Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30563
Home > Kommentare

Kommentare zu:
AfD-Politiker konvertiert aus Homophobie zum Islam


#1 JuNiAnonym
#2 Homonklin44Profil
#3 TechnikerAnonym
  • 01.02.2018, 15:22h
  • Köstlich!

    Der durchgedrehte Narr möge sich in sein Herkunftsland begeben - offensichtlich wäre er beim homophoben Möchtgern-Zar viel besser aufgehoben...

    Echt - wie durchgeknallt kann man sein?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 AFD-WatchAnonym
  • 01.02.2018, 15:52h
  • So ist das also.
    Anderen wird "selbstverständlich" abverlangt, sich hier zu integrieren und sie werden weiter als Fremde behandelt, auch wenn sie hier geboren und integriert sind.
    Wer aber einen Vorfahren hat, der vor 200 Jahren einen deutschen Schäferhund besaß, der wird umgehend zum Deutschen mit allen Rechten erklärt, ohne sich integrieren zu müssen oder der deutschen Sprache mächtig zu ein. Dieses verlogene Messen mit 2erlei Maß ist zum Kotzen! >:-[
  • Antworten » | Direktlink »
#5 myysteryAnonym
  • 01.02.2018, 16:27h
  • Jeder weiß doch, dass die gesellschaftliche Ideologie der AfD dem Islam ziemlich nahesteht und auch die "alten Nazis" schon vom Islam fasziniert waren.

    Wir können nur hoffen, dass die beiden Gruppen sich nicht irgendwann (zeitweise) verbünden.

    Es wäre aber einfach mal gut, wenn "linke" Parteien in Deutschland endlich wieder realisieren würden, dass Religionen immer ein Grundmaß an "Unfreiheit" und Ausgrenzung mit sich bringen und deswegen linke Parteien auch nicht als Advokaten von Religionsgruppen und religiösen Rechten (in zweilei Hinsicht) fungieren kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Vater
  • 01.02.2018, 16:39h
  • Antwort auf #4 von AFD-Watch
  • ...und der dann noch das 'Deutschtum' beschützt *kicher*, indem er als Quasi-Russe in die rechtsextreme islamfeindliche AfD eintritt und dann das islamische Glaubensbekenntnis ablegt.

    Das ist so bescheuert, dass mir die Worte fehlen.

    Hoffentlich hassen ihn fortan die Parteikollegen für die Islam-Sache und die Glaubensbrüder für die AfD-Kiste...

    Allein der Grund für den Religionswechsel...

    Das ist doch eine VÖLLIG ANDERE RELIGION!

    Was ist denn mit seinem Christenglauben

    Der GlaubensInhalt scheint ihm im Grunde egal zu sein.

    Er sucht sich nur Leute, die seinen Hass auf Schwule seiner Meinung nach hassen. Der sonstige Inhalt ist offenbar völlig wurscht.

    Was für eine unspirituelle Herangehensweise...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#7 Danny387Profil
  • 01.02.2018, 16:51hMannheim
  • Dann hätte er doch auch irgendeiner christlichen fundamentalistischen Sekte beitreten können?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 JarleProfil
  • 01.02.2018, 17:08hHagen
  • Also es ist schon sehr seltsam. Ich hab einem Bekannten von mir das erzählt und er war verwundert, da er einen anderen Artikel aus der Welt gelesen hat.

    Als ich ihn mir selber durchlas, merkte ich, dass ich die Überschrift dieses Artikels hier auch komisch fände, hätte ich diesen zuerst gelesen.

    Dort geht es eher um eine sehr tiefe spirituelle Erfahrung die zur Konvertierung führte.

    Kann mir jemand die Verbindung geben, sodass alles Sinn macht?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 LachhaftAnonym
#10 Paulus46Anonym
  • 01.02.2018, 17:30h
  • Antwort auf #9 von Lachhaft
  • Unfassbar da tritt dieser Typ zum Islam über, weil die Landeskirchen Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz sowie einige weitere Landeskirchen der EKD kirchliche Trauungen für homosexuelle Paare ermöglicht haben.

    Und als Moslem meint er, er sei in der AfD willkommen ??? Gerade die AfD gilt doch als die islamfeindliche Partei schlechthin und ist doch ein massiver Gegner einer Islamisierung des christlichen Abendlandes. AfD und Moslem schließt sich doch eigentlich aus....

    Es gibt Vorgänge, wo man nur noch verwundert sich als evangelischer Christ die "Augen reibt".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#11 LachhaftAnonym
#12 AnonymAnonym
  • 01.02.2018, 18:37h
  • Roman Reusch neues PKGr Mitglied, Alexander Gauland, Beatrix von Storch werden wohl mal groß sauber machen müssen in der Alternative.

    Alternative für Deutschland für Russland für Islam

    Wieviele afd Mitglieder haben ein entsprechendes Verständnis zur Verfassung der Bundesrepublik Deutschland und wissen überhaupt in dem Dokument steht?

    Artikel 140
    Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.

    Artikel 137 (Weimarer Verfassung) Es besteht keine Staatskirche.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 gatopardo
  • 01.02.2018, 18:47h
  • Naja, Rechtsradikale und Islamisten geben sich an ihren extremen Rändern doch sowieso die Hand. Es kann auch sein, dass dieser Russlanddeutsche noch nicht so recht in einem westlichen Rechtsstaat angekommen ist und mit einem verworrenen Weltbild irritiert. Vielleicht auch interessant zu erfahren, wie er zur Neigung seiner Parteifreundin Weidel steht ? Im Grunde eigentlich eher amüsante Fälle für den Psychiater.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Tommy0607Profil
  • 01.02.2018, 18:51hEtzbach
  • Komisch; erste schimpfen dort "Vereinsmitglieder und Besorgte Bürger " auf dem Islam . Jetzt ist der Islam auf einmal besser . Oder ist er nur mit der Maus ausgerutscht ? Denn mit dem "ausrutschen" , da haben DIE Erfahrung, haha
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Alex AndersAnonym
  • 01.02.2018, 18:55h
  • Antwort auf #8 von Jarle
  • Es gibt keine "spirituelle Erfahrungen", das nennt man Psychose.

    Die einzigen spirituellen Erfahrungen, die dieser Mann gemacht hat, haben wie er selbst sagt was mit Sprit zu tun, der ihm offenbar das Gehirn zerfressen hat.

    Gefährlich sind solche Subjekte aber natürlich trotzdem.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#16 Alex AndersAnonym
#17 GebrochenesDeutschAnonym
  • 01.02.2018, 18:59h
  • Klar, die ganze Geschichte ist ganz lustig, aber warum schreibt ihr, er spräche gebrochenes Deutsch? Er hat einen Akzent, wie viele von uns in diesem Land, kann sich aber sehr gut ausdrücken. Es hat schon ein Geschmäckle, wenn ihr das so schreibt - gegen AfD mit xenophobem Ressentiment zu kämpfen ist wirklich nicht sehr klug....
  • Antworten » | Direktlink »
#18 kuesschen11Profil
  • 01.02.2018, 19:20hFrankfurt/Main
  • Warum geht der AfD-Politiker nicht mehr nach Russland zurück? Da kann er unbenommen seinen Hass auf Menschengruppen öffentlich auslassen.

    Und der Islam nimmt ihn unreflektiert auf!!??

    Na ja, in Sachen Menschenverachtung/Verfolgung haben Religionen und rechte Parteien oft Gemeinsamkeiten.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Uwe RAnonym
#20 Paulus46Anonym
  • 01.02.2018, 20:10h
  • Antwort auf #19 von Uwe R
  • "Er hat es in einer knappen Dreiviertelstunde durchgewinkt, so rasch, so unauffällig, so unengagiert, wie es eben ging. Eine parlamentarische Debatte, die diesen Namen verdient hätte, hat es nicht gegeben. Man wollte die Sache einfach nur hinter sich bringen."

    --> Die konervative FAZ fällt leider heute durch die Freischaltung eines weiteren homophoben Kommentares auf. Schon sehr negativ, wie die FAZ immer wieder homophoben Kommentatoren eine Bühne bietet.

    Dieses Mal ist es ein über 80 jähriger emeritierter Professor mit Adelsherkunft: Peter Graf von Kielmansegg.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#21 WTF25Anonym
  • 01.02.2018, 20:14h
  • "Die Pressekonferenz Wagners sorgte für Verwirrung unter den Journalisten; einer fragte gar, ob er vom Satiriker Jan Böhmermann geschickt worden sei."

    Genau das habe ich mir auch gedacht beim Lesen des Artikels: Wetten, dass Jan B. dahintersteckt? Oder Joko und Klaas? Aber der Typ ist wohl wirklich real... genau wie seine lesbische(!) Parteikollegin Alice Weidel...
  • Antworten » | Direktlink »
#22 niccinicciAnonym
  • 01.02.2018, 21:10h
  • herrlich, dieser angefettete afd-politiker, der deutsche werte für sich in anspruch nimmt. genau durch solche leute wird diese partei zur einzigen lachnummer. also einfach machen lassen und nicht aufhalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 herve64Profil
  • 01.02.2018, 21:15hMünchen
  • Antwort auf #17 von GebrochenesDeutsch
  • Tja, das wirft eher die Frage auf, warum ausgerechnet eine AfD, die sich ja so vor Überfremdung und "Umvolkung" fürchtet, ihr Heil in angeblich "Dajtschen" sucht, denen von einigen bösen Zungen auch nachgesagt wird, nur deswegen als Deutsche anerkannt zu werden, weil sie mal einen deutschen Schäferhund hatten.

    Vor allem ist es aberwitzig, auf der einen Seite gegen Flüchtlinge zu wettern, die ja angeblich hier nur in den Genuss von sozialen Leistungen kommen und denen alles hinterher geworfen würde, auf der anderen Seite jedoch eine Bevölkerungsgruppe zu hofieren, die vor ihrer Übernahme nichts in die deutsche Rentenkasse eingezahlt hat, aber munter daraus finanziert wird.

    Das zeigt, dass die AfD allein schon deswegen nicht wählbar ist, weil sie sich ständig durch ihre Aussagen und ihr Handeln selbst widerspricht. Und so etwas will aktiv Politik gestalten? Göttin bewahre uns davor!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#24 HörnchenAnonym
#25 AmurPrideProfil
#26 TheDadProfil
  • 01.02.2018, 22:58hHannover
  • Antwort auf #10 von Paulus46
  • ""Unfassbar da tritt dieser Typ zum Islam über, weil die Landeskirchen Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz sowie einige weitere Landeskirchen der EKD kirchliche Trauungen für homosexuelle Paare ermöglicht haben.""..

    Unfasbar..
    Da tritt einer aus der heiligen RKK aus und zu den Evangelischen über bloß weil die RKK ihn als Homosexuellen nicht anerkennt..

    Wer es fassen kann, der fasse es..
    Des Menschen Wille ist sein Himmelreich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#27 TheDadProfil
#28 lollipopAnonym
  • 01.02.2018, 23:05h
  • Welch großer Verlust für die Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
  • Antworten » | Direktlink »
#29 TheDadProfil
  • 01.02.2018, 23:13hHannover
  • Antwort auf #20 von Paulus46
  • Mal abgesehen davon, daß sich hier grad nicht erschließt was der Kommentar Nr.19 von "Uwe R" mit Deinem zu tun hat..

    Man kann schon mal nachschauen wer denn dieser Professor ist, und welche Rolle die Familie im Kampf gegen die Nazi-Herrschaft gespielt hat..

    Ob dessen Kommentar in der FAZ dann auch noch homophob gewesen sein soll, könnte man ermitteln wenn es Dir gelänge Zusammenhänge zu erklären, und einen Link dazu zu setzen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#30 stromboliProfil
#31 ursus
#32 Gerlinde24Profil
  • 02.02.2018, 02:32hBerlin
  • Die AfD und der (ultrakonservative) Islam. Da haben sich ja zwei Irre gefunden.
  • Antworten » | Direktlink »
#33 Miguel53deProfil
  • 02.02.2018, 02:35hOttawa
  • Am meisten stört mich, dass dieser wirre und bizarre Mann tatsächlich relativ viel Aufmerksamkeit bekommt. Nach meinem Gefühl muss man die Auftritte so manchen AfD-lers einfach ignorieren.

    Was nicht vergessen werden darf ist, dass die Nazis sehr eng mit Muslimen zusammenarbeiteten. Rund 600.000 muslimische Soldaten kämpften in der Deutschen Wehrmacht und der SS.

    Die AfD hat da noch ein Standortproblem, weil der Islam in seiner fundamentalen Form dem eigenen Nationalismus ganz nahe steht. Dieser scheinbar wirre Mann ist somit durchaus auf seine Weise klüger, als seine Partei.

    Aber was rede ich. Die ganze AfD hat etwas bizarres. Und wer ihr folgt, eben auch.

    www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/nationalsozialismus/hi
    tlers-muselmanen-fuhrer_id_7908751.html
  • Antworten » | Direktlink »
#34 Gerlinde24Profil
#35 Gerlinde24Profil
#36 Gerlinde24Profil
  • 02.02.2018, 02:43hBerlin
  • Antwort auf #25 von AmurPride
  • "Auf jeden Fall gilt:
    Du + Dein Religionshass = Blanke Diskriminierung"

    Nur, weil man/frau eine Religion kritisch hinterfragt, ist jemand noch kein Religionshasser. Ich bin bei den Mormonen aufgewachsen, habe sie wegen meiner Transsexualität verlassen, und kritisiere sie dort, wo Kritik angebracht ist (in Fällen von Kindesmissbrauch, Vertuschung von Lehren, und Homophobie/Transphobie). Von Mormonen wird mir deshalb ein "Hass" gegen ihre Kirche unterstellt, weil meine Sichtweise nicht in ihr krudes Menschen-und Religionsbild passt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#37 WuschelwuschelAnonym
  • 02.02.2018, 03:53h
  • Antwort auf #10 von Paulus46
  • Sagt dem bloß nicht, dass es auch schwule Moslems gibt (nach einigen Auslegungen ist nämlich nur Anal-Sex nicht erlaubt, das Schwulsein jedoch nicht. Das erfordert zwar etwas mehr Kreativität ist aber machbar. Davon ab entscheidet nur Allah, was er verurteilt und was nicht und das erst wenn das Leben vorbei ist)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#38 AFD-WatchAnonym
#39 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#40 Alex AndersAnonym
#41 Alex AndersAnonym
#42 ranger123
  • 02.02.2018, 11:44h
  • Ich finde, der passt zur AfD

    Einer, der nicht die hellste Kerze auf der Torte ist in einer Partei für die Leute, die nicht die Hellsten sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#43 TheDadProfil
#44 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 12:23hHannover
  • Antwort auf #37 von Wuschelwuschel
  • ""Sagt dem bloß nicht, dass es auch schwule Moslems gibt (nach einigen Auslegungen ist nämlich nur Anal-Sex nicht erlaubt, das Schwulsein jedoch nicht. Das erfordert zwar etwas mehr Kreativität ist aber machbar.""..

    Nach diesen Auslegungen ist Oral-Sex in der Ehe erlaubt..
    Da man hier nun ja auch Heiraten darf..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#45 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 12:29hHannover
  • Antwort auf #38 von AFD-Watch
  • ""Das ist doch nicht xenophob, sondern das Feststellen einer Tatsache.""..

    Die Dimension seiner Einwende hat dieser "GebrochenesDeutsch" gar nicht begriffen, denn die Idee einen Deutschen für die mangelhafte Beherrschung seiner Muttersprache zu kritisieren KANN gar nicht "Xenophob" sein, während er selbst dann diesen "Deutschen" aufgrund der Herkunft immer noch als "Russen" bezeichnet um die "Xenophobie" überhaupt irgendwie begründbar herbeizuführen..

    Wer sich hier dann also als Xenophob entlarvt weil er einem Deutschen die Staatsangehörigkeit "wegdiskutiert" und ihn zu einem "Russen" ummodelt, liegt damit klar auf der Hand..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#46 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 12:34hHannover
  • Antwort auf #41 von Alex Anders
  • Für Dich dann an dieser Stelle gerne noch einmal Dein Satz :

    ""Wenn der Typ und seine AfD- und islamistischen Schergen quasi nebenan wohnen ""..

    ..der Deine Haltung gegenüber Mitbürgern aufzeigt..

    Pauschalierend und Verallgemeinernd bilden sie ein Vorurteil ab, die mit dem konkretem Verhalten dieses "AFD"-Mitgliedes rein gar nichts zu tun haben..

    Blöd hier vor allem, daß weder die Einen noch die Anderen angesprochenen Personen dann wirklich ""quasi nebenan wohnen""..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#47 Alex AndersAnonym
#48 Cool bleibenAnonym
#49 Gerlinde24Profil
  • 02.02.2018, 13:14hBerlin
  • Antwort auf #43 von TheDad
  • "Was in gleichem Maße auch für alle anderen so genannten "Christlichen Gemeinschaften", egal ob "katholisch" oder "evangelisch" gilt."

    Gilt prinzipiell für alle Religionen, die mit Macht und Manipulation (Angst und Verlust vor allem) ihre Mitglieder "führen".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#50 BorchersAnonym
#51 PiotrAnonym
#52 herve64Profil
  • 02.02.2018, 20:54hMünchen
  • Antwort auf #47 von Alex Anders
  • Interessanterweise ist die Homophobie des Islam auf der anderen Seite ein beliebtes Argument der AfD, um ihre Islamophobie zu legitimieren.

    Man kommt sich wirklich langsam vor wie in einem absurden Theaterstück. Eugène Ionesco hätte seine helle Freude am gegenwärtigen Zeitgeschehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#53 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 22:07hHannover
  • Antwort auf #47 von Alex Anders
  • ""Ein Homophober AfDler schließt sich homophoben Muslimen an. So die Realität. Daran gibt es nichts zu interpretieren.""..

    Schon wieder Vorurteile..
    Das "Muslime" per se homophober wären als Mitglieder anderer "Glaubens-Gemeinschaften" ist nicht nachweisbar !

    Ansonsten habe ich an den Tatsachen gar nichts kritisiert..

    Bloß an Deiner Einlassung, dies wäre dann wohl besonders verwerflich wenn"solche Leute" direkt als Nachbarn neben Dir wohnte, wie Du den Eindruck hier erwecken wolltest..

    Über die Abwertung von Menschen die "Muslime" sind zu ""islamistischen Schergen"", und das In Verbindung bringen von "AFD"-Mitgliedern als deren "Mit-Täter" muß man dann auch nicht weiter diskutieren, denn dies offenbart dann eben bloß Deine Art mit billiger Polemik in eine Diskussion einsteigen zu wollen, und diese Diskussion durch diese Polemik entsprechend zu beeinflussen..

    Willst Du was gegen die "AFD" erreichen ?

    Dann bleib auf dem Boden der Tatsachen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#54 goddamn liberalAnonym
  • 03.02.2018, 09:33h
  • Antwort auf #4 von AFD-Watch
  • So ist es!

    Wir lernen daraus, dass 'deutsche Seele' und deutsche Sprache anscheinend nicht zusammen gehören.

    Und dass natürlich das Weltbild reaktionärer Migranten (ob muslimisch oder nicht) und das Weltbild z. B. der Grünen nicht gut zusammenpassen.

    Und wir lernen, dass rechtsrekationäre Gesinnungen 2018 oft auch was mit Identitätsproblemen (von Migranten und Nichtmigranten) zu tun haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#55 tom38stmkAnonym
  • 03.02.2018, 10:31h
  • Mann, müssen manche Leute einen Hass auf sich selbst und auf Andere haben. Wenn man selbst seinen Glauben aufgibt nur weil man mit der Lebensweise von anders fühlenden nicht einverstanden ist.

    Mir tut dieser Mensch nur leid und wenn er vor seinen Schöpfer tritt wird erkennen, dass er seinen Mittmenschen weh getan hat und damit Gottes Werk beschmutzt hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#56 goddamn liberalAnonym
  • 03.02.2018, 11:12h
  • Antwort auf #53 von TheDad
  • "Schon wieder Vorurteile..
    Das "Muslime" per se homophober wären als Mitglieder anderer "Glaubens-Gemeinschaften" ist nicht nachweisbar !"

    Die Gedanken sind frei.

    Die Gesetze kann man nachlesen.

    Sämtliche Gesamtstaaten mit Todesstrafe für unsereinen haben auch den Islam als Staatsreligion.

    Nur wer Fakten über gutgemeinte Fiktionen stellt, kann gegen Mißstände ankämpfen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#57 ursus
  • 03.02.2018, 11:27h
  • Antwort auf #56 von goddamn liberal
  • "Sämtliche Gesamtstaaten mit Todesstrafe für unsereinen haben auch den Islam als Staatsreligion."

    was für die trennung von politik und religion spricht, aber keine pauschalisierende aussage über "muslime per se" zulässt, wenn logik und das bemühen um vorurteilsfreiheit noch irgendetwas bedeuten sollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#58 goddamn liberalAnonym
  • 03.02.2018, 11:53h
  • Antwort auf #57 von ursus
  • "was für die trennung von politik und religion spricht,"

    Klar.

    Der Islam inszeniert sich heute als Mittelalterspektakel, das viele Evangelikale und Opus-Dei-Ideologen gerne nachmachen würden.

    Nebenbei: Wenn die AFD dem Islam unterstellt, er kenne keine Religionsfreiheit, dann ist das einfach falsch. Der Koran fördert und fordert sogar den Gedankenaustausch zwischen Moslems, Christen und Juden. Nur für Multi-Kulti-Fans, die gleichzeitig Atheisten sind, wirds da eher eng...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #57 springen »
#59 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 03.02.2018, 14:06h
  • Antwort auf #53 von TheDad
  • Selbstverständlich ist das nachweisbar.
    Dass Homosexuelle in der Ausübung ihrer Sexualität in Indonesien ausgepeitscht werden, wurde in einem Artikel veröffentlicht.
    Und sie werden verhaftet.
    Das hat Gründe, die nachweisbar sind.

    Der Islam duldete lange Zeit Homosexualität, aber nur, wenn dies HEIMLICH ausgelebt wurde. Daran hat sich bis heute nichts verbessert. Und die Regierung/en in moslemischen Ländern tun bis heute nichts dagegen. In Deutschland haben wir zwar das Christentum, was auch Probleme mit sich bringt, aber hier dürfen Homosexuelle immerhin heiraten und sie müssen ihre Sexualität privat nicht mehr unterdrücken und auch nicht mehr verheimlichen. Und in Deutschland werden Homosexuelle wegen ihrer Ausübung der Sexualität nicht ausgepeitscht und auch nicht vehaftet.
    Es ist der jeweilige Staat eines moslemischen Landes, die die Bestrafung aufrecht erhalten und bis zum heutigen Tag ausüben. Und das hat was mit der Auslegung des Islams zu tun, was auch von den Regierungen der Länder ausgeht, nicht nur von deren Religion allein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#60 ursus
  • 03.02.2018, 14:22h
  • Antwort auf #59 von BuntesUSchoenes
  • natürlich kann man irgendwie sagen, dass sich wagner "homophoben muslimen" angeschlossen habe, denn die nähe zu homofreundlichen muslim_innen hat er ja explizit nicht gesucht. trotzdem bleibt es quark, diesen fall mit dem islam in indonesien in verbindung zu bringen oder xenophobe pauschalisierungen nachzuplappern.

    wir reden hier von deutschland. es gibt hier queerfeindliche und queerfreundliche muslim_innen. die akuten probleme mit den queerfeindlichen organisationen, funktionär_innen und mitgliedern darf man nicht verharmlosen, aber pauschale aussagen wie "in indonesien sehen wir doch, wie die muslim_innen ticken" sind da einfach wenig hilfreich bei der problemlösung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#61 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 03.02.2018, 15:04h
  • Antwort auf #60 von ursus
  • Dein chronisches Missverstehen meiner Kommentare und dein grundsätzliches Wörter im Mund herum drehen, ist am allerwenigsten hilfreich.
    Ich habe nicht pauschalisiert, das hast du mit meinem Kommentar getan.

    Ich hab deutlich gemacht, dass die Zustände in moslemischen Ländern bezüglich der Toleranz erheblich schlechter aussehen als zum Beispiel in Deutschland. Und dass das nachweisbar ist.

    Probleme bei diesem Thema zu verharmlosen, hilft am allerwenigsten.
    Es ist wichtig hinzuschauen, wo die Probleme ganz konkret sind, sie zu formulieren, und dann eben aktiv zu werden.
    Wie soll es in Indonesien besser werden, wenn man so tut als sei das alles nur harmlos und diese Staaten mit ihren Regierungen seien ja unbeeinflusst vom grundsätzlich positiven Islam??

    Na, hilft dir das jetzt weiter?
    Bleibe du mal sachlich, das würde schon erheblich hier helfen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #60 springen »
#62 ursus
  • 03.02.2018, 15:49h
  • Antwort auf #61 von BuntesUSchoenes
  • "Ich hab deutlich gemacht, dass die Zustände in moslemischen Ländern bezüglich der Toleranz erheblich schlechter aussehen als zum Beispiel in Deutschland. Und dass das nachweisbar ist."

    das war aber nicht die frage. es ging darum, wem genau sich wagner mit seiner konversion angeschlossen habe.

    man kann nicht die ganze zeit einfach private religiöse haltungen, rechtsvorschriften in bestimmten ländern, den koran, die scharia (in verschiedenen regionen und gemeinden) und die alltägliche glaubenspraxis (in verschiedenen regionen und gemeinden) zusammenrühren, als spreche immer das eine auch ganz direkt für das andere.

    natürlich hängt vieles davon auch irgendwie direkt oder indirekt zusammen, aber da muss man doch bitte dann auch die zwischenschritte und die NICHT so einfach zu ziehenden gleichungen im konkreten fall berücksichtigen, statt einfach alle phänomene der muslimischen welt(en) zu einem angeblich einheitlichen matsch zusammenzukleistern.

    so viel differenzierungsfähigkeit muss doch wohl drin sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #61 springen »
#63 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 03.02.2018, 16:07h
  • Antwort auf #62 von ursus
  • Du bist doch Atheist und hältst grundsätzlich nichts von Religion.
    Also weshalb unterstellst du mir, dass ich nicht differenzieren würde, wenn du doch derjenige bist, der am meisten gegen die Prälatin Arnold als Schirmherrschaft beim CSD, was in einem Artikel geschrieben wurde, wetterte?

    In meinem Kommentar als Antwort auf TheDad steht glasklar "Auslegung des Islam."

    Erst lesen, dann verstehen, dann kommentieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#64 ursus
  • 03.02.2018, 16:22h
  • Antwort auf #63 von BuntesUSchoenes
  • "Du bist doch Atheist und hältst grundsätzlich nichts von Religion."

    meine religionskritik beruht nicht auf der pauschalisierung bestimmter einzelthemen wie queerphobie oder pauschalen unterstellungen über "die religiösen und ihre homophobie".

    "Also weshalb unterstellst du mir, dass ich nicht differenzieren würde"

    weil es nun mal sehr undifferenziert ist, wenn man die strafgesetze anderer länder als beleg für die homophobie "der muslim_innen PER SE" heranzieht, was der ausgangspunkt dieser teildiskussion war.

    "wenn du doch derjenige bist, der am meisten gegen die Prälatin Arnold als Schirmherrschaft beim CSD ... wetterte?

    netter versuch. meine kritik an arnold war an ihren eigenen aussagen belegbar. konkreter geht's nicht. auch wenn es mäßig interessant ist, dass dir meine kritik an arnold jetzt noch nachhängt, sehe ich keinen anlass, diese alte diskussion hier wieder aufzurollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #63 springen »
#65 DoratellAnonym
#66 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#67 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#68 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#69 ursus
  • 03.02.2018, 18:33h
  • Antwort auf #66 von BuntesUSchoenes
  • "Ohne Unterstellung kannst du nicht argumentieren."

    die behauptung, jede kritik an deinen kommentaren sei nichts als "unterstellung", die jedes mal kommt, wenn der_die kritiker_in hartnäckig bleibt, erscheint sicherlich sehr bequem, sie ersetzt aber kein gegenargument.

    "Mein Kommentar zu TheDad war sachlich."

    ich habe auch nicht behauptet, dass er unsachlich sei, sondern dass er sehr undifferenziert ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #66 springen »
#70 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 03.02.2018, 20:48h
  • Bei einem CSD in Deutschland hat sich der Türkische Verein angeschlossen, was ich sehr begrüße. Und ich hoffe, dass das in anderen Bundesländern und anderen Ländern auch mal erlebbar wird: Toleranz über Religionen hinweg. Denn die Religion steht dem Menschenrecht oftmals im Weg. Vielleicht schaffen es Liberale in moslemischen Ländern irgendwann mal, zu verstehen, dass nicht die Religion im Mittelpunkt stehen sollte, sondern der Mensch mit seinem wertvollen Leben und seiner wertvollen Persönlichkeit.
    Das wäre ein echter Schritt vorwärts.
  • Antworten » | Direktlink »
#71 TheDadProfil
  • 03.02.2018, 23:12hHannover
  • Antwort auf #55 von tom38stmk
  • ""Wenn man selbst seinen Glauben aufgibt nur weil man mit der Lebensweise von anders fühlenden nicht einverstanden ist.""..

    Wer macht denn das ?

    Was die Leut hier immer wieder vergessen :
    Der "Gott" dieser "Christen", "jüdischen Gläubigen", und der "Muslime" IST DER GLEICHE !

    Also wechselt der Mann nur die "Konfession" nicht aber seinen "Glauben"..

    Und genau das macht dann auch diesen Schritt so überflüssig..

    ""Mir tut dieser Mensch nur leid und wenn er vor seinen Schöpfer tritt wird erkennen, dass er seinen Mittmenschen weh getan hat und damit Gottes Werk beschmutzt hat.""..

    Das wird nicht passieren..
    Es gibt keinen "Gott"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#72 TheDadProfil
  • 03.02.2018, 23:25hHannover
  • Antwort auf #56 von goddamn liberal
  • ""Die Gesetze kann man nachlesen.""..

    Welche "Gesetze" meinst Du denn hier ?

    ""Sämtliche Gesamtstaaten mit Todesstrafe für unsereinen haben auch den Islam als Staatsreligion.""..

    Hmm..
    Schon mal überlegt das im Verlauf der Zeit die Anzahl der Staaten die die Todesstrafe für "Homosexualität" anwenden auf inzwischen nur noch 7 abgenommen hat ?

    Wann genau wurden die Todesstrafen für "Homosexualität" speziell, und dann auch im Allgemeinem in den europäischen Ländern abgeschafft, und wichtiger noch, durch wen eigentlich sind die ursächlich initiiert gewesen ?

    Das "Problem" sind "Staats-Religionen"..

    Polen marschiert auf bestem Wege darauf zu..
    Russland ist mittendrin auf diesem Weg..

    Anstatt uns darüber den Kopf zu zerbrechen wie man Staaten begegnen kann die die Todesstrafe für "Homosexualität" anwenden, müssen wir uns damit beschäftigen wie man die Todesstrafe insgesamt abschafft, denn es gilt hier nicht nur diese 7 Länder irgendwie zu läutern..

    Dieser Mann und seine Haltung sind bestenfalls irrelevant..
    absurdes Theater in einer "Partei" die einen Anachronismus darstellt und in ihrer Bezeichnung ein Oxymoron führt, denn eine "Partei" die die Demokratie abschaffen will, ist und kann keine "Demokratische Partei" sein..

    Und Btw..
    Der hat mal "Theologie" studiert..
    Kann man von solchen Leuten anderes erwarten ?
    Er hatte seine "15 Minutes Superstar" im Medien-Rummel, und nun ist dann auch mal Gut..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#73 TheDadProfil
  • 03.02.2018, 23:36hHannover
  • Antwort auf #58 von goddamn liberal
  • ""Klar.

    Der Islam inszeniert sich heute als Mittelalterspektakel, das viele Evangelikale und Opus-Dei-Ideologen gerne nachmachen würden.""..

    Tut er das ?
    Inszeniert sich "der Islam" ?

    Oder wird er in der internationalen Presse inzwischen "inszeniert" ?

    Und viele von uns fallen nur einmal mehr auf eine solche Inszenierung herein ?
    Bereitwillig den angebotenen Vorurteilen, Fake-News und vorsätzlich falschen Informationen nachzulaufen ?

    Wer sich ein Bild über "Muslime" oder den "Islam" machen will, der mache sich dieses Bild dann auch gefälligst selber..

    Blöderweise sind sehr viele Leute aber eher bereit auf die Indokrination hereinzufallen, die in diesem Fall dann einmal nicht von dieser "Religion" selbst ausgeht, sondern von ihren Gegnern..

    Und wer hier dann immer noch denkt die Terroristen die man in unseren Breitengraden als "Islamisten" bezeichnet seien "Vertreter" dieser "Religion", der fällt dann schon auf diese Indoktrination herein..

    Es gibt gegen den "Islam" genau die gleichen Vorwürfe zu erheben wie gegen das "Christentum" oder den "jüdischen Glauben"..
    Hier gilt es immer den einzelnen Menschen von der "Religion" zu trennen, und die individuelle Haltung des Menschen seinen Mitmenschen gegenüber nicht mit einer Art "globaler Haltung" der "Religion" zu verwechseln..

    Gleichzeitig gilt es hier aber dann auch die Inhalte der "Religionen" nicht pauschaliert jedem "Gläubigen" zu unterstellen..

    Den Unterschied zwischen den "Gläubigen" und den Klerikern kann man nicht wirklich übersehen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #58 springen »
#74 TheDadProfil
  • 03.02.2018, 23:44hHannover
  • Antwort auf #59 von BuntesUSchoenes
  • ""Selbstverständlich ist das nachweisbar.
    Dass Homosexuelle in der Ausübung ihrer Sexualität in Indonesien ausgepeitscht werden, wurde in einem Artikel veröffentlicht.
    Und sie werden verhaftet.
    Das hat Gründe, die nachweisbar sind.""..

    Und wieder nur die Idee man müsse Vorgänge in der BRD damit "begründen" wie es in anderen Ländern, etwa in Indonesien sein soll..

    Wir reden hier nicht über Indonesien, denn die Probleme von LGBTTIQ*-Menschen in Indonesien zu lösen, löst nicht die Probleme der LGBTTIQ*-Menschen in der BRD..

    Komm klar damit..

    ""Der Islam duldete lange Zeit Homosexualität, aber nur, wenn dies HEIMLICH ausgelebt wurde. Daran hat sich bis heute nichts verbessert. Und die Regierung/en in moslemischen Ländern tun bis heute nichts dagegen. In Deutschland haben wir zwar das Christentum, was auch Probleme mit sich bringt, aber hier dürfen Homosexuelle immerhin heiraten und sie müssen ihre Sexualität privat nicht mehr unterdrücken und auch nicht mehr verheimlichen.""..

    Äh ?
    So viel Unsinn..
    Wenn etwas "heimlich" passiert, ist das NICHT "geduldet", NICHT "toleriert"..
    Es geschieht immer noch heimlich..
    Die Vergangenheitsform Deines Satzes ist hier unangebracht, denn die Gegenwart sieht IMMER NOCH GENAUSO aus !

    Und im Gegensatz zu Deiner romantisierenden Idee können Schwule&Lesben hier nicht einfach so heiraten..
    Sie dürfen es weil der STAAT es ihnen erlaubt hat..
    Gegen den erklärten Willen und den Jahrzehntelangen Widerstand der "Christen"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#75 TheDadProfil
  • 03.02.2018, 23:51hHannover
  • Antwort auf #61 von BuntesUSchoenes
  • ""Dein chronisches Missverstehen meiner Kommentare und dein grundsätzliches Wörter im Mund herum drehen, ist am allerwenigsten hilfreich.""..

    Ich schließe mich hier dann mal "ursus" ausdrücklich an..

    Xenophober Unsinn und vor allem der Verweis auf die Verhältnisse in anderen Ländern taugen NICHT dazu eine Situation in der BRD irgendwie zu erklären !

    ""Es ist wichtig hinzuschauen, wo die Probleme ganz konkret sind, sie zu formulieren, und dann eben aktiv zu werden.""

    Einen Moment ganz tief durchatmen..

    Der Artikel dreht sich um das brandenburgische AfD-Landesvorstandsmitglied Arthur Wagner..

    Und Du wendest den Blick nach Indonesien..
    Das hat schon was bizarres..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #61 springen »
#76 TheDadProfil
  • 03.02.2018, 23:54hHannover
  • Antwort auf #63 von BuntesUSchoenes
  • ""Also weshalb unterstellst du mir, dass ich nicht differenzieren würde""..

    Was genau hätte diese Idee mit dem Fakt zu tun ob "ursus" "Atheist" sei ?

    Du differenzierst nicht !
    Nachlesbar !
    Dazu ist die "private Haltung" anderer User hier schlichtweg irrelevant !

    Ansonsten..
    ""wenn du doch derjenige bist, der am meisten gegen die Prälatin Arnold als Schirmherrschaft beim CSD, was in einem Artikel geschrieben wurde, wetterte?""..

    Nöö

    Das war ich..
    Ehre, wem Ehre gebührt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #63 springen »
#77 TheDadProfil
  • 04.02.2018, 00:03hHannover
  • Antwort auf #63 von BuntesUSchoenes
  • ""In meinem Kommentar als Antwort auf TheDad steht glasklar "Auslegung des Islam."""..

    Noch so ein "undifferentes" Bild, denn vor dem Hintergrund einer "Staatsreligion" kann von einer "Auslegung des Islam" nicht einfach so mal ausgegangen werden..

    Wer "bildet" dann eigentlich den Staat ?
    Die "Religion" ?
    Die Menschen ?
    Die Gesetze ?
    Die Grenzen ?
    Wer legt hier dann was aus, und vor allem wer gibt hier vor wie zu verfahren ist ?

    Indonesien hat gar keine "Staatsreligion", sondern nur ein Gesetz das jeder Bürger einer "Religion" angehören muß..
    Das sich aus dieser Zufälligkeit eine Vorherrschaft des "Islam" heraus entwickelt hat kann man an anderer Stelle durchaus ausführlich diskutieren..
    Und dann z.B. vor der Differenzierung daß man in der Türkei zum "Muslim" wird wenn man das Kind nach der Geburt auf dem Standesamt anmeldet und "vergisst" zu erwähnen das die eigene Familie gar nicht "muslimisch" ist, oder man als Spanier automatisch "katholisch" wird, und dort aus dieser "Kirche" gar nicht austreten kann..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #63 springen »
#78 Haldeil LappAnonym
  • 04.02.2018, 08:10h
  • Der Herr ist ein Kabarettist im Auftrag des Verfassungsschutzes.
    Derlei Aktionen wird es in naher Zukunft noch einige zu bewundern geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#79 Sir GallantAnonym
#80 goddamn liberalAnonym
#81 Alex AndersAnonym
  • 04.02.2018, 15:52h
  • Antwort auf #48 von Cool bleiben
  • Erzähl keinen Quatsch und komm mal zu uns nach Berlin-Charlottenburg-Nord, Ecke Siemensstadt. Da kannst auf dem Nachhauseweg von der U-Bahn als selbstbewusst auftretendes Schwulenpaar abwechselnd von deutschen Nazis und und "südländischen Jungmännergruppen" angepöbelt werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#82 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 04.02.2018, 17:13h
  • Antwort auf #73 von TheDad
  • Den Unterschied zwischen Gläubige und Klerikern kannst du am allerwenigsten deuten, denn auch dir war es wichtig, gegen die Prälatin Arnold zu wettern, obwohl sie zu denen gehört, die sich aktiv für Toleranz (immerhin) einsetzt, innerhalb der Kirche.

    Euer shitstorm war definitiv voll daneben!

    Also tu jetzt mal nicht so, als wärst du der heilige Samariter zwischen Orient und Oxident.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #73 springen »
#83 TheDadProfil
  • 04.02.2018, 22:36hHannover
  • Antwort auf #82 von BuntesUSchoenes
  • ""Den Unterschied zwischen Gläubige und Klerikern kannst du am allerwenigsten deuten, denn auch dir war es wichtig, gegen die Prälatin Arnold zu wettern, obwohl sie zu denen gehört, die sich aktiv für Toleranz (immerhin) einsetzt, innerhalb der Kirche.""..

    Das diese Prälatin zum Klerus gehört ist Dir nun unklar WEIL ?

    Komm endlich von Deinem Roß herunter Schneewittchen !

    Solche Leute haben als "Schirmherrinnen" keine Anspruch auf widerspruchslose Hinnahme !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #82 springen »
#84 stromboliProfil
#85 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#86 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#87 LaurentProfil
#88 TheDadProfil
#89 Cool bleibenAnonym
#90 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#91 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#92 TheDadProfil
#93 Cool bleibenAnonym
#94 antosProfil
#95 stromboliProfil
  • 07.02.2018, 11:43hberlin
  • Antwort auf #91 von BuntesUSchoenes
  • gut dir beim cruisen nicht begegnen zu müssen..
    Cruising ist halt eros sein dank immer noch eine von männern ausgeübte tätigkeit in die frauen nicht ihre nasen reinstecken und mäkeln
    Somit können wir uns einig sein.. schusterInn , bleib bei deinen leisten.
    Kümmer dich um frauensachen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #91 springen »
#96 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 07.02.2018, 21:17h
  • Antwort auf #95 von stromboli
  • Du kommentierst einen Kommentar einer Frau und schreibst ihr vor, dass sie doch bei Frauenthemen bleiben soll.
    Du kannst dich ja an deine eigenen Vorsätze nicht halten.

    So wie du dich in Frauenthemen einmischst, äußere ich mich dort, wo ich möchte.
    Komm klar damit, Bübchen!

    Mal davon abgesehen, dass du dich schon mehrmals von mir fern halten wolltest, und selbst den Anspruch erhebst, überall mitplappern zu können, kann ich dich längst nicht mehr für voll nehmen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #95 springen »
#97 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 07.02.2018, 21:29h
  • Antwort auf #95 von stromboli
  • Nein, ich bin mit dir nicht einig, weder auf die eine noch auf die andere Art.
    So wie du selbst den Anspruch erhebst, überall mitplappern zu können, so äußere ich mich dort, wo ich möchte.
    Komm klar damit!

    Mal davon abgesehen, dass du dich an deine eigenen Vorsätze nicht halten kannst. Du wolltest dich schon mehrmals von mir fern halten. Ich nehme dich seit langem nicht mehr für voll.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #95 springen »

» zurück zum Artikel