Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30748
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kardinal Müller lehnt Segnung von Homo-Paaren ab


#51 WitzigAnonym
#52 Tom das PferdAnonym
  • 02.03.2018, 15:29h
  • Von "Kinderfickern" und "Kinderschändern die sich an Schutzbefohlenen vergreifen" möchte ich gar nicht gesegnet werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#53 FamiliäreFreiheitAnonym
  • 02.03.2018, 15:44h
  • Antwort auf #51 von Witzig
  • Menschen sind meist nie lange lässig und entspannt.
    Woraus entwickelten sich denn linke Revolutionen? Aus dem Mangel an Besitz, aus Eifersucht auf die Reichen.
    Wer also nicht bekommt, was er/sie will, wird eben eifersüchtig und greift an. Wer hat, will es verteidigen. Einfach nur menschlich, diese Mechanismen.

    Wenn man das eindämmen will, muss man weltweit jegliche emanzipatorische Bestrebung in Richtung materiellem Individualismus, Drang andere zu übertrumpfen oder persönlich etwas zu besitzen was sonst niemand hat, durch einen Staatsapparat oder ähnliches, im Keim ersticken.
    Wohl auch die Grundidee des Kommunismus.

    Den Wettbewerb unter den Menschen zu unterdrücken, ist extrem schwierig. Bis heute hat das niemand geschafft.
    Auch um Kinder wird erbittert gekämpft, Staaten wollen die Kontrolle über die Gedanken der Kinder, Eltern wollen sie indoktrinieren, Religionen, Firmen die Werbung und Produkte extra für Kinder machen. Sobald man geboren wird, wird man beeinflusst, das ist schlicht unausweichlich und auch normal, wie soll es je anders sein? Selbst einem Kind Eifersucht und Machtstreben zu verbieten, ist ein Ideologischer Schachzug mit entsprechenden Folgen, und kann z.B. zur Selbstaufgabe führen und einen Menschen hervorbringen, der sich von allen herumschubsen lässt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#54 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 02.03.2018, 19:32h
  • Antwort auf #30 von FamiliäreFreiheit
  • Es ist ne ziemliche Diskretitierung von dir zu behaupten, alle User/innen hier seien so "gepolt," dass sie weder Liebe noch Kinder wollten.
    Kennst du denn alle User/innen von hier? Mich scheinst du nicht zu kennen, denn ich bin in einer Beziehung und genieße die Liebe.

    Nicht jeder kombiniert Liebe automatisch mit Kinder bekommen - und da unterscheiden wir uns nicht von Heteros.
    Das Wort "gepolt" sehe ich hier äußerst kritisch. Weder sind Heteros "gepolt," noch die LSBTTIQ. Die Natur ist vielfältig und deshalb auch die Menschen. Als ich zum ersten Mal einen "bluebird" in den USA sah, sagte ich nicht: "Oh, das ist ja eine ganz andere "Polung" als bei uns." Und als ich das erste Mal in Großbritannien war sagte ich über den Linksverkehr nicht: "Oh, die sind ja ganz anders "gepolt.""
    Ich hoffe, du verstehst, dass das nicht wertschätzend ist.

    Auch die Bezeichnung: "die meisten Menschen" ist hier nicht angebracht. Nur weil die meisten Menschen etwas tun, muss das deswegen nicht gleich gut sein. In Bezug auf Nationalsozialismus verstehst du bestimmt den Hintergrund von "die Mehrheit" und "die Minderheit." Anstatt so dermaßen in Schablonen und Schubladen zu denken, wäre es sinnvoll über Menschen in ihrer Individualität zu sprechen, anstatt Menschen in Minderheiten und Mehrheiten einzuteilen. Zumal du dich dabei ja nur auf ein Kriterium beschränkst: die sexuelle Identität.
    Wenn du über Blau- und Braunäugige sprichst, wirst du feststellen, dass plötzlich die Grünäugigen eine geringere Zahl darstellen. In dieser Hinsicht gehören dann viele LSBTTIQ wieder zu einer Mehrheit. Und daran ändert sich AUCH nichts.
    Merkst du was?

    "Da wir Menschen aber nun mal schlau sind, können wir uns Leute zum Kinderkriegen suchen,..."

    Schon wieder diese Verallgemeinerung. Nicht alle Menschen wollen ein Kind. Manche Menschen suchen sich eine Person, mit der sie glücklich leben können - das nennt sich Beziehung. Ob da Kinder dabei sind oder nicht, entscheidet jede/r für sich selbst. Und andere wollen keine Beziehung und leben auf andere Weise.

    Wenn man Kinder mit zuverlässigen Leuten großziehen möchte, wäre es eh sinnvoll, diese Person lange genug zu kennen. Ein Fremdgehen um ein Kind zu bekommen, ist also gleich mal die schlechteste Variante.

    "Unfruchtbare Partnerwahl"
    Diese Formulierung ist falsch. Weder Schwule noch Lesben, noch Bi, noch Trans sind unfruchtbar. Beispiel: Ricky Martin hat eigene Kinder. Unfruchtbar ist er nicht. Es gibt sowohl Trans, als auch Lesben als auch Bi Frauen, die Kinder auf die Welt bringen. Weil sie fruchtbar sind (!)
    Die Zeugungsart entscheidet nicht über fruchtbar oder nicht fruchtbar.

    Und unfruchtbare Partner sind nicht automatisch zuverlässiger. Auch da gibt es weitaus wichtigere Aspekte, was einen Mensch zuverlässig oder unzuverlässig macht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#55 KoppsiProfil
  • 02.03.2018, 20:36hSeligenstadt
  • Regensburger Domspatzen - Mißbrauchskandale, Vertuschung, Behinderung der Justiz: Müller war Regensburger Bischof

    Gemeinde Riekofen; pädohiler, vorbestrafter Kaplan wird als Pfarr-Administrator in Riekofen eingesetzt (befördert), und mißbraucht weiterhin Ministranten: Müller war Regensburger Bischof
    noch Fragen?
  • Antworten » | Direktlink »
#56 KoppsiProfil
  • 02.03.2018, 20:38hSeligenstadt
  • er hat auch vor dem BGH verloren !
    "...Der damalige Bischof von Regensburg hatte zwar seinen eigenen Priestern per Erlass das Anrufen weltlicher Gerichte untersagt, er selbst aber erwies sich als klagefreudig. Als mehrere Medien berichteten, Müller habe den Fall des Riekofener Pfarrers vertuscht, bemühte Müller die Justiz – sogar bis zum Bundesgerichtshof.

    Doch der BGH bestätigte ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamburg: Man könne Müller zuschreiben, „dass mit dem Vorwurf der ‚Vertuschung‘ die erneute Verwendung des Priesters im Gemeindedienst gemeint ist, die erfolgte, ohne dass im neuen Umfeld des Kaplans bekannt gegeben worden wäre, dass er sich wegen Missbrauchs strafbar gemacht hatte und von ihm möglicherweise eine Gefahr ausgehen könnte..."

    www.wochenblatt.de/news-stream/regensburg/artikel/170318/kar
    dinal-mueller-nennt-vorwuerfe-mangelnder-missbrauchs-aufklae
    rung-bei-domspatzen-postfaktisch
  • Antworten » | Direktlink »
#57 TheDadProfil
  • 03.03.2018, 13:17hHannover
  • Antwort auf #42 von Gerlinde24
  • ""Der Fall einer 12 jährigen, die vom eigenen Vater vergewaltigt wurde, und schwanger wurde, ist mir noch deutlich in Erinnerung.""..

    Interessanterweise hat KEINER der anderen Kurien-Kardinäle weltweit diese Handlung ihres Kurien-Kollegen der das durchgesetzt hat als
    "legitimation des Inzest"
    angeprangert..

    Da stellt sich dann erneut die Frage :
    Wo bleibt der weltweite Aufschrei der angeblich so vielen "anständigen Katholiken" ?

    Wieso wird der verantwortliche Kardinal nicht vom Hof gejagt ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#58 TheDadProfil
  • 03.03.2018, 13:23hHannover
  • Antwort auf #43 von FamiliäreFreiheit
  • ""Bei Ratten vielleicht, jedoch nicht bei Menschen.""..

    Mir sind in letzter Zeit doch sehr wenige "verliebte Ratten" begegnet..

    Ich finde es auch mehr als nur einfach anmaßend über das mögliche Überleben der Nachkommenschaft eine notwendige "Liebes-Beziehung" zu konstruieren, denn für die "Aufzucht&Hege" der Nachzucht ist der Erzeuger aus "biologischer Sicht" nicht wirklich von Nöten..

    Zum Rest hat Dir "stromboli" schon erhellendes mitgeteilt..

    Eine "Liebe" ist also ebenso unnötig wie eine "Religion"..
    Mach was draus..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#59 TheDadProfil
  • 03.03.2018, 13:38hHannover
  • Antwort auf #46 von FamiliäreFreiheit
  • ""In den wenigsten Kulturen gibt es Matriarchat, zudem in keiner modernen Kultur die technologisch Fortschrittlich ist.""..

    Eigene Erfahrungen und damit eigene Abhängigkeiten zum Maßstab für eine "technologisch fortschrittliche Gesellschaft" zu erklären ist hier nicht hilfreich, denn das vergleicht nur Äpfel mit Birnen !

    Indigene Gesellschaften in den Urwäldern Brasiliens oder auch Neu Seelands beweisen ihre Überlebensfähigkeit seit Jahrtausenden, und die Schuld für ihren Untergang und ihr Verschwinden aus ihren natürlichen Habitaten tragen die Industrie-Gesellschaften mit ihrer Gier nach Ressourcen, und nicht die hier konstruierte "Rückständigkeit in der Entwicklung" !

    Blöderweise gibt es dazu leider gar keine Zahlen die man vergleichen könnte, und aus denen man dann ablesen könnte wie viele der Kinder solcher indigenen Gesellschaften etwa einer Form von "sexualisierter Gewalt" innerhalb der Familien-Verbände ausgesetzt sind, oder wie sich ihre Überlebensfähigkeit ohne Eingriff von außen verbessern ließe..
    Wenn denn das überhaupt notwendig wäre..

    Man weiß aber sehr genau das solche indigenen Gesellschaften immer dann untergehen wenn sie in Kontakt mit anderen Gesellschaften kommen, und das sich neben Krankheiten wie Masern und Alkoholismus dann auch Seuchen wie Gier, Hass und auch sexualisierte Gewalt breit machen..

    ""Die Frage ist auch, ob Menschen hier so leben wollen würden.""..

    Die Frage war längst schon erweitert auf :

    Man muß die Frage stellen ob die Ablösung des Patriarchates durch eine andere "Vorherrschafts-Form" überhaupt sinnvoll ist, wenn doch als Alternative die Gleichberechtigung zur Verfügung steht ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#60 TheDadProfil
  • 03.03.2018, 13:43hHannover
  • Antwort auf #46 von FamiliäreFreiheit
  • ""Du kannst jemand sexuell und emotional für dich beanspruchen,""..

    Mit welchen Recht ?

    Und mit welchem "Erfolg" wenn die "Beanspruchung" originär zu "Gegenmaßnahmen" führt an deren Ende Eifersucht steht ?

    Partnerschaften, und das sagt der Begriff schon in sich aus, bestehen nicht aus einem "exklusivem Anspruch auf jemandem" !

    Sie basieren auf gegenseitigem Respekt für die Bedürfnisse des Gegenüber, und nur dann funktionieren sie auch über längere Zeiträume..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »

» zurück zum Artikel