Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30619
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Deutscher Kurienkardinal vergleicht Lesben und Schwule mit Mafiosi


#11 SarahAnonym
  • 09.02.2018, 12:44h
  • Tja, die Evangeliban sind da kreativer. Die setzen auf "Barmherzigkeit" und Assimilation zu ihren Bedingungen.

    Evangelische und katholische Kirche - nur zwei Strategien des gleichen Themas: "Religion".
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Gerlinde24Profil
  • 09.02.2018, 13:15hBerlin
  • Na, mit Mafiakontakten hat die katholische Kirche ja beste Erfahrungen gesammelt! Und das bezieht sich sowohl auf die normale Mafia (die Gangster), als auch auf mafiöse Homosexuellenstrukturen in der katholischen Kirche, wo das Gesetz der OMERTA (Schweigegelübde) Homosexuelle vor einem vorschnellen Karriereaus bewahrt.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Gerlinde24Profil
  • 09.02.2018, 13:20hBerlin
  • Antwort auf #3 von Pierre
  • "Ausgerechnet die Katholen mit ihren mafiösen Strukturen, ihrem Schweigekartell und Vertuschung massenhaften Kindesmissbrauchs durch Pfarrer und Nonnen, ihren schmutzigen Immobilien-Deals, ihren schwarzen Kassen und Unterschlagungen, ihren Betrügereien, etc. etc. etc. wagt es, andere mit Mafia zu vergleichen.
    Noch verdorbener, unmoralischer, menschenverachtender und übrigens auch unchristlicher als die Katholische Kirche geht kaum noch."

    Doch! Schlimmer geht immer! Werf mal einen Blick über den großen Teich nach USA, wo Kirchen wegen Kindesmissbrauchs verklagt werden, und davon kommen (Mormonen, Jehovas Zeugen), und ein selbstverliebter Egomane Präsident ist, für den es normal ist, Frauen zu belästigen. Das Buch Fire and Fury, das demnächst auf Deutsch erscheinen soll, ist diesbezüglich sehr zu
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#14 Gerlinde24Profil
#15 kuesschen11Profil
  • 09.02.2018, 14:11hFrankfurt/Main
  • Also "Mafiosos" und "Kriminelle" unter dem Schutz der Vertuschung gibt es in der vatikanischen Historie doch genügend.

    Also immer erst mal vor der eigenen Haustüre kehren, bevor man andere Menschengruppen beleidigt.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Paulus46Anonym
  • 09.02.2018, 14:38h
  • Antwort auf #14 von Gerlinde24
  • Mit Cordes meldet sich eine Vertreter der "älteren" Garde, die nunmehr in Rente sind und aufs "Abstellgleis" geschoben wurden, was bekanntlich bei katholischen Würdenträgern erst sehr spät geschieht,

    Cordes ist Jahrgang 1934 und mittlerweile 84 Jahre alt; diese kurz vor dem Tod stehenden alten Greise wollen gern nocheinmal, bevor Sie das Zeitliche segnen, hier auf Erden kräftig in "den Fahrstuhl" furzen.

    Da erwarte ich noch einige ähnliche Kommentare von über 80 jährigen Männern bei den Katholiken.

    Da aber Papst Franziskus mittlerweile sogar die über 75 Jährigen wie Kardinal Burke aus den USA oder Müller aus Deutschland "entmachtet", werden sich nunmehr wohl eher Personen wie Franz-Josef Bode durchsetzen und bei diesem Thema die Linie vorgeben. Es ist gut und richtig, wenn nunmehr in der Katholischen Kirchen zumindest Segnungsgottesdienste erlaubt werden, wie es Bode und Marx wollen. Das haben viele andere christliche Kirchen teilweise schon vor Jahrzehnten gemacht (Metropolitan Community Church, Remonstranten, Quäker, Unitarier) und ein "große " Anzahl an Kirchen anderer Konfessionen kam in den letzten 15 Jahren hinzu (insbesondere bei den lutherischen, reformierten, unierten, altkatholischen, mennonitischen, methodistischen und anglikanischen Kirchen).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#17 JadugharProfil
  • 09.02.2018, 15:21hHamburg
  • Ausgerechnet die mörderische und mafiöse katholische Kirche, die jahrhundertelang Homosexuelle ermordet, gepeinigt und drangsaliert hat, die heute noch Lügen über Homosexeulle verbreitet, nur weil sie das Gottesgebot der Liebe und Nächstenliebe praktisch umsetzen und dafür ihnen das Leben zur Hölle macht, erdreistet sich, uns zu Verbrechern abzustempeln. Die größte und schwerste Todsünde ist die homophobe Haltung der Kirche, welche mit Massenmord, Torturen, Drangsal und Erniedrigung gegenüber Homosexuellen einhergeht! Alle Kirchen haben wegen dieser Traditionen ihr Recht auf auf eine weitere Existenz verloren, und sollten sofort unterbunden beziehungsweise beseitigt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 ursus
#19 ursus
  • 09.02.2018, 15:39h
  • Antwort auf #16 von Paulus46
  • klar, dass supitolerante, blutjunge, antidogmatische revoluzzer wie marx in der rkk mitreden dürfen, ist echt ein riesiger durchbruch. *augenroll*

    speaking of durchbruch: gab es den "epochalen theologischen Erdrutsch" und die "Zeitenwende im Vatikan" nicht längst?

    "das zumindest der Vatikan nun offiziell lehrt und predigt, das eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft theologisch und ethisch akzeptiert und anerkannt wird. Damit wird ein schwules Paar, das in der Kirchbank einer katholischen Kirche zusammnsitzt und nebeneinander die Kirche betritt, nicht mehr "schief" von den katholischen Gläubigen angeschaut werden können, weil ja gerade der Vatikan und der Papst offiziell dieses Paar ethisch und theologisch akzeptiert und das dieses Paar zusammenlebt und zusammenwohnt."

    www.queer.de/detail.php?article_id=22480&kommeinzel=3134
    63


    einfach ein klassiker, immer wieder schön, um die unbestechliche objektivitiät deiner perspektive zu dokumentieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#20 Ralph
  • 09.02.2018, 16:17h
  • Schlimm ist das ja nur für die -nicht wenigen, fürchte ich- Schwulen und Lesben, die einfach nicht auskommen ohne religiöse Wahnvorstellungen katholizistischer Prägung. Da tastet sich einer von diesen Fummelträgern ganz behutsam in Minischritten Richtung Menschlichkeit vor, schon kommt ein anderer Bonze und schraubt den Hass wieder mal eine Stufe höher. Ich selbst glaube ja, dass dieses Spiel System hat. Guter Kardinal - böser Kardinal (wobei der gute ja auch nur vermeintlich gut ist).
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel