Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30524

Melanie Müller

Ex-Dschungelkönigin macht sich über Giulianas "Schniepel" lustig

Mit zickigen Aussagen greift Melanie Müller Dschungekandidatin Giuliana Farfalla an – und stellt einen Zusammenhang zwischen ihrer Transsexualität und ihrer angeblich mangelnden Intelligenz her.


Melanie Müller hält nicht viel von Giulianas Ausstieg aus der Dschungelshow (Bild: RTL)

Ex-Pornodarstellerin Melanie Müller, die Dschungelkönigin von 2014, hat den Ausstieg von Giuliana Farfalla gegenüber dem Klatschportal "Promiflash" scharf kritisiert. "Obwohl ich eigentlich – äh – Giuliana gedacht hab, dass sie auch relativ weit kommt, aber die hat ja abgebrochen – warum auch immer! Ich glaube, mit ihrem Schniepel hat sie auch ein Stückchen Gehirn verloren", erklärte die Sächsin, die die achte Staffel von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" vor Larissa Marolt und Jochen Bendel gewonnen hatte.

Anschließend sagte Müller mehr oder minder versöhnlich: "Ich find's schade. Eigentlich hätte sie Potenzial dafür gehabt, für 'ne Dschungelkönigin. Sie ist nicht die typische zickige Tante. Schade!"

Eine "Promiflash"-Leserin bezeichnete in einem Kommentar die Äußerungen der 29-Jährigen als "primitiv". Und ergänzte: "Jemand wie sie sollte wohl besser die Füße still halten, denn wegen Hochbegabung war sie auch nicht in Harvard."

Farfalla hatte sich am Dienstag freiwillig aus dem Dschungelcamp verabschiedet (queer.de berichtete). Sie begründete den Rückzug gegenüber ihren Mitinsassen mit den Worten: "Ich gebe heute auf, weil ich gemerkt habe, dass ich an meine Grenzen gekommen bin und ich vieles noch nicht verarbeitet habe und hier viel Zeit hatte zum Nachdenken. Ich habe gemerkt, meine Vergangenheit könnte mich einholen." Später beklagte sie im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus", dass sie sich in der Show "wie im Käfig" gefühlt habe. "Klar, wusste ich, worauf ich mich einlasse, aber ich habe gemerkt, dass ich doch noch nicht so stark bin wie ich gedacht habe – was aber auch nicht schlimm ist", so Farfalla.

Die 22-Jährige, die nach Lorielle London erst die zweite transsexuelle Kandidatin bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus", war, musste sich bereits im Vorfeld ihres Auftritts Kritik wegen ihrer Geschlechtsidentität anhören. Ex-Playmate Ramona Bernhard bezeichnete Giulianas Titelseite im "Playboy" wegen ihrer Transsexualität etwa als "eklig", auch Komiker Matze Knopp machte sich über das "Transgender Model" lustig. (dk)



#1 BuntesUSchoenesProfil
#2 andreAnonym
#3 PierreAnonym
  • 26.01.2018, 15:10h
  • Eigentlich interessiert mich dieses Fernseh-Format und deren aktuelle oder ehemalige Bewohner nicht die Bohne.

    Aber solche Äußerungen gehen GAR NICHT:
    Ob jemand aus so einem Format aussteigt oder nicht, kann tausende Gründe haben und das hat nichts mit mangelndem Hirn zu tun.

    Und im übrigen hat eine geschlechtsangleichende OP nichts mit Verlust von Hirn o.ä. zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 26.01.2018, 16:53h
  • Leuten, wie Giuliana Farfalla ziehe ich jederzeit den Hut, denn diese Leute sind wahre Menschen!
    Es sollte, normalerweise, keine Schande sein, wenn man sich selber eingesteht, das man nicht weiter kommt, wenn man die Möglichkeit hat, wie Giuliana Farfalla sich zurück zu ziehen oder sich Hilfe zu holen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Gerlinde24Profil
  • 26.01.2018, 17:01hBerlin
  • Ich ziehe vor jedem Menschen den imaginären Hut, der sich selbst (und anderen) eingestehen kann, an die eigenen Grenzen gestoßen zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 la_passanteAnonym
#7 JadugharProfil
#8 Tommy0607Profil
  • 26.01.2018, 18:35hEtzbach
  • Wenn man von Transsexualität nichts versteht , wie diese Frau M. , dann sollte man den Mund halten : Und nicht beleidigend werden
  • Antworten » | Direktlink »
#9 niccinicciAnonym
  • 26.01.2018, 20:13h
  • die zurschaustellung der xyz-promis interessiert mich null und mir tun nur die tiere leid, die in dem dämlichen zirkus mitmachen müssen, aber wer öffentlich aufgibt und ehrlich zugibt, an ihre grenzen gekommen zu sein, verdient hochachtung und respekt!klasse!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 herve64Profil
  • 26.01.2018, 20:42hMünchen
  • Und damit hat Melanie Müller eines geschafft: sie ist wieder im Gespräch. Vor diesem Bericht kannte ich diese Schnapfgacke gar nicht.
  • Antworten » | Direktlink »