Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30785
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Erika Steinbach bringt Homosexualität mit Kindesmissbrauch in Verbindung


#21 MandalorienAnonym
  • 08.03.2018, 12:45h
  • Antwort auf #8 von Felix
  • "Ich glaube gar nicht mal, dass Frau Steinbach wirklich pauschal Homosexuelle mit Kinderschändern gleichstellen wollte. Diese Aussage von ihr bezog sich wohl eher auf den letzten Satz, dass es ihr egal ist, wer mit wem Sex hat und dass sie hoffentlich Missbrauch durch Heterosexuelle genauso schlimm findet."

    Schau dir mal auf YouTube die Diskussionsrunde über die Homorechte an (
    www.youtube.com/watch?v=KHwLGiLq_1k),
    da kannst du sie in Aktion erleben. Die Frau redet wirklich so und man merkt sehr deutlich, dass da tiefe Ablehnung in ihr steckt. Meine persönliche Genugtuung war ihre letzte Rede im Bundestag bei der Abstimmung über die Öffnung der Ehe und wie Lammert ihr zum Abschluss noch einen Tritt in den Hintern gegeben hat. Es war einfach herrlich ^^
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#22 LaurentEhemaliges Profil
#23 Sven100Anonym
  • 08.03.2018, 12:59h
  • Spätestens dann, wenn ein schwuler Mann mit einem anderen Mann in einer langjährigen Partnerschaft zusammen lebt, kommt er nicht mehr darum herum, offen über seine sexuelle ORIENTIERUNG (nicht über seine SEXUALITAET) zu sprechen. Das müsste auch Frau Steinbach einsehen. Wenn sie dennoch weiterhin so negativ über Schwule redet, ist das nicht Unwissenheit, sondern dann missbraucht sie Schwule und Lesben, um ihr konservatives Image weiter zu pflegen. Auch das kann eine Marktlücke sein, die die Konservativen wie Frau Steinbach ausfüllen.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 userer
  • 08.03.2018, 13:01h
  • Antwort auf #22 von Laurent
  • Okay, du mimst den Dummen. Einer deiner rhetorischen Taschenspielertricks von vorgestern.

    Nun denn: Ein Säugling ist das Resultat einer sexuellen Aktivität, die Steinbach in queeren Zusammenhängen nicht thematisiert wissen will, sogar und insbesondere wenn es gar nicht um sexuelle Aktivitäten, sondern sexuelle Identiäten geht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 daVinci6667
  • 08.03.2018, 13:17h
  • Antwort auf #7 von Auslöschung
  • >>Dann handelt es sich allen Ernstes gleich wieder um "Belästigung" und "Aufdringlichkeit".<<

    Im besten Fall. Als gäbe es mehr Heteros wenn unsere Lebenswelten nicht thematisiert werden.

    Häufig wie auch hier bei der Steinbach, gerät ein Nicht-Heterosexueller gleich in Verdacht ein Pädokrimineller zu sein den man am besten natürlich gleich lebenslang wegschliessen sollte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#26 Julian SAnonym
  • 08.03.2018, 13:24h
  • Dafür, dass Frau Steinbach sich angeblich nicht für die sexuelle Orientierung anderer Menschen interessiert, ist sie wohl ziemlich besessen davon und fühlt sich berufen, jeden Artikel dazu irgendwie kommentieren zu müssen.

    Wenn es sie wirklich nicht interessiert, wieso überliest sie dann nicht einfach solche Sachen, statt alles immer kommentieren zu müssen...
  • Antworten » | Direktlink »
#27 LorenProfil
#28 schwarzerkater
  • 08.03.2018, 14:01h
  • ich würde frau steinbach gerne mit aliens in verbindung bringen, die ihr über ihre fontanelle des nächtens das hirn herausschlürfen, ABER ich habe keinerlei beweise dafür. :-( ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#29 Danny387Profil
  • 08.03.2018, 14:15hMannheim
  • "Offensichtlich ist es ein Thema, sonst würden wir grad nicht drüber sprechen."

    Kühnert hat absolut recht.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 anonymAnonym
  • 08.03.2018, 14:18h
  • Aus dem Tweet von Frau Steinbach zu ziehen, dass sie Homosexualität und Kindesmissbrauch in Verbindung bringt, ist schon verdammt weit hergeholt. Ich unterstütze Frau Steinbach definitv nicht und finde ihre Aussagen zum Teil ebenfalls sehr daneben, allerdings wird ihr hier Unrecht getan. Sie hat ausschließlich geschrieben, dass Sie sich solange nicht für das Sexleben von Menschen interessiere, wie es nicht um den Missbrauch von Kindern geht. Somit hat sie sich klar vom Illegalen distanziert und nur ausgesagt, dass sie das Sexleben anderer nicht interessiere. Egal ob hetero, bi oder was auch immer.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel