Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30619
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Deutscher Kurienkardinal vergleicht Lesben und Schwule mit Mafiosi


#28 LordWilliamByronAnonym
  • 12.02.2018, 16:06h
  • Da ist ja der andere " Pharisäer " der meint Gottes Willen zu kennen. Dann finde ich es schon sehr treffend , daß er die Mafia ins Spiel bringt, wo doch die Kirche da deutlich mehr involviert ist :-) ! Die Kirche und die Mafia, die Kirche und Dikaturen/Diktatoren, die Kirche und Mammon. Wie schön , wenn man so toll ablenken kann !
  • Antworten » | Direktlink »
#27 fipsyAnonym
  • 11.02.2018, 21:57h
  • Um solche Volksverhetzung richtig einordnen zu können, ersetze man die Worte "Schwule und Lesben" einfach nur mal spaßeshalber durch "Juden". Beide Gruppen wurden im Dritten Reich auf die selbe Weise verfolgt und in KZs getötet. Das kann man übrigens sehr gut bei vielen faschistischen, menschenverachtenden und diskriminierenden Aussagen gegen Schwule und Lesben tun, die von der Gesellschaft einfach so kommentarlos hingenommen werden (z.B. "Schwulen-Milieu" vs. "Juden-Milieu"). Würde man all diese Sätze öffentlich gegen Juden vortragen, müsste man nicht nur mit einem gesellschaftsweiten Shitstorm und einer Ächtung rechnen, sondern ganz sicher auch mit einer Flut von Strafanzeigen wegen Volksverhetzung. Und die entsprechende Person würde umgehend von jeglichen Ämtern entbunden und wäre für ihr Leben lang erledigt. Äußert man die selben Beleidigungen hingegen gegen Schwule und Lesben, ist das gesellschaftlich anerkannt, folgenlos und den meisten Bürgern egal. Soviel zum Thema Gleichstellung und Normalität von Schwulen und Lesben. Diese ist noch LANGE nichtmal ANNÄHERND erreicht! Der Geist des Faschismus ist besonders gegenüber Homosexuellen bis heute in der gesamten deutschen Gesellschaft höchst lebendig.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 ElliAnonym
  • 11.02.2018, 17:20h
  • Ich bin in der Tat von der Wucht, mit der hier vorgegangen wird, mal wieder getroffen. Eigentlich wäre es an uns, uns nicht mehr zu wundern. Bei mir klappt das nicht so recht. Ich bin tief mit dem katholischen Glauben verwurzelt und es trifft mich einfach, dass eine Katholische Kirche, eine AFD und was weiß ich noch, immer solche Dinge äußern dürfen. Ich bin ebenfalls im Jahr 2015 bereits aus der Kirche ausgetreten, weil ich diesen Konflikt einfach nicht mehr wollte. Die Katholische Gemeinde fragt sich ja wirklich, wieso so viele aus der Kirche austreten - also ich hätte ja schon Ideen woran es liegen könnte.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 reiloAnonym
  • 11.02.2018, 17:01h
  • was regt ihr euch auf..... so fürchterlich lange dauert´s nicht mehr, dann wird dieser verlogene haufen nur noch traurige geschichte sein....
    schaut euch um.... eine kirche nach der anderen legen sie selbst in schutt und asche....
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Miguel53deProfil
  • 10.02.2018, 07:16hOttawa
  • Antwort auf #19 von ursus
  • Ach lieber Ursus. Dass Du das ausgekramt hast. Das ist herrlich. Paulus in seiner Euphorie, wie er damals endlichwieder in den Schoß seiner allein selig machenden Kirche zurückkriechen wollte.

    Und jetzt bringt er vorlauter Aufregung gleich drei Mal sein nunmehr unter. Unser Gerd L. mit seinen vielen Aliassen. Immer wieder schön zu lesen, was er alles so berzapft hat.

    Was diesen alten Geiferer angeht. Es ist natürlich hässlich, wen sie jemand so dumm und böse äußert.

    Andererseits ist es durchaus auch amüsant zu lesen, wie das Bodenpersonal dieses himmlischen Wesens, genannt Gott, besser Bescheid weiß, was der will. Und während sonst immer vom Schöpfergott schwadroniert wird, hier dessen Schöpfung für falsch erklärt.

    Die Natur, wie man längst weiß, bringt soviele Belege dafür, dass Homosexualität natürlich ist, dass es einfach peinlich ist, sich immer noch und immer wieder so peinlich zu Wort zu melden.

    Doch was die Katholiken angeht, vinich zumindestems vorsichtig optimistisch, soweit es die westliche Welt angeht. Jemand schrieb hier, diese würden ihren Hirten alles glauben. Ich denke, das ist nicht mehr der Fall. Nicht ohne Geund gibt es immer weniger Mitglieder. Immer weniger Kirchgänger. Kaum noch Priesternachwuchs. Klöster sterben aus.

    Und nicht wenige, immer noch Gläubige Katholiken, denken sich ihren Teil, wenn diese Kirchenmänner sich äußern. Nur die Politik bedient sich gern der Kirchen und der Kirchenvertretern, wenn es um Moral geht. Doch gerade in dieser Frage hat sich insbesondere die RKK doch selbst berabschiedet.

    Was stört da noch das Gequake einer alten Kröte?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#23 Homonklin44Profil
  • 09.02.2018, 19:04hTauroa Point
  • ""
    "Marx erwähnt nicht einmal, dass Homosexualität immer dem Willen Gottes widerspricht", kritisierte Cordes seinen Kardinalskollegen. ""

    Das ist ja schön, dass diese Ungestalten immer so haargenau wissen, was eine mythologische Entität so ganz genau alles will. Weil sie's selbst entscheiden, war eh logisch.

    Über die ganzen garstigen Vergleiche hinweg dürfte der Herr Gardinenknilch ja kein Problem damit haben, wenn man seine Clique mit den Teerteichen von LaBrea vergleicht. Was sind da wegen des schönen Scheins vom Wasserfilm oben auf, und den schon darin verklebten Opfern nicht an Millionen von Leben drin untergegangen?

    Genauso ist es mit seinem "Glauben".
    Die ewigen Niederschätzungen und Verunglimpfungen mögen geballt auf ihn zurückfallen, auf dass ihm in absehbarer Zeit der Arsch zuschnappt! So ähnlich hat meine Tante das mal ausgedrückt.

    Einen annehmlichen Tag möchte man solchen Fatzkes nicht wünschen. Nicht mal einen Einzigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Der gute MichelAnonym
  • 09.02.2018, 18:57h
  • Antwort auf #16 von Paulus46
  • Paulus46: "Es ist gut und richtig, wenn nunmehr in der Katholischen Kirchen zumindest Segnungsgottesdienste erlaubt werden, wie es Bode und Marx wollen. "

    Kardinal Marx hat nie einen "Segnungsgottesdienst" für Homosexuelle vorgeschlagen. Wo hast Du das her?

    Marx schlägt keineswegs eine "Segnung" von homosexuellen Partnerschaften vor, und schon gar nicht einen öffentlichen Gottesdienst.

    Sonder er sagt, dass in ausgesuchten Einzelfällen eine Segnung ohne Zuschauer möglich ist, sofern sichergestellt ist, dass die Teilnehmer sich der katholischen Lehre der völligen Enthaltsamkeit unterwerfen -- eben dafür bekommen sie einen Segen. Dazu können sie alleine oder zu zweit zum Pfarrer kommen. Der Segen gilt jedoch den einzelnen Personen, keinesfalls ihrer Verbindung.

    Die kath. Kirche betrachtet ihre Verbindung als neutrale "Selbsthilfe-Gruppe". Sofern es mehr sein sollte als das, gibt's auch keinen Segen.

    Bitte bringe einen Beleg dafür, dass in der katholischen Kirche die Segnung von homosexuellen Partnerschaften erlaubt ist oder wird.

    Paulus46, ich kritisiere nicht Deinen Glauben. Aber lass uns ehrlich bleiben. Die Position der kath. Kirche ist klipp und klar.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#21 Tommy0607Profil
  • 09.02.2018, 16:31hEtzbach
  • Hat Prophet Jesus nicht mal gesagt : "Richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammet nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebet, so wird euch vergeben." und " Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!" Nun ja: Solche Aussagen einer Kirche ist schon "grausam" und "beleidigend" gegenüber Menschen .
    Man sollte nicht immer die Schuld auf Andere suchen ; wenn man auch "DIE " genügend Schuld haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Ralph
  • 09.02.2018, 16:17h
  • Schlimm ist das ja nur für die -nicht wenigen, fürchte ich- Schwulen und Lesben, die einfach nicht auskommen ohne religiöse Wahnvorstellungen katholizistischer Prägung. Da tastet sich einer von diesen Fummelträgern ganz behutsam in Minischritten Richtung Menschlichkeit vor, schon kommt ein anderer Bonze und schraubt den Hass wieder mal eine Stufe höher. Ich selbst glaube ja, dass dieses Spiel System hat. Guter Kardinal - böser Kardinal (wobei der gute ja auch nur vermeintlich gut ist).
  • Antworten » | Direktlink »
#19 ursus
  • 09.02.2018, 15:39h
  • Antwort auf #16 von Paulus46
  • klar, dass supitolerante, blutjunge, antidogmatische revoluzzer wie marx in der rkk mitreden dürfen, ist echt ein riesiger durchbruch. *augenroll*

    speaking of durchbruch: gab es den "epochalen theologischen Erdrutsch" und die "Zeitenwende im Vatikan" nicht längst?

    "das zumindest der Vatikan nun offiziell lehrt und predigt, das eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft theologisch und ethisch akzeptiert und anerkannt wird. Damit wird ein schwules Paar, das in der Kirchbank einer katholischen Kirche zusammnsitzt und nebeneinander die Kirche betritt, nicht mehr "schief" von den katholischen Gläubigen angeschaut werden können, weil ja gerade der Vatikan und der Papst offiziell dieses Paar ethisch und theologisch akzeptiert und das dieses Paar zusammenlebt und zusammenwohnt."

    www.queer.de/detail.php?article_id=22480&kommeinzel=3134
    63


    einfach ein klassiker, immer wieder schön, um die unbestechliche objektivitiät deiner perspektive zu dokumentieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#18 ursus
#17 JadugharProfil
  • 09.02.2018, 15:21hHamburg
  • Ausgerechnet die mörderische und mafiöse katholische Kirche, die jahrhundertelang Homosexuelle ermordet, gepeinigt und drangsaliert hat, die heute noch Lügen über Homosexeulle verbreitet, nur weil sie das Gottesgebot der Liebe und Nächstenliebe praktisch umsetzen und dafür ihnen das Leben zur Hölle macht, erdreistet sich, uns zu Verbrechern abzustempeln. Die größte und schwerste Todsünde ist die homophobe Haltung der Kirche, welche mit Massenmord, Torturen, Drangsal und Erniedrigung gegenüber Homosexuellen einhergeht! Alle Kirchen haben wegen dieser Traditionen ihr Recht auf auf eine weitere Existenz verloren, und sollten sofort unterbunden beziehungsweise beseitigt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Paulus46Anonym
  • 09.02.2018, 14:38h
  • Antwort auf #14 von Gerlinde24
  • Mit Cordes meldet sich eine Vertreter der "älteren" Garde, die nunmehr in Rente sind und aufs "Abstellgleis" geschoben wurden, was bekanntlich bei katholischen Würdenträgern erst sehr spät geschieht,

    Cordes ist Jahrgang 1934 und mittlerweile 84 Jahre alt; diese kurz vor dem Tod stehenden alten Greise wollen gern nocheinmal, bevor Sie das Zeitliche segnen, hier auf Erden kräftig in "den Fahrstuhl" furzen.

    Da erwarte ich noch einige ähnliche Kommentare von über 80 jährigen Männern bei den Katholiken.

    Da aber Papst Franziskus mittlerweile sogar die über 75 Jährigen wie Kardinal Burke aus den USA oder Müller aus Deutschland "entmachtet", werden sich nunmehr wohl eher Personen wie Franz-Josef Bode durchsetzen und bei diesem Thema die Linie vorgeben. Es ist gut und richtig, wenn nunmehr in der Katholischen Kirchen zumindest Segnungsgottesdienste erlaubt werden, wie es Bode und Marx wollen. Das haben viele andere christliche Kirchen teilweise schon vor Jahrzehnten gemacht (Metropolitan Community Church, Remonstranten, Quäker, Unitarier) und ein "große " Anzahl an Kirchen anderer Konfessionen kam in den letzten 15 Jahren hinzu (insbesondere bei den lutherischen, reformierten, unierten, altkatholischen, mennonitischen, methodistischen und anglikanischen Kirchen).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#15 kuesschen11Profil
  • 09.02.2018, 14:11hFrankfurt/Main
  • Also "Mafiosos" und "Kriminelle" unter dem Schutz der Vertuschung gibt es in der vatikanischen Historie doch genügend.

    Also immer erst mal vor der eigenen Haustüre kehren, bevor man andere Menschengruppen beleidigt.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Gerlinde24Profil
#13 Gerlinde24Profil
  • 09.02.2018, 13:20hBerlin
  • Antwort auf #3 von Pierre
  • "Ausgerechnet die Katholen mit ihren mafiösen Strukturen, ihrem Schweigekartell und Vertuschung massenhaften Kindesmissbrauchs durch Pfarrer und Nonnen, ihren schmutzigen Immobilien-Deals, ihren schwarzen Kassen und Unterschlagungen, ihren Betrügereien, etc. etc. etc. wagt es, andere mit Mafia zu vergleichen.
    Noch verdorbener, unmoralischer, menschenverachtender und übrigens auch unchristlicher als die Katholische Kirche geht kaum noch."

    Doch! Schlimmer geht immer! Werf mal einen Blick über den großen Teich nach USA, wo Kirchen wegen Kindesmissbrauchs verklagt werden, und davon kommen (Mormonen, Jehovas Zeugen), und ein selbstverliebter Egomane Präsident ist, für den es normal ist, Frauen zu belästigen. Das Buch Fire and Fury, das demnächst auf Deutsch erscheinen soll, ist diesbezüglich sehr zu
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#12 Gerlinde24Profil
  • 09.02.2018, 13:15hBerlin
  • Na, mit Mafiakontakten hat die katholische Kirche ja beste Erfahrungen gesammelt! Und das bezieht sich sowohl auf die normale Mafia (die Gangster), als auch auf mafiöse Homosexuellenstrukturen in der katholischen Kirche, wo das Gesetz der OMERTA (Schweigegelübde) Homosexuelle vor einem vorschnellen Karriereaus bewahrt.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 SarahAnonym
  • 09.02.2018, 12:44h
  • Tja, die Evangeliban sind da kreativer. Die setzen auf "Barmherzigkeit" und Assimilation zu ihren Bedingungen.

    Evangelische und katholische Kirche - nur zwei Strategien des gleichen Themas: "Religion".
  • Antworten » | Direktlink »
#10 PeerAnonym
  • 09.02.2018, 12:00h
  • Dieser Hetzer sollte sich was schämen.

    Aber der ist wohl dermaßen vom Hass zerfressen, dass er gar kein Gewissen mehr hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 KetzerAnonym
  • 09.02.2018, 11:59h
  • Antwort auf #6 von Robin
  • "Dass es immer noch Leute gibt, die denen folgen, spricht nicht gerade für die Intelligenz der Menschheit und dass der Mensch angeblich die "Krone der Schöpfung" sei."

    Aber wehe, ICH sage sowas. Dann kommt gleich wieder Rumpelstilzchen, spring wütend herum und zieht laut fluchend absurde Argumentationen und persönliche Beleidigungen aus dem Hut. ;-)

    Übrigens... man könnte dieses Fabelwesen "Gott" ja einfach mal dahin verweisen, wo es hingehört - ins Reich der Hirngespinste... und schon wäre auch nichts mehr "gott-widrig".

    Aber das wäre natürlich zu einfach.

    "Es könnt' alles so einfach sein, isses aber nicht."
    (Die Fantastischen Vier)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 Carsten ACAnonym
#7 matsAnonym
  • 09.02.2018, 11:26h
  • Tja, wer sein ganzes Leben lang seine eigene Sexualität unterdrückt hat, kriegt am Ende ein Gesicht mit einem ermatteten und einem entsetzten Auge, mit falschem Lächeln und defätistisch runtergezogenen Mundwinkeln.

    Natürlich kann man anderen nicht zugestehen, was man sich selbst verweigert hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 RobinAnonym
  • 09.02.2018, 11:25h
  • Antwort auf #4 von BuntesUSchoenes
  • "Er wirft es einfach in den leeren Raum, in der Hoffnung, irgendein Depp würde es glauben."

    So machen die Religioten es doch immer:
    einfach mal was ohne jeden Beleg behaupten und wer das dann nicht glaubt oder sogar widerlegen kann, ist ein "Sünder" und "Ketzer" und gehört verfolgt, bestraft oder am besten gleich auf den Scheiterhaufen.

    Dass es immer noch Leute gibt, die denen folgen, spricht nicht gerade für die Intelligenz der Menschheit und dass der Mensch angeblich die "Krone der Schöpfung" sei.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#5 olfwobAnonym
#4 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 09.02.2018, 10:55h
  • So ein Blödsinn. Seine Anschuldigung kann er ja nicht mal belegen. Er wirft es einfach in den leeren Raum, in der Hoffnung, irgendein Depp würde es glauben.

    Da er schon älter ist, wird er keine zwanzig Jahre mehr sein Kardinalsdienst ausüben.
    Gut für uns.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 PierreAnonym
  • 09.02.2018, 10:45h
  • Ausgerechnet die Katholen mit ihren mafiösen Strukturen, ihrem Schweigekartell und Vertuschung massenhaften Kindesmissbrauchs durch Pfarrer und Nonnen, ihren schmutzigen Immobilien-Deals, ihren schwarzen Kassen und Unterschlagungen, ihren Betrügereien, etc. etc. etc. wagt es, andere mit Mafia zu vergleichen.

    Noch verdorbener, unmoralischer, menschenverachtender und übrigens auch unchristlicher als die Katholische Kirche geht kaum noch.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Julian SAnonym
  • 09.02.2018, 10:01h
  • Die Katholiban wird sich niemals ändern...

    Die können nur hetzen und Hass schüren. Anders können die ihre Schäfchen nicht auf Linie halten.

    Merke:
    willst Du Deine Anhänger auf Linie bringen, gib ihnen einen gemeinsamen Feind...
  • Antworten » | Direktlink »
#1 goddamn liberalAnonym
  • 09.02.2018, 07:49h
  • Auch hier war meine Prognose richtig, dass die vorsichtig wirkenden Äußerungen von Marx für die klerikale Reaktion, die munter ihre Vernichtungstradition fortsetzen will (weltweit mit z. T. mörderischen Verbindungen), eine starke Provokation sind. Der Vergleich liebender Menschen mit Mafia-Mördern zeigt, wie tief der Hass sitzt. Nebenbei: Mit Mafia-Mördern hatte der italienische Klerus bis vor kurzem wenig Probleme.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel