Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30604
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Koalitionsvertrag verspricht wenig zu LGBTI-Fragen


#1 BuntesUSchoenesProfil
  • 07.02.2018, 17:54hS
  • Wie üblich: nichts Neues.
    Unkonkret formuliert bedeutet, dass die Union auch in den folgenden vier Jahren interpretieren kann, wie es ihnen gerade gefällt.
    Dass die SPD diesem Koalitionsvertrag zustimmt und nicht konkrete Punkte durchsetzte wie sie es versprochen hatten, bedeutet für mich: die SPD ist nicht vertrauenswürdig - hat sich für mich als Koalitionspartei mit den Grünen erledigt, Punkt.

    Was die "illegale Paralleljustiz" sein soll, das sollen sie mal erklären. Meiner Meinung nach gibt es keine illegale Paralleljustiz in Deutschland. Was soll das sein? Die LSBTTIQ Community? Das ist ein legaler Verein. Oder die Idee mit dem LSVD als Partei? Wenn sie sich demokratisch wählen lassen, ist es nicht illegal.
    Oder die AfD? Ich würde sie ja gerne im hohen Bogen vor die Bundestagstüre setzen, aber blöderweise wurden auch diese Blaulinge demokratisch gewählt, obwohl diese Partei alles andere als demokratisch ist.
    Vielleicht lässt sich bei denen ja was illegales entdecken und dann winken wir ihnen hinterher wie sie nach Hause gehen.
    Ansonsten fällt mir nichts ein, was eine illegale Paralleljustiz darstellen könnte (?)
    Vielleicht die Kriminalpolizei, die Cannabis erlauben möchte? Aber die Polizei und die Kriminalpolizei ist legal, und wenn sie was erlauben möchten, können sie das auch ohne Paralleljustiz.
    Hm, sehr mysteriös...

    Die Grünen haben Recht: das ist ein wiederholendes Armutszeugnis.
    Alle, die die Union, AfD, und SPD gewählt haben, wurden bitter enttäuscht.
    Und die FDP kann ganz still sein mit ihrem
    "Jamaika off" und ihrem Hin und Her: ja, wir wollen ein fortschrittliches Deutschland, nein wir nennen den Beauftragten für Queer-Belange nicht, ja Leihmutterschaft ist ok, ja wir haben einen Aktionsplan dazu, aber mit den Grünen zu koalieren, wollen wir nicht.
    (*augenroll*)

    Ich freue mich auf eine starke Opposition aus Grünen und LINKE. Die AfD ist eh ein Außenseiter und die FDP hat anscheinend schon "fertig," (um es in der Trappatoni Sprache zu sagen).

    Wälkomm to Görmnie :-))
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel