Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30522
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Nicole Höchst ist ein "regenbogenpupsendes rosa Glitzereinhorn"


#49 stromboliProfil
#48 MarkKerzmanProfil
  • 27.01.2018, 20:17hVenice Beach
  • Antwort auf #39 von stromboli
  • Lieber Stromboli, ich beneide Deine bewunderungswürdige Fähigkeit, auch verborgene Tatsachen kristallklar ans Licht zu bringen, zu beurteilen und verständlich zu erläutern, und obendrein dann auch noch in einen Mantel aus Ironie, Zynismus und Satire zu hüllen. Auch wenn uns bei den meisten Themen, die Du kommentierst, das Lachen vergangen ist, fällt es uns immer wieder schwer, nicht über Deine formidable Schreibkunst zu schmunzeln. Grüße aus Kalifornien,
    Mark
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#47 Homonklin44Profil
  • 27.01.2018, 13:26hTauroa Point
  • Antwort auf #28 von hugo1970
  • Ist mir schon länger klar, früher nannten diese Leute sich bloß anders und lurkten in anderen Grüppchen, aber die gab es in den Achtzigern schon und sicher davor auch. Da trauten sie sich ihr Mundwerk noch nicht so offen zu, wie heute, wo es wieder salonfähig wird, "unpopuläre" Sichtweisen zu verbreiten.
    Und was willste als klein Schlomo Jakobele machen, wenn die das politische System unterwandern und überall mit ihrer Verkehrungsstrategie blockieren? Man kann nur drauf hoffen, dass andere Länder nicht lange zusehen werden. Man kann nur weitergeben und davor warnen. Die Fehler der Zwanziger und Dreißiger Jahre scheinen sich zu wiederholen, und die Menschen schauen hin mit einem, "ach ihr übertreibt, ach so schlimm ist es schon nicht". Die sind doch harmlos, die sind bloß doof, denkt sich Deutschland. Und die Braunen lachen sich ins Fäustchen. Deja-Vue.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#46 Homonklin44Profil
  • 27.01.2018, 13:10hTauroa Point
  • Antwort auf #42 von BEAR
  • Unumstößliche Zustimmung.

    Es wurde sich bereits seit der Schaffung unterschiedlicher Menschenwertklassen durch Schröder und Konsorten viel zu viel gefallen gelassen, wo der Standard in der Verfassung niedergesetzer Werte nach und nach reduziert und für sozial Schwächergestellte doch ziemlich eingegrenzt wurde.

    Das was jetzt blau und braun alles subtil in die Hirne geflochten wird, und schwarzen Randnuancen gefällig liegt, ist ungleich mehr zum Fürchten.
    Nenne es zivilen Ungehorsam, nenne es den Wiederanfängen wehren, eine solche Verschimmelung, wie sie da auf die Gesellschaft zu-myzeliert, kann die Mehrheit nicht ernstlich wollen.
    Weiter wandern kann nicht die bleibt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#45 TheDadProfil
  • 27.01.2018, 12:56hHannover
  • Antwort auf #43 von goddamn liberal
  • ""Papier ist geduldig und auch die Weimarer Verfassung war juristisch formal bis '45 in Kraft.""..

    Eigentlich galt sie in den Gebieten der Westlichen Besatzungsmächte inklusive den 3 Zonen in Berlin bis zur Gründung der BRD 1949, und Teile der Weimarer Verfassung sind immer noch Bestandteil des Grundgesetzes..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#44 Laurent
#43 goddamn liberalAnonym
#42 BEARAnonym
  • 27.01.2018, 12:23h
  • Antwort auf #12 von stromboli
  • Ich stimme Dir dahingehend zu, dass die AfD auch Symptom einer äußerst bedenklichen und gefährlichen gesamtgesellschaftlichen Fehlentwicklung ist.

    Aber sie ist eben auch deren aktuell schlimmster und schwerwiegendster Auswuchs, der zunehmend an Einfluss gewinnt, wie wir in diesen Tagen erleben müssen.

    Was wir dringend brauchen, ist m.E. eine Rückbesinnung auf die demokratischen Werte, die ich in meinem Kommentar #3 bereits benannt habe.

    Dafür, dass diese nicht noch mehr verschwinden, sondern wieder eine wesentlichere Rolle in unserer Gesellschaft spielen, müssen wir aktiv eintreten. Ich wiederhole:

    Müssen.
    Wir.
    Aktiv.

    eintreten.

    Wenn wir uns weiter einlullen lassen (das beherrscht die Regierung Merkel seit jeher perfekt) und auch noch auf irgendwelche "Ewigkeitsgarantien" verlassen, werden wir garantiert verlieren. Insofern muss ich Hugo in #41 vollständig zustimmen.

    Als ob irgendetwas in diesem Universum auf Ewigkeit garantiert werden könnte - daran zu glauben, ist, gelinde gesagt, blauäugig. Faschisten scheren sich nicht um demokratische Werte und schon gar nicht um deren "Garantie". Und erkämpfte Rechte sind viel schneller wieder aberkannt, als sie erkämpft wurden.

    Noch können wir kämpfen.
    Tun wir es.
    Aktiv.
    Jetzt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#41 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 27.01.2018, 11:44h
  • Antwort auf #40 von Laurent
  • Ewigkeitsgarantie

    Die Ewigkeitsgarantie kannst Dir schenken, denn den extrem rechten schert das wennig!!!
    Wenn die erst wieder an der Macht sind und wieder offiziell Jagd auf Menschen machen, spätestens, mindestens dann solltest Du dann zu Dir sagen, das kommt daher, wenn man auf der falschen Seite gestanden hat!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#40 Laurent
#39 stromboliProfil
  • 27.01.2018, 11:26hberlin
  • Antwort auf #37 von goddamn liberal
  • was sie mit den "kulturträgern " des naziregime gleichstellt.

    Demnächst folgen dann bücherverbrennungen, die als witziger protest gegen gestiegene heizkosten an schulen und kitas dem geneigten mitläufer als schenkelklatscher offeriert wird.
    Natürlich brennt da sorgsam ausgesuchtes...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#38 BuntesUSchoenesProfil
  • 27.01.2018, 10:58hS
  • Was mal wieder unbegreiflich ist, dass diese "Tante" vor dem Bundestag beim staatlichen pädagogischen Landesinstitut Rheinland Pfalz arbeitete und trotz ihrer ablehnenden Haltung gegenüber der Eheöffnung einstimmig(!) zum Kuratoriumsmitglied der Magnus Hirschfeld Stiftung gewählt wurde.

    In solchen Situationen wird am meisten deutlich, wie unsere Gesellschaft immer noch denkt.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 goddamn liberalAnonym
#36 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 27.01.2018, 08:09h
  • Antwort auf #35 von Miguel53de
  • "Und die anderen Parteien, ob Grüne oder Linke, nicken das ab. Wie soll das nicht beängstigen?"

    Weil Sie Angst haben, die Demokratie zu beschädigen, wenn man dieselben Waffen benutzt, die die Gegner der Demokratie benutzen! So ist leider Hitler und seine Henkergesellen 1933 an die Macht gekommen!!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#35 Miguel53deProfil
  • 27.01.2018, 02:32hOttawa
  • Antwort auf #12 von stromboli
  • Volle Zustimmung zu Deinem Beitrag. Besser kann man es nicht formulieren.

    Um ehrlich zu sein. Ich mache mir da fast schon in die Hose vor Angst. Und das ist mir bitter ernst.

    Diese Frau ist ja nur eine von mehreren Homophoben der AfD. Andere werden Vorsitzende wichtiger Ausschüsse des Parlaments. U.a. des Rechtsausschusses!

    Auch hier macht man den Bock zum Gärtner.

    Und die anderen Parteien, ob Grüne oder Linke, nicken das ab. Wie soll das nicht beängstigen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#34 TheDadProfil
#33 lindener1966Profil
  • 26.01.2018, 21:13hHannover
  • Regenbogen Flatulenzia Irgendwas..

    CARTOONISTEN ran an den Speck! Das wird sich doch schön bösartig verwursten lassen :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#32 hugo1970Ehemaliges Profil
#31 AnonymAnonym
#30 BuntesUSchoenesProfil
#29 Laurent
#28 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 26.01.2018, 18:37h
  • Antwort auf #19 von Homonklin44
  • "Was da jetzt wohl so genannte Fake-News sein werden? Vielleicht sind das diese BIG Homosexuellen in der AfD, wer weiß. So kann Frau sich natürlich heraus quatschen."

    In der NSDAP waren auch genug queers, bis Hitler begriffen hat, das man auch diese Gruppe bekämpfen muß um noch mehr Ansehen in der dummen und blinden Bevölkerung zu bekommen.
    Da es heute wenige Gruppen zur Bekämpfung gibt, hat uns und die Flüchtlinge die AfD von Anfang an im Visier, um, wie Hitler, an die Macht zu kommen! Leute bedenkt doch, heute sind wir an der Reihe, was meint Ihr, wer morgen an der Reihe ist?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#27 hugo1970Ehemaliges Profil
#26 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 26.01.2018, 18:18h
  • Es ist echt schade und beschämend wieviele Anhänger diese Monster in menschlicher Gestalt der schlimmsten Sorte haben!
    Leider spiegelt dieses auch die Denkweise der heutigen Gesellschaft wider.
    Es gibt viele Leute die, heute nicht laut hetzen, aber, wenn es wieder salonfähig wird, sind diese die ersten was wieder laut gegen queers hetzen werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#25 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 26.01.2018, 18:13h
  • "Diese Vorwürfe sind besonders erheiternd für Menschen,"

    Da ist wieder die Sprache, derer diese gefährlichen Monster in menschlicher Gestalt der schlimmsten Sorte sich bedienen, wenn sie keine Argumente gegen Ihre Gegner haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 26.01.2018, 18:10h
  • "dass die Gewährung von Minderheitenrechten dazu führe, dass die Mehrheit Rechte verliere."

    Einen besseren Beweis gibt es doch gar nicht was diese Monster in menschlicher Gestalt der schlimmsten Sorte vor haben!!!!
    Die kreieren Minderheiten um diese gegen die Mehrheit aus zu spielen und umgekehrt, denn durch Angstmacherei und Hass werden die nationalistischen rechtsextreme stark!!!!
    Eigentlich gibt es keine Minderheiten und keine Mehrheiten, denn JEDER MENSCH IST INDIVIDUELL!!!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#23 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 26.01.2018, 18:04h
  • "Dabei trete sie doch ein für "die grösstmögliche Freiheit eines jeden", solange das "nicht die Freiheiten anderer einschränkt",

    Das ist ein weiter Beweis, was zeigt, das diese Hetzer der schlimmsten Sorte, ihre "Klientel" bedienen. Die wollen zu diesem Zeitpunkt gar nicht alle erreichen, denn sie wissen ganz genau wie sie sich jetzt verhalten sollen um später einen Hetzer und Verleumdungsstaat zu errichten!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Tommy0607Profil
#21 la_passanteAnonym
  • 26.01.2018, 17:21h
  • Die AfD will einzig und allein spalten, destabilisieren und zerstören. Und bei der üblichen bedenkentragenden Pantoffeligkeit des ängstlichen deutschen Michels gelingt ihr das auch immer wieder.

    Solche offensichtlichen Maulwürfe gehören schleunigst vor die Tür gesetzt, egal ob sie dann medienwirksam flennen (das tun sie sowieso immer).

    Mehr wehrhafte Demokratie wagen, bitte! Weimarer Vehältnisse hatten wir schon mal, das ging nicht gut aus.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 AnonymAnonym
#19 Homonklin44Profil
  • 26.01.2018, 17:00hTauroa Point
  • Es will ja auch keiner die Pole von unten und oben verkehren, so, wie die gute Frau sich das anscheinend denkt. Aber zu erkennen, dass die Unterscheidung oben und unten nur dadurch funktioniert, indem man alles mitschneidet, was sich dazwischen ereignet, hätte man ihr wenigstens zugemutet.
    Auch wenn bekannt ist, dass für die Mitgliedschaft in der AfD anscheinend Sonderbedingungen erforderlich sind, die sich anscheinend mit grenzdebiler Wahrnehmung und vielleicht Erbdefekten in Richtung Anencephalie oder auch Borderline-PS tragen. (Schwarzweiß-Denken ist da symptomantisch)

    Was ist Pronlemnin? Den ganzen AfD-Jargon habe ich noch nicht intus, wahrscheinlich ist das antibiologistische Autolalie.

    Über die Sexualisierung der Gesellschaft könnte man zunächst mal 40 oder mehr Jahre an Werbesachkunde in den Medien auseinandernehmen, und die gesamte pornographische Entwicklung auch gerade im Hetero-Mehrheitssinne aufdröseln. Da sind wir dann erst einmal einige Jahre dabei, bevor wir zu der Idee kommen, dasss das Vorhandensein von unterschiedlichen Menschen in einer Gesellschaft dieselbige sexualisieren soll.

    ""Seit ihrer Studienzeit ist Frau Höchst eng mit Homosexuellen befreundet, auch zu Transgendermenschen gibt es keinerlei Berührungsängste".""

    Was da jetzt wohl so genannte Fake-News sein werden? Vielleicht sind das diese BIG Homosexuellen in der AfD, wer weiß. So kann Frau sich natürlich heraus quatschen.

    Mit ihren extremen Ansichten könnte die Frau Höchst in einer Minderheit landen, und da scheint in Sachen Furcht davor zumindest ausgleichendes Verhängnis zu erwarten. Ob sie dann am Nasenring zieht, oder ihn selbst verpasst bekommt, wird sich zeigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Gerlinde24Profil
  • 26.01.2018, 16:57hBerlin
  • Antwort auf #3 von BEAR
  • Darum müssen wir DemokratInnen diese "Partei" mit allen legalen Mitteln bekämpfen, indem wir sie als das Zeigen, was sie sind: Homophob, Unternehmerfreundlich, Arbeitnemerfeindlich, Rassistisch, Antisemitisch und Sexistisch. Aber ich befürchte, es wird auch dann genug Idioten geben, die die Rechten wählen, um "Mutti" eins auszuwischen, oder ihren Frust rauszulassen. Wie heißt es doch so schön?

    Nur die allerdümmsten Kälber, wählen ihren Schlächter selber!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#17 Gerlinde24Profil
#16 Gerlinde24Profil
#15 Gerlinde24Profil
  • 26.01.2018, 16:51hBerlin
  • Normalerweise beurteile ich Menschen nicht nach dem Äußerem. Aber hier möchte ich es ausnahmsweise doch tun! Allein das verkniffene Gesicht der Frau, zeigt mir, wie rückständig diese Frau im Denken ist, und, wie wenig Ahnung sie vom Thema hat.
    Ich denke, sie wurde von ihrer Partei in das Gremium berufen, um den Laden im Sinne der braunen Ideologie zu verändern.
    Viel Spaß dabei, Frau Höchst! Sie werden sich dabei alle Zähne ausbeißen!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 stromboliProfil
#13 stromboliProfil
  • 26.01.2018, 16:37hberlin
  • "schwarz wird auch nicht weis, und oben nicht unten, nur weil interessengruppen das gerne so hätten...

    Was die farbenlehre anbelangt will ich nicht streiten, aber was das "oben und unten anbelangt sei der braunen nuss gesagt:
    Wenn interessengruppen es wirklich wollen täten, dann gäbe es kein oben und unten mehr.

    Da steckt auch der kern der paranoiden ängste solcher personen: die angst weggefegt zu werden.. ihr oben sein nicht nur in frage gestellt wird, sondern auch beseitigt wird!

    Hier die angst schüren statt die zu besänftigen wollen ist eine strategie mit macht.
    Nähmlich tatsächlich den machtanspruch stellen der sie und ihre heteroscheiß von der weltbühne fegt.
    Argument gäbe es genug.
    Was uns NOCH abhält ist jedoch irrationale angst vor dahinterstehender radikalität des zu forderndem.

    Spuckt ihnen verbal ins gesicht, sagt unsere und wohl auch eure kinder werden nicht unter dem joch eurer erbärmlichkeit heteronormierter lustunterdrückung mehr aufwachsen müssen.

    Und wenn der öffentliche weg der aufklärung versperrt , dann sucht den illegalen weg des informierens.
    Da sind die doch eh drauf spezialisiert, wie die dumme weidel es gerad mit KIKA beweist.
    Also egal ob wir nun wirklich handeln oder nicht, deren parnoia wird eh den eklat schaffen.
    Schaffen wir also einen eklat, an dem die moralisch ersticken!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 stromboliProfil
  • 26.01.2018, 16:21hberlin
  • Antwort auf #3 von BEAR
  • Ich stimme deinem beitrag voll und ganz zu..
    Aber haben wir mit den verbliebenen parteien nicht längst die heiligen grundsätze eines demokratischen selbstverständnisse in folge politischer entscheidungen und richtungsvorgaben verletzt.

    Ist die frage nach
    Minderheitenschutz-
    Schutz der Grundrecht-
    Schutz der Bürgerrechte-
    Achtung der Menschenrechte-
    nicht längst zu gunsten ordnungspolitischer -wirtschaftlicher interessen ständig perforiert und den sogenannt unumgänglichen notwendigkeiten geopfert worden.
    In das horn wurde doch die letzten 2 jahrzehnten von allen beteiligten an der macht gestoßen..
    Ob kohl,merz & westerwelle, ob schröder, müntefering und die grüne aufsteigerbande.

    So durchlöchert, dass zwischen dem "program" der afd und den alternativlosigkeiten des neoliberalen wertesystem kein blatt papier mehr zwischen passt.
    Die haben sich in den windigen schlupflöchern verschanzt, die ihnen die baustellenleiter der entschlankung der deutschen wirtschaftsnotgemeinschaft hinterlassen haben.
    Ein volk, eine wirtschaft , eine lohn&rentenarmutsgemeinschaft!

    Schau das wirtschaftsprogram, den kommenden umgang mit arbeitsrechten und sozialer mitverantwortung ( mit ein fundamentales bürgerrecht) von fdp und afd an...
    Beide die selbe strategie mal im nationalen , mal im globalen mantel gehüllt.
    Alle drauf fixiert das der untergang vor den türen stehe wenn nicht..
    Wir müssen so handeln weil sonst...

    Ja , da kommen die russen, die chinesen und überhaupt.
    Das wir dabei von unserer eigenen finesse über den tisch gezogen werden, zeigen dann die ideologielücken mit denen sie nun konfrontiert sind.
    Freihandelsverträge, die ihnen um die ohren fliegen; steuergesetze die nicht mal mehr den anspruch des staates auf zahlung gewährleistet.
    Aple z.b. zahlt, nun "zurück" in USA, eine konventionalstrafe für ihre hinterziehung und die in eurozone gemachten milliarden gewinne entschwinden auf nimmerwiedersehn.
    Freihandel ala fdp, denn die hat im berliner wirtschaftsausschuss und im europarlament diese lücke mit durchgepeitscht.

    Gewiss, im minderheitenschutz gehen die getrennte wege, um sich in der digitalen aufteilung und skeletierung bestehender schutzbestimmungen still die hände über den ausschusstisch zu reichen.
    Lockerung da, wo es den interessen der wirtschaft dient.
    Kann aber nur heißen, da wird im interesse der wirtschaft dem bürger ein mitspracherecht , mehr noch ein verteidigungsrecht genommen.
    Also nix sammelklagen gegen wirtschaft nach dem verursacherprinzip!
    Selbst die usa haben vor der form bürgerferne ihre uns bürgern widerlaufenden rechtsansprüche nicht aufgegeben.

    Und was den einen im entbürokratisieren sprich entfernung von bestehenden schutzregeln im öffentlichen interesse , ist den anderen die beseitigung des von versifft-rot/grün angerichteten sozialen chaos.

    Pack schlägt sich öffentlich, pack verträgt sich hinter verschlossen türen!

    Deshalb BEAR glaube ich, ist der zug des warnens vor 33 längst abgelaufen.
    Dei haben ihre notstandsgesetzgebungen längst im kasten.
    Die frage muss zukünftig sein, welche form der widerständigkeit bleibt uns erlaubt.
    Da befinde ich mich schon beim nachdenken drüber bereits in deren grauzone des möglichen terroisten, der nicht mehr auf deren freiheitlich -demokratischen grund&boden steht.

    Die haben in vorauseilender selbstschutzmaßnahme nähmlich schon die im widerstand gegen den staat formulierten freiräume weggeräumt.
    Die "gewaltzonen " sind neu definiert.
    Heute machen sich schon wieder mehr als 4 politisch im öffentlichen raum diskutierende personen, versammelt ohne zuvorige anmeldung, einer ordnungswiedrigkeit schuldig.. bei nichtauflösung droht vorbeugende haft.
    Verabred dich mal im internet mit anderen...
    Das ist alle durchgestylt und verkappt bereits in gesetzen geschnürt, und wartet nur auf die kommenden ausbrüche widerständiger unmut..
    Hamburg G20 lässt grüssen.

    WAs aber, wenn den unzufriedenen nur noch die strasse bleibt.
    Wenn statt sozialer emphatie & wut auf das ungerechte nur noch die wut des kleinbürgers bleibt, der tabula rasa macht beim umzug mit seinem pegidamob in dresden oder aktuell in cottbus.
    Schau in deren gesichter, deren verschlossenheit und verkniffenheit..
    Die werden nicht mit dir/uns reden wollen.
    Können es gar nicht, weil das was mit ihnen geschieht bereits in einem rausch der masse zu ertrinken droht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#11 PierreAnonym
  • 26.01.2018, 15:02h
  • Das gibt es wohl nur in Deutschland, dass jemand, der sich über LGBTI lustig macht oder vielleicht sogar über sie hetzt, einen Posten in einer Stiftung bekommt, die das genaue Gegenteil erreichen will.

    Was für eine Pervertierung der ursprünglichen Ziele. Dann kann man die Magnus-Hirschfeld-Stiftung gleich ganz abschaffen.

    Das liegt daran, dass in Deutschland nicht die besten und geeignetsten Menschen eine Stelle in Organisationen, Stiftungen, etc. bekommen, sondern dass das nur nach Parteibuch geht. Die Politik missbraucht solche Organisationen, um Parteifreunde mit Pöstchen zu versorgen. Und dazu gehört dann nach dem Partei-Proporz eben auch die AfD.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MiscatonicAnonym
  • 26.01.2018, 14:49h
  • Antwort auf #8 von BuntesUSchoenes
  • Wir werden mit dieser Partei mind. 4 Jahre leben müssen. Sie werden sich nur dann völlig blamieren können, wenn man sie auch an die entsprechenden Posten läßt. Je mehr man die AFD "diskriminiert", desto mehr können sie sich als Opfer darstellen, was die erst stark gemacht hat. Ich habe vor denen keine Angs. Die werden sich wie die Piraten (leider) als unfähig erweisen, denn 60% der eigenen Wähler mögen die Partei nicht mal, sondern wollten den Etablierten zeigen, dass sie nicht mehr gehört fühlen. Die Etablierten müssen zeigen, dass sie die Sorgen dieser 12% zumindest Ernst nehmen, dann werden die auch wieder Probleme mit der 5% Hürde bekommen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#9 TimonAnonym
  • 26.01.2018, 14:23h
  • Dabei trete sie doch ein für "die grösstmögliche Freiheit eines jeden, solange sie nicht nicht die Freiheiten anderer einschränkt",

    Und inwiefern schränkt die gleichgeschlechtliche Ehe andere in ihrer Freiheit ein?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 BuntesUSchoenesProfil
#7 swimniAnonym
#6 krakalaAnonym
  • 26.01.2018, 12:58h
  • Die Botschaft ist folgende:
    Die AfD sei nicht gegen Homosexualität. Nur gegen die Übersexualisierung. Gegen die Gender-Überdrehung (Gender-Gaga).

    Die Menschen sollen denken: Hey ich bin ja auch nicht gegen Schwule, aber dieses ganze komische verrückte Zeug ist mir auch suspekt.
    Das war IMMER deren Taktik, und das ist sie auch heute noch, egal aus welchem brauem Maul der Mist kommt.

    Mein Tipp, gar nicht erst die Nazi-Keule nehmen, sondern von Hinten angreifen. Mit ihren eigenen Waffen.
    Zum Beispiel mit folgenden Botschafen:
    Schüler sollen Sex in der Schule lernen, nicht im Internet.
    Sexualkunde ist ein Pflichtfach.
    Ficken macht Spaß!

    Projizieren wir ihre Anti-Homo-Botschaft auf das gesamte Sexualwesen. Fragt sie, was sie von Pornos hält. Kann man ihr zutrauen Pornos verbeiten zu wollen? Stellt sie dar, als ob sie Sex verbieten möchte. Als ob sie das Küssen in der Öffentlichkeit verbieten möchte, als ob sie die Liebe verbieten möchte.

    Drängt sie in die DEFENSIVE. Bisher sind immer wie in der Defensive, oder wir greifen immer zur selben Waffe (Nazi-Argument). Die AfD wird klagen, dass meine sie gar nicht. Aber das wird niemand hören.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Laurent
#4 TheDadProfil
  • 26.01.2018, 12:29hHannover
  • Antwort auf #2 von AFD-Watch
  • ""PS.
    Kann die Stiftung nicht einfach ihre Statuten ändern? z.B. die Aufnahme eines neuen Mitglieds nur nach Zustimmung von anderen Mitgliedern?""..

    Eine Bundesstiftung unterliegt der Kontrolle durch das Parlament..
    Wieso man aber dazu jeweils einen Abgeordete*n aus jeder vertretenen Fraktion entsenden muß, erschließt sich mir überhaupt nicht, denn wie auch der Wehrbeauftragte oder die Gleichstellungsbeauftragte vom Parlament gewählt wird, kann man die Kuratoriums-Mitglieder dieser Stiftung dem Parlament vorschlagen und vom ganzem Parlament wählen lassen..

    Analog zur Wahl der Stellvertreter des Parlamentspräsidenten kann dann nämlich auch eine vorgeschlagene Person durchfallen und der Sitz wird nicht besetzt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#3 BEARAnonym
  • 26.01.2018, 12:21h
  • Diese Dinge sind erst der Anfang - wir werden uns daran gewöhnen müssen.

    Und wir werden uns auch daran gewöhnen müssen, uns intensiver dagegen aufzulehnen.

    Meines Erachtens herrscht in Deutschland ein falsches Demokratieverständnis - so wird die AfD als "demokratische" Partei missdeutet, nur weil sie von 12,6% der Wahlbürger_innen gewählt wurde.

    Zur Erinnerung: auch die NSDAP wurde von den Wahlbürger_innen gewählt.

    Aber:
    "Typische Merkmale einer modernen Demokratie sind freie Wahlen, das Mehrheits- oder Konsensprinzip, Minderheitenschutz, die Akzeptanz einer politischen Opposition, Gewaltenteilung, Verfassungsmäßigkeit, Schutz der Grundrechte, Schutz der Bürgerrechte und Achtung der Menschenrechte." (Wikipedia)

    Minderheitenschutz.
    Schutz der Grundrechte.
    Schutz der Bürgerrechte.
    Achtung der Menschenrechte.

    Das sind mindestens vier Grundprinzipien, die die AfD laufend verletzt - und zwar mit vollster Absicht und System.

    Wir dürfen nicht zulassen, dass sich diese zutiefst antidemokratische Seuche, die angetreten ist, unseren demokratischen Rechtsstaat bewusst auszuhöhlen und für ihre menschenverachtenden Zwecke umzufunktionieren, weiter ausbreitet. Und wir dürfen auch nicht zulassen, dass sie ihren Einfluss, den sie jetzt schon hat und zunehmend erweitert (wie wir gerade erleben müssen), zu unseren Lasten und zu Lasten der Menschenrechte ausweitet.

    "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." (Grundgesetz, Art. 1)

    Die AfD hat sich für ein klares Gegenkonzept entschieden und erfüllt m.E. somit nicht mal mehr das Kriterium der Verfassungsmäßigkeit.

    Weshalb lassen es unser Staat, unsere Gerichtsbarkeit, unsere Bürger_innen zu, von einer Partei mit regiert zu werden (und das tut sie, wenn sie nun überall Posten erringt, selbst wenn sie offiziell "nur" in der Opposition sitzt), die auf mindestens fünffache Weise demokratiefeindlich ist?

    Es muss ein Aufschrei durchs Land gehen. Wir müssen uns dessen erwehren.

    Bevor es zu spät ist, wie 1933.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AFD-WatchAnonym
  • 26.01.2018, 11:56h
  • Nicole, deine Aussagen finde ich HÖCHST bedenklich!

    "Homo- und Transsexuellen wirft die Rechtspopulistin in ihrem Facebook-Eintrag vom Freitag indirekt vor, zu sehr und zu sexuell in der Öffentlichkeit aufzutreten"

    Aha. Ist das der Grund, weshalb der Staat mithilfe des 175er in das Schlafzimmer hinterherschnüffelte und Menschen verurteile, obwohl sie sich diskret verhielten?

    "Ich will auch nicht mit dem belästigt werden, was meine heterosexuellen Nachbarn im Schlafzimmer tun. "

    Komischerweise höre ich von euch Alten-naiven für Deppen keinen tatsächlich Aufschrei, wenn irgendein Promi oder Sportstar mit seinen Eroberungen rumprahlt und wen er wo aufgerissen und flachgelegt hat. Wo hört man das bitteschön von Homosexuellen?

    Was soll das Messen mit 2erlei Maß?

    PS.
    Kann die Stiftung nicht einfach ihre Statuten ändern? z.B. die Aufnahme eines neuen Mitglieds nur nach Zustimmung von anderen Mitgliedern?
  • Antworten » | Direktlink »
#1 myysteryAnonym
  • 26.01.2018, 11:39h
  • Der Frau ist die Boshaftigkeit im Gesicht anzusehen.

    Vor allem ist es peinlich, wenn jemand von Biologie spricht und dann unfähig ist, zu erkennen, dass es eben die Biologie ist, die uns als erste mit nicht-eindeutigen Geschlechtskonstellationen (XXY, Turner, XYY, XX-Mann) versorgt.

    Von der Ignoranz gegenüber der verfassungsrechtlichen Realität ist dann auch noch gar nicht gesprochen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel