Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30291

Dschungelfieber

Trans-Model und schwuler Doku-Soap-Promi ziehen in den Dschungel

Im Dschungelcamp wird es bald wieder heimelig: Unter anderem sollen Giuliana Farfalla und Matthias Mangiapane von Australien aus die deutschen RTL-Zuschauer unterhalten. Auch ein homphober Ex-DSDS-Kandidat ist dabei.


Matthias Mangiapane und Giuliana Farfalla werden die LGBTI-Community im australischen Dschungel vertreten (Bild: RTL / Instagram (giuliana_farfalla))

Bei der zwölften Ausgabe der RTL-Unterhaltungsshow "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" sollen ab Mitte Januar auch der schwule Entertainer Matthias Mangiapane und das Trans-Model Giuliana Farfalla als Kandidaten an den Start gehen. Das meldet die gewöhnlich gut informierte "Bild"-Zeitung. Das Boulevardblatt hatte in den letzten Jahren immer wieder vorab über die Kandidaten berichtet – RTL bestätigt die Teilnehmer allerdings traditionell erst kurz vor Beginn der Show.

Die beiden queeren Kandidaten haben bereits einiges an Reality-Erfahrung gesammelt: Giuliana Farfalla war dieses Jahr Kandidatin in der zwölften Staffel von "Germany's Next Topmodel" (queer.de berichtete). In Heidi Klums ProSieben-Show verpasste die 21-Jährige knapp den Einzug in die Modelvilla und belegte Rang elf.

Auch Matthias Mangiapane hat dieses Jahr Reality-Erfahrung gesammelt: Der 35-Jährige stand im Sommer für die RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare" in Portugal vor der Kamera, gemeinsam mit seinem Lebenspartner Hubert Fella (queer.de berichtete). Am Ende belegte das Paar Rang drei – hinter Nico Schwanz und seiner Freundin Saskia Atzerodt sowie Helena Fürst und ihrem Freund Ennesto Monté. Im Dschungel muss sich sich Mangiapane ohne Partner durchschlagen.

Den "Star"-Status dürfen Mangiapane und Fella vor allem dem RTL-Brudersender Vox verdanken: Die beiden traten in der Hobbygärtner Doku-Soap "Ab ins Beet!" auf und testen Alltagsprodukte in der Serie "Hot oder Schrott – Die Allestester". Außerdem waren sie in der Sendung "Die Schlagerstars" zu sehen, die RTL 2014 um die Weihnachtszeit zwischen vier und fünf Uhr morgens ausstrahlte.

Auch die anderen "Stars" sind von der Marke "Den kenn' ich doch irgendwoher – oder vielleicht auch nicht". Mehrere Kandidaten sind nur dank RTL prominent geworden: David Friedrich ist ein Ex-"Bachelorette"-Kandidat, Kattia Vides war Teilnehmerin in der Sendung "Der Bachelor".

Daniele Negroni machte sich mit homophobem Spruch einen Namen

Außerdem tritt Sänger Daniele Negroni an, der 2012 an DSDS teilgenommen hatte – und am Ende in Bohlens Castinghölle den zweiten Platz belegte. Negroni war vor allem durch eine homophobe Aussage aufgefallen, als er zu einem schwulen Mitkandidaten sagte: "Mit Leuten, die sich einen Schwanz in den Arsch schieben lassen, diskutiere ich nicht" (queer.de berichtete).

Direktlink | Seit Jahren versucht Daniele Negroni, im Musikbusiness Fuß zu fassen

Ex-"Promi Big Brother"-Kandidatin Natascha Ochsenknecht hat offenbar ebenfalls ein Ticket nach Australien gelöst – ihre Prominenz gründet sich darauf, dass sie knapp 20 Jahre mit dem Schauspieler Uwe Ochsenknecht verheiratet war. Die beiden ließen sich vor fünf Jahren scheiden. Schlagersängerin Jenny Frankhauser ist ebenfalls nur wegen berühmter Verwandtschaft bekannt: Sie ist die Halbschwester von Daniela Katzenberger.

Musikstars des letzten Jahrtausends wollen es nochmal wissen

Auch einen Schlagerstar der Siebzigerjahre konnte RTL ausgraben: Die 63-jährige Tina York war mit Liedern wie "Liechtensteiner Polka", "Wir seh'n und wieder" und "Monsieur le Général" in der ZDF-Hitparade und anderen Unterhaltungssendungen vertreten. Ihr erfolgreichstes Lied hatte sie im Jahr 1974: "Wir lassen uns das Singen nicht verbieten" schaffte es bis auf Platz 19 der deutschen Charts.

Direktlink | Ob sich Tina York im Dschungel das Singen verbieten lässt?

Mit Sydney Youngblood wird zudem ein Musikstar der späten Achtziger und frühen Neunziger in den Dschungel ziehen. Der 55-jährige Amerikaner wurde in Deutschland durch die Hits "If Only I Could" und "Sit and Wait" bekannt.

Direktlink | Wenn Sydney nur könnte…

Außerdem soll Ex-Fußballer Ansgar Brinkmann nach Australien ziehen. Der 48-Jährige spielte unter anderem für den VfL Osnabrück, Eintracht Frankfurt und Arminia Bielefeld. Er hatte den Spitznamen "Trinkmann", weil er in Osnabrück zu Fuß vor einer Alkoholkontrolle floh und sich erst Stunden später auf dem Polizeirevier stellte, um den Fahrzeugschlüssel abzuholen.

Mit Sandra Steffl ist auch eine Schauspielerin bei der RTL-Show dabei. Die 47-Jährige spielte insbesondere in TV-Filmen mit. Sie spielte auch Theater: In Köln war sie etwa in Walter Bockmayers legendären "Geierwally" dabei und gründete 2004 Deutschlands erste Burlesque-Comedy-Gruppe The Teaserettes.

Letzte Kandidatin ist das 46-jährige Model Tatjana Gsell. Sie wurde vor allem durch ihre Ehe mit dem 45 Jahre älteren Schönheitschirurgen Franz Gsell bekannt, der 2003 unter mysteriösen Umständen bei einem Autounfall starb. Tatjana Gsell saß daraufhin mehrere Monate in Untersuchungshaft, weil sie verdächtigt wurde, etwas mit dem Tod ihres Mannes zu tun zu haben. Am Ende wurde sie "nur" wegen Vesicherungsbetrugs und Vortäuschen einer Straftat zu einer 16-monatigen Bewährungsstrafe und einer Geldstrafe verurteilt. Auch Gsell hat bereits Reality-Erfahrung: Sie war etwa bei der Show "Die Alm" oder beim "Promi-Frauentausch" dabei. Vergangenes Jahr war sie Teil des "Teams Hardcore" in der Sendung "Die große ProSieben Völkerball Meisterschaft".


Das Moderatorenduo Daniel Hartwich und Sonja Zietlow stoßen schon mal aufs Lästern an (Bild: RTL)

Laut Medienberichten soll die zwölfte Staffel "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" am 19. Januar 2018 losgehen. Moderieren werden wieder Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. (dk)



#1 schwarzerkater
  • 15.12.2017, 12:01h
  • habe seit vielen, vielen monaten keine sender aus der rtl-verdummungsgruppe mehr im angebot meines fernsehers/ps's. habe nicht den eindruck, ich hätte was verpasst. :-D
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Gerlinde24Profil
  • 15.12.2017, 12:10hBerlin
  • Ist es schon wieder mit dieser Geschmacklosigkeit soweit? Gut, dass ich zu Hause viele DVD's habe!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TommmiAnonym
  • 15.12.2017, 13:47h
  • Fürchterlich nervige old school Drama-Queen, dieser "Zoppo Trump" Verschnitt und ist "Trans-Model" nicht etwas sehr abwertend formuliert ?! Ist ein ganz hübsches Mädchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Schmierseifen-OperAnonym
  • 15.12.2017, 15:29h
  • Oh ne, das ist doch Verdummungs TV.
    Und die Kandidaten meinen, eine Teilnahme würde ihrer Karriere neuen Schwung verleihen. Oder es sei das Sprungbrett in eine Karriere. Welche Karriere denn? In der Öffentlichkeit zu stehen und denselben Mainstream-Stuss zu vertreten, der eh schon vorhanden ist? Gähn.

    Mir fällt was besseres ein als TV zu schauen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Andy2Anonym
  • 15.12.2017, 17:22h
  • Ich besitze seit Jahren keinen Fernseher mehr und keinen Fernsehempfang. Davor habe ich schon wenig geschaut und mich immer mehr darüber geärgert, wenn ich doch mal eingeschaltet habe. Ich dachte, inzwischen gucken die meisten kein Fernsehen mehr. In meinem Bekanntenkreis schauen auch nur noch ganz wenige fern. Netflix, Amazon Prime usw. heißt die Zukunft. Ich finde es im Übrigen indiskutabel heutzutage noch Werbung schauen zu müssen. Ich klicke bei so etwas sofort weg.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SpreewälderAnonym
  • 15.12.2017, 17:40h
  • Scheinbar finden die keinen.mehr der da mitmachen will, so machen sich halt paar Quotenschwule wieder mal lächerlich beim Kakerlakendinner...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Danny89Anonym
  • 15.12.2017, 17:44h
  • Daniele Negroni homophob???

    Ich kenne ihn sehr gut und kann nur sagen: NEIN! Der setzt sich für die Rechte von LGBT ein.

    Ausserdem ist er selbst auch nicht gerade der Muster-Hetero ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Patroklos
#9 HeinzelmännchenAnonym
#10 TheDadProfil
  • 15.12.2017, 23:21hHannover
  • Antwort auf #9 von Heinzelmännchen
  • ""Wo bleibt Ross Anthony ? der fehlt?""..

    ""Vom 11. Januar bis zum 26. Januar 2008 war Ross Antony in der RTL-Show Ich bin ein Star Holt mich hier raus! auf RTL zu sehen, wo er als Gewinner (Dschungel-König) vor Michaela Schaffrath (Platz zwei) und Bata Illic (Platz drei) hervorging.""..

    Ist für Dich vielleicht schon zu lange her..
  • Antworten » | Direktlink »