Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=30785
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Erika Steinbach bringt Homosexualität mit Kindesmissbrauch in Verbindung


#41 Hermann MößnerAnonym
  • 08.03.2018, 23:46h
  • Wie ich diese braune Scheiße hasse.
    Am Aschermittwoch greift man Ausländer,die schon über Jahre in Deutschland wohnen an.
    Jetzt sind wir schwule dran und stellt uns als Kinderschänder hin.
    Diese Partei sollte man jetzt echt einmal verbieten und aus dem Bundestag werfen.
    Es reicht mir jetzt langsam,weg mit der scheiß AFD.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 panzernashorn
#43 Tom das PferdAnonym
  • 09.03.2018, 04:54h
  • 'Die Alte ist doch komplett geisteskrank'- wer nimmt die noch ernst? Ich nicht!

    Soll sie doch mal Fakten auf den Tisch legen. Zahlen...

    Verschanzt sich hinter der Immunität für ihre Lügen und Hetzparolen..

    'Einfach mal Maul halten'...
  • Antworten » | Direktlink »
#44 FredinbkkProfil
  • 09.03.2018, 06:41hBangkok
  • Es interessiert mich nicht, wer mit wem schläft.

    Es sei denn, es geht um Kindesmißbrauch!"

    ..ja ..dann kuemmers sie sich doch darum...

    decken sie die Machenschaften in der RKK Sekte bezgl. Kindesmissbrauch auf,
    ,damit sollten sie tagelich ueber 30 Stunden Beschaeftigung finden...

    ...aber sind sie dabei bedaechtig...

    ansonsten koennten die Pfaffen zum"Eigenschutz" des Klerus

    bei ihnen Exorzismus "verordnen"

    Hexenverbrennungen ..duerfen die ja nicht mehr..
  • Antworten » | Direktlink »
#45 Gerlinde24Profil
  • 09.03.2018, 07:28hBerlin
  • Als Gott Frau Steinbach erschuf, bewies sie viel Humor. Oder eine sadistische Ader.
    Diese Frau ist einfach nur peinlich, und, sie scheint sich in der AfD wohler zu fühlen, wo sie ihrem Hass freien Lauf lassen kann, als in ihrer ehemaligen Partei, der CDU.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 Gerlinde24Profil
#47 Gerlinde24Profil
  • 09.03.2018, 07:32hBerlin
  • Antwort auf #4 von TheDad
  • Ich kenne christlich-heterosexuelle Eltern, die ihre LGBTIQ-Kinder lieben und unterstützen, aber auch viele, die das nicht tun, die Kids lieber rauswerfen, als sie so zu akzeptieren, wie sie sind.
    Hätte Frau Steinbach ein queeres Kind, wäre das nur zu bedauern gewesen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#48 OlliAnonym
  • 09.03.2018, 08:13h
  • Warum berichtet Ihr andauernd über dieses bösartige und vertrocknete Weib? Die Aufmerksamkeit, die Ihr ihr schenkt, sorgt doch gerade für ihre Popularität unter den scheiß Nazis,

    Einfach ignorieren und irgendwann holt der Schöpfer sie schon und dann muss sie sich für ihren Mist verantworten.
  • Antworten » | Direktlink »
#49 habemus_plemplem
  • 09.03.2018, 08:45h
  • Antwort auf #37 von anonym
  • Offensichtlich ist dir entgangen, dass Steinbach ihr (angebliches) "Desinteresse am Sex anderer Leute" als unmittelbare Reaktion auf Kühnerts öffentliches Outing platziert und dass sie mit ihrem Tweet maximale Genervtheit von öffentlichen Outings im Allgemeinen zum Ausdruck bringen möchte.

    Folglich ist es ein unduldsames Desinteresse; eine offensive, feindselige Ignoranz. Dahinter steckt mitnichten Akzeptanz, sondern einzig der Wunsch, jegliche positive Erwähnung von Homosexualität aus der Öffentlichkeit zu verbannen! Steinbach möchte Homosexualität nicht wortlos akzeptieren, sondern totschweigen. Sie möchte nicht, dass das Ganze kein Thema mehr ist, sondern dass es nicht öffentlich thematisiert wird. Sie äußert sich nicht, um zu sagen, dass es für sie kein Thema ist, sondern dass sie nichts davon wissen will.

    Außerdem bedeutet Akzeptanz nicht, dass man die sexuelle Orientierung eines Menschen als Nebensächlichkeit marginalisiert, denn sie ist keine Nebensächlichkeit! Wer die sexuelle Orientierung eines Menschen akzeptieren will, der muss ein wichtiges Persönlichkeitsmerkmal und keine Nebensächlichkeit akzeptieren. Natürlich kann die sexuelle Orientierung für unterschiedliche Fragestellungen unterschiedlich relevant sein, aber für den Menschen als Ganzes ist sie niemals nebensächlich.

    Dass Steinbach dann auch noch Kindesmissbrauch erwähnt, setzt dem Ganzen lediglich die Krone auf, aber auch ohne ihren letzten Satz wäre der Tweet hasserfüllt und hässlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#50 FredinbkkProfil
  • 09.03.2018, 09:22hBangkok
  • Antwort auf #48 von Olli
  • irgendwann holt der Schöpfer sie schon und dann muss sie sich für ihren Mist verantworten.

    Einfach niedlich.....Weihnachtsmann,Osterhase,
    Schoepfer oder doch Schoepferinn?

    dann musst Du auch beten ,bevor Du Deinen Hamburger bei Mc.....verdrueckst.

    oder war das Satire??
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »

» zurück zum Artikel