Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30699

Zwei Briten in Amerika

Russell Tovey ist verlobt – mit einem Pornostar

Der britische Schauspieler will in Kürze seinen Partner Steve Brockman heiraten. Das Netz ist entzückt und tuschelt.


Tovey (r.) und Brockman zeigten sich zuletzt häufig in sozialen Netzwerken (Bild: steve_the_brockman / instagram)

Der unter anderem durch eine Rolle in der US-Serie "Looking" international bekannt gewordene britische Schauspieler Russell Tovey ist verlobt. Entsprechende Einträge in sozialen Netzwerken vom Wochenende hat der 36-Jährige inzwischen gegenüber mehreren Medien bestätigt.

Sein Freund Steve Brockman, ein ehemaliger Spieler des britischen Rugby-Clubs Kings Cross Steelers, habe um seine Hand angehalten, sagte Tovey etwa der "Daily Mail": "(Das war) total unerwartet, aber ich bin sehr, sehr glücklich und freue mich auf eine richtige Party, um das zu feiern, wenn ich zurück in London bin."

Executive time

A post shared by Russelltovey (@russelltovey) on

Instagram / russelltovey | Tovey knuddelt auch gerne mit Hunden

Brockman war kürzlich zu Tovey nach New York gezogen, wo er am Broadway in dem Aids-Stück "Engel in Amerika" spielte. In der amerikanischen Metropole steht der Brite zugleich für die Drama-Serie "Quantico" vor der Kamera. Brockman arbeitet derweil als Rugby-Trainer und Fitness-Coach.

Tovey hatte die damals frische Beziehung erstmals Ende 2016 angedeutet. Seitdem hatten beide Männer immer wieder Fotos von sich in ihren Instagram-Accounts veröffentlicht oder traten zusammen bei Veranstaltungen auf.

Zuvor hatte sich Tovey vor allem mit seinem Hund ablichten lassen – Bulldogge Rocky sei "meine Sonne, mein Mond und mein Kumpel", so der Schauspieler in einem Interview im Jahr 2016. Im gleichen Gespräch hatte Tovey betont, dass er irgendwann gerne einmal heiraten und Kinder haben wolle.

Shameless selfie @hollien84 #missiontogym

A post shared by Steve Brockman (@steve_the_brockman) on

Instagram / steve_the_brockman | Bereits bei Instagram zeigt Brockman gerne, was er hat

Die Verlobung sorgte seit dem Wochenende für regen Wirbel in sozialen Netzwerken – auch weil ein früherer Nebenjob Brockmans so bekannter wurde: Für das schwule US-Pornolabel Randy Blue stand er als "Ryan Stack" vor der Kamera. Die meisten Kommentatoren störte das freilich nicht wirklich… (cw)



#1 MichaelTh aGAnonym
  • 22.02.2018, 06:54h
  • Erstmal Glückwunsch den beiden :-)
    Aber nun zu Eurer Headline: Reicht "ein früherer Nebenjob" (wie Ihr schreibt) im Pornogewerbe, um schon PornoSTAR zu sein? Pornodarsteller träfe es wohl besser. Anscheinend wird inzwischen nicht nur bei Promiflash jeder, der einmal in ne Kamera gewunken hat, zum STAR erklärt. "Star" ist keine Berufsbezeichnung, sondern ein Prädikat für jemanden, der Herausragendes geleistet hat und leistet.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RobinAnonym
  • 22.02.2018, 10:26h
  • Herzlichen Glückwunsch den beiden.

    Hoffentlich finden sie ihr gemeinsames Glück.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Carsten ACAnonym
  • 22.02.2018, 11:28h
  • Es ist immens wichtig, dass gerade Promis keine Schmierenkomödie spielen, sondern zu sich selbst stehen. Denn sie haben eine Vorbildfunktion. Von der Belastung für deren eigene Psyche mal ganz zu schweigen...

    Und dass nimmt auch kein normaler Fan übel. Übel nehmen die Fans nur, wenn man ihnen was vorspielt und sie belügt.

    Daran sollte auch mal so mancher deutsche schwule, lesbische Promi denken.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 wiking77
  • 24.02.2018, 07:31h
  • oh, da haben sich ja zwei äußerst geile Schnuckelhasen gefunden. Ich gratuliere! Schöne Menschen.... Ich wünsche Ihnen viel viel Glück und geile Freude aneinander.
  • Antworten » | Direktlink »