang auf sechs Nominierungen als beste Schauspielerin in einer Comedy/Musical-Serie. NBC hat "Will & Grace" bereits bis 2019 verlängert (queer.de berichtete).

Keine Golden-Globes-Nominierungen gab es in diesem Jahr für die Amazon-Webserie "Transparent", die im letzten Jahr zwei Mal nominiert worden war. Damit fehlt die Serie zum ersten Mal seit dem Start im Jahr 2014 gänzlich auf der Nominiertenliste. Ein Grund könnte die Kontroverse um Hauptdarsteller Jeffrey Tambor ("Maura Pfefferman") sein, dem zwei Transfrauen sexuelle Übergriffe vorwerfen (queer.de berichtete).

Die meisten Nominierungen in der Kinokategorie konnte der Fantasyfilm "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers" von Guillermo del Toro einheimsen. Am erfolgreichsten im TV-Bereich war die siebenteilige HBO-Miniserie "Big Little Lies" mit Reese Witherspoon, Nicole Kidman und Alexander Skarsgård. In der Kategorie des besten nichtenglischsprachigen Films wurde auch Fatih Akins NSU-Drama "Aus dem Nichts" nominiert.

Wer gewinnt, wird am 7. Januar 2018 im Beverly Hilton Hotel bekannt gegeben. Die Gala wird live im US-Fernsehsender NBC ausgestrahlt und vom Latenight-Talker Seth Meyers moderiert.

Die Golden Globes werden jedes Jahr von der Hollywood Foreign Press Association vergeben. Die Auszeichnung gilt nach den Emmys bzw. nach den Oscars als jeweils zweitwichtigster Preis für Kinofilme und fiktive Fernseh- oder Streamingproduktionen. (dk)



#1 RobinAnonym
  • 12.12.2017, 11:57h
  • Ich bin ja wirklich mal gespannt, wann die neuen "Will & Grace"-Folgen in Deutschland zu sehen sein werden.

    Und ich hoffe, dass sie eher an die damals ersten Staffeln anschließen und nicht die damals letzten Staffeln.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 chrisdoAnonym
  • 19.12.2017, 23:05h
  • Oh, toll, dass Andre Acimans wunderbarer Roman "Call me by your name" (dt. erschienen als "Ruf mich bei deinem Namen) endlich verfilmt worden ist. Das hatte ich noch nicht mitbekommen. Mein Tipp bis zum Filmstart: LESEN! Es lont sich wirklich.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ChrisdoAnonym