Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30492

Spaßvideo

Russische Pilotenschüler tanzen "zu schwul"

Ein harmloses Spaßvideo von einem Dutzend junger Pilotenschüler lässt die homophobe Führung erschaudern.


Die russische Staatsführung ist besorgt, dass ein tanzender Pilot das Mutterland nicht verteidigen kann

Pilotenanwärter haben mit einem halbnackten Tanz für Entsetzen unter der russischen Staatsführung gesorgt. Im sozialen Netzwerk Vkontakte veröffentlichten die Schüler der Eliteausbildungsstätte für zivile Luftfahrt im gut 800 Kilometer östlich von Moskau gelegenen Uljanowsk vergangene Woche eine Musikvideo-Parodie, in der sie zum Song "Satisfaction" des italienischen DJs Benny Benassis die Hüften wackeln ließen. Mehr als ein Dutzend Schüler ließen – nur mit Unterhose, Pilotenmütze, Krawatte und Schuhen bekleidet – in einem in ihrer gemeinsamen Unterkunft aufgenommenen Video ihre Hüften kreisen und wackelten mit ihren vier Buchstaben.

Direktlink | Dieses Video brachte die Führungsriege zur Weißglut

Laut der Nachrichtenagentur AP reagierte die Staatsführung entsetzt auf das Video, das bereits im Dezember gedreht worden sein soll. Sergej Morozow, der Gouverneur der Region Uljanowsk, ordnete eine Untersuchung des Vorfalls an. Die Staatanwaltschaft wertet daher das Video aus, auf dem auch die Gesichter einiger Schüler zu erkennen sind.

Der Rektor der Schule, Sergej Krasnow, erklärte sogar, dass die angehenden Piloten wegen dieses Vorfalls aus der Schule geschmissen werden sollten, denn ihre Taten seien genauso schlimm wie der Auftritt von Pussy Riot in der Erlöserkirche in Moskau. So etwas dürfe in der Schule, dem "Tempel der Wissenschaft", nicht geduldet werden.

Twitter / mudakoff | Während die Staatsführung entsetzt ist, tauchten in sozialen Netzwerken mehrere Solidaritätsvideos anderer Auszubildender auf

"Wenn Kinder so tanzen, ist das eine Tragödie"

Die russischen Staatsmedien berichteten in den letzten Tagen intensiv über das Video – und argumentierten unter anderem, dass dieses die russische Verteidigung schwäche könne, weil Piloten in Kriegszeiten auch Kriegsflugzeuge fliegen würden.

Der frühere sowjetische Star-Testpilot Magomed Tolbojew erklärte in einem Radiointerview als Reaktion auf das Video ohne Ironie: "Wenn Kinder so tanzen, ist das eine Tragödie". Andere Medien kritisierten hingegen eine absurde "Moralpanik" – und mehrere Gruppen von Auszubildenden aus dem ganzen Land nahmen Solidaritätsvideos auf.

Einige Medienberichte werteten den lasziven Tanz auch als Verstoß gegen das Gesetz gegen "Homo"-Propaganda. Dieses untersagt seit 2013 jegliche "Werbung" für Homosexualität in der Öffentlichkeit. (dk)

Direktlink | Im Originalvideo sind es übrigens Mädels, die sich räkeln



#1 joahnnbAnonym
#2 Gerlinde24Profil
  • 22.01.2018, 15:10hBerlin
  • Spaßverderber! Da haben ein paar Jungs Spaß, lassen Damp ab, und schon regt sich die Führung wegen angeblicher Homosexualität auf. Gehen die zum Lachen in den Keller?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TechnikerAnonym
  • 22.01.2018, 15:23h
  • Wenn's nicht so bitter wäre...

    ...könnte man über Erdowahns "Männerfreund", den von Sowjetunionverlust-Phantomschmerz und Minderwertigkeitskomplexen zerfressenen Oben-ohne-Operettendiktator und mutmaßlichen Klemmschwuli Vladi glatt lachen.

    Leider ist dieser Despot und Kriegstreiber in einer Position, in der über einen Großteil der Menschheit Leid bringen kann und schon gebracht hat.

    Bitter, daß praktisch alle führenden Köpfe der Linkspartei und Teile der Sozen ihm lieber heute als morgen die Füße küssen wollen.

    Man kann gar nicht soviel fressen, wie man über diesen Widerling kotzen möchte...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SchreckAnonym
  • 22.01.2018, 15:54h
  • Ein süßes Video und gut aussehende Kerle. In meinen Augen völlig harmlos.

    Überhaupt nicht mehr harmlos sind solche Politiker. Mir macht sowas Angst, wenn ich daran denke, dass wir in unserem Land immer noch soviel Homophobie haben, die vielleicht auch wieder überschwappen könnte.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 BuntesUSchoenesProfil
  • 22.01.2018, 19:40hS
  • Boah, man kann auch aus einem Spaß ein Problem machen (*augenroll*). Muss doch nicht gleich Homopropaganda sein. Vielleicht mögen es diese Jungs einfach heiß - na und? Ich könnte mir vorstellen, dass viele Hetero-Frauen freudig kreischen würden, wenn sie das sehen :-D
    Die Ausbildungszeit ist doch die beste Zeit im Leben. Warum nicht auch Spaß haben - alles andere ist doch sonst mega langweilig.

    Dass man die Schüler deswegen von der Schule schmeißen möchte, ist wirklich abartig. Ich würde als Schüler direkt dagegen klagen. Notfalls in einem anderen Land weiterlernen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 audi5000Profil
  • 22.01.2018, 21:02hlindau
  • also wirklich sehr hübsche und knackige jungs. und wenn das die nächste junge generation russen ist dann besteht ja noch hoffung?! anscheinend nehmen die ihre führung und deren weltfremden und hasserfüllten ansichten nicht so ernst? weiter so dann wird aus dem land vielleicht noch was
  • Antworten » | Direktlink »
#7 audi5000Profil
  • 22.01.2018, 21:21hlindau
  • das video ist finde ich auch echt gut gemacht. die jungs haben ein gutes gefühl zur musik und bewegen sich echt klasse
  • Antworten » | Direktlink »
#8 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 22.01.2018, 21:22h
  • "So etwas dürfe in der Schule, dem "Tempel der Wissenschaft", nicht geduldet werden. "

    Ich wollte des gar nicht kommentieren aber der zitierte Satz zeigt mal wieder, in was für Sphären rechte religiöse Hetzer leben. Gerade die Wissenschaft sollte und darf nicht für diskriminierende politische Propaganda missbraucht werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 22.01.2018, 21:26h
  • Antwort auf #5 von BuntesUSchoenes
  • "Die Ausbildungszeit ist doch die beste Zeit im Leben. Warum nicht auch Spaß haben - alles andere ist doch sonst mega langweilig."

    In einer verbrecherischen politisch religiösen Diktatur darf man keine Freude haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 andreAnonym
  • 22.01.2018, 21:47h
  • Antwort auf #5 von BuntesUSchoenes
  • Sich im Ausland, als Pilot, für eine "MiG", ausbilden zu lassen, garantiert kostenlos, weil der Staat jeden Rubel und jede Kopeke für diese Eliteschule bezahlt wird schwierig. Jugendlicher Übermut würde ich mal sagen. Zur falschen Zeit am falschen Ort. Leider. Wir behaupten, mit Recht, daß Rußland, eines der homophobsten Staaten der Welt ist. Ich behaupte, die Jungs wissen das nicht. Homophobie, oder keine Homophobie, das ist kein Thema, bei den Jungs. Ich bin in der DDR geboren und habe, dort 30 Jahre gelebt. Glaube mir. Man bekommt es überhaupt nicht mit, daß man in einem, angeblichen, Unrechtsstaat wohnt. Man kennt es nicht anders. Bedingt durch Schule, selbst Kindergarten und Umfeld überhaupt. Wenn man so will, man ist dort hineingeboren. Ich habe es nie als Unrecht empfunden. Nicht mal als Gehirnwäsche. Für Wessis kaum zu verstehen. Behaupte nach wie vor, eine gute Kindheit gehabt.
    Aber eine gewisse Erotik hat das Video schon.
  • Antworten » | Direktlink »