Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3036

New York Nach langen Startvorbereitungen geht am Donnerstag in den USA der Schwulen- und Lesbensender Logo an den Start. Die Station aus dem Reich von Viacom (u.a. MTV, CBS, Paramount) startet mit Filmen wie "Philadelphia", einer eigenen Serie über einen schwulen Schwarzen und seine Freund in den USA ("Noah's Arc"), einer Reality-Serie über die Eröffnung einer Schwulenbar und Homo-Standup-Comedy. Geführt wird der Sender, der ohne weitere Zusatzkosten bereits zum Start in über 10 Millionen Haushalte mit Kabelanschluss verbreitet wird, von dem schwulen Viacom-Mitarbeiter Brian Graden, der bereits an "South Park" und zahlreichen MTV-Sendungen bastelte. Anders als MTV, das sich speziell an Jüngere richtet, will Graden Zuschauer allen Alters erreichen. In Zusammenarbeit mit der Redaktion von CBS soll es auch spezifische Nachrichtensendungen geben. Auch in Großbritannien tut sich was: auf der Bezahlplattform Sky soll es ab 1. September mit Faze TV einen weiteren schwulen Sender bieten, der ebenfalls auf Filme, Serien und Nachrichten setzt.(nb)



#1 "mich"Anonym
  • 28.06.2005, 17:20h
  • ...ist die Serie "Southpark", bzw. deren Macher eigentlich schwulenfeindlich?
    Die ziehen alles durch den Dreck.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 queeryAnonym
  • 28.06.2005, 18:01h
  • gibt es etwas in den usa, das nicht schwulenfeindlich ist? da die usa unter g.w.h.(bush) sich immermehr zum totalitären staat ("patriotact") entwickeln, dürfte dies eigentlich keinen mehr wundern. mal abgesehen von den simpsons, diese serie darf zum beispiel im heimatstaat von oben genanntem nicht ausgestrahlt werden....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 madridEUAnonym
  • 28.06.2005, 18:58h
  • Immer wieder auch erfreuliche Homo-Nachrichten aus den USA. Solange dies und das amüsant-ironische Spiegelbild der amerikanischen Gesellschaft
    "desperate housewives" noch nicht zensiert werden, können wir noch hoffen.
    Jetzt weiss ich aber nicht, ob meine feministischen Lesben z.B. diese Serie lustig finden ? Wenn nicht, dann bitte ich um Erklärung, ich bin lernfähig !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MatteoAnonym
  • 29.06.2005, 01:53h
  • Was ist eigentlich aus dem deutschen gay.tv geworden, über das queer.de vor einiger zeit geworb.. ähh.. berichtet hatte?

    matteo
  • Antworten » | Direktlink »
#5 KennyAnonym
  • 29.06.2005, 08:51h
  • Southpark ist doch nicht schwulenfeindlich. Außer man nimmt alles dort toternst, aber wer das tut, hat eh keine Ahnung vom Leben. Das ist knallharte Satire!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 martinAnonym
  • 29.06.2005, 10:38h
  • au weia, kaum kommt mal was positives aus den usa, gibts gleich wieder welche die rumheulen wie scheiße und konservativ doch die amis sind. seit ihr alle schizo? usa ist nicht gleich bush/kkk/bigotte deppen. das steht auch in der meldung hier. oder seit ihr genauso vorurteilbelastet wie die scheinheiligen schützer der moral über die ihr so gerne schimpft?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 garten-freundAnonym