Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30669
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Trump-Richter: Ehe für alle ist "Anschlag auf die Natur"


#21 FrageAnonym
#22 kuesschen11Profil
#23 FrageAnonym
#24 kuesschen11Profil
#25 FrageAnonym
#26 kuesschen11Profil
  • 19.02.2018, 09:18hFrankfurt/Main
  • Antwort auf #25 von Frage
  • "Der Unterwerfungsanspruch jedwedes Gottes ist ein Affront, egal ob man ihn/sie weiblich oder männlich definiert."

    Ja, da will ich dir zustimmen.

    Jedoch solltest du dich nicht festbeißen an Göttin. Das ist von mir nur ein Beispiel, dass Religion auch ganz anders funktionieren könnte, auch ohne diesen Unterwerfungsanspruch.

    Hier im Artikel wird sehr gut berichtet, wie in einem Bundesstaat in Amerika Religionsextremismus mit alten Moralvorstellungen durch einen homophoben Richter im Parlament wieder belebt werden könnte. Und genau dagegen muss die demokratische amerikanische Gesellschaft ihr großes Veto einlegen. Die altertümliche Religion kann nicht einfach die Verfassung ignorieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 FrageAnonym
  • 19.02.2018, 09:58h
  • Antwort auf #26 von kuesschen11
  • Hi Küsschen,
    Ich habe ja auch verstanden was Du meinst.
    Dein Beispiel mit der Göttin, war aber eben KEIN Beispiel für Religion OHNE Machtanspruch.
    Darum hatte ich die Eingangsfrage gestellt.
    Religion ohne Machtanspruch ist technisch aber auch schwer zu realisieren.
    Es wird ja dann schwer Forderungen und Regeln an die Religiösen aufzustellen, deren Befolgung irgendwie durchgesetzt werden soll.
    Was häufigst der Kern jedweder Religion ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »

» zurück zum Artikel