Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3082

Jerusalem Nach den Messerstichen beim CSD in Jerusalem hat die Staatsanwaltschaft am Dienstag offiziell gegen einen Mann Anklage erhoben, der von Zeugen bei der Tat beobachtet worden ist. Der extrem-orthodoxe Yishai Schlissel hatte nach Polizeiangaben bei dem Verhör gesagt, er sei von Gott geschickt worden, um Schwule zu töten und solche "Abnormitäten" wie den CSD in Israel zu verhindern. Das 18 Zentimeter lange Messer habe er extra zu diesem Zweck besorgt. Kurz nach Paradebeginn am letzten Donnerstag war Schlissel in die Menge gestürzt und hatte einen Mann und eine Frau leicht verletzt, ein einschreitender Passant wurde wenig später verletzt. Inzwischen wurde bekannt, dass die Jerusalemer Polizei über zwölf weitere Männer festgenommen hat, die gegen die Homoparade demonstriert hatten. Bei einem weiteren Mann wurde ein Messer gefunden. Insgesamt hatten über 1.000 Personen gegen den CSD demonstriert, einige wenige hatten auch Steine sowie Tüten mit Urin und Kot auf die Schwulen und Lesben geworfen. (nb)



20 Kommentare

#1 andyAnonym
  • 06.07.2005, 16:32h
  • hi , jesus hat imer recht indem er sagt nur durch liebe . hass und die gesetzlichkeit erzeugt nur mord und hass.da haben wir zahlreiche beispiele auch bei uns !
  • Antworten » | Direktlink »
#2 StefAnonym
  • 06.07.2005, 17:21h
  • Dass solche menschenverachtenden Perversen ihre Tat auch noch religiös zu motivieren versuchen, zeigt nicht nur, wie feige sie sind, sondern ist auch ein Schlag ins Gesicht jedes wirklich Gläubigen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ChristophSalzgitterAnonym
  • 06.07.2005, 21:26h
  • Ich habe im Konfirmandenunterricht beigebr
    acht bekommen, das alle Menschen vor Gott gleich sind. Der TYp sollte in Zukunft mal sein Hörgerät einschalten, damit er auch wirklich alles genau versteht.... Unerhört was der sich eigentlich einbildet....

    Übrigens am 30.07. ist Christopher-Street-Day in Braunschweig

    DER GRÖSSTE UNTER DEN KLEINEN

    Erscheint Zahlreich, damitz
  • Antworten » | Direktlink »
#4 queeryAnonym
  • 06.07.2005, 22:12h
  • @christophsalzgitter:

    also, da muss ich dir recht geben. allerdings ist das so ein problem bei fundamentalistischen "gotteskriegern". was ich daran gut finde, ist, das die israelische justiz so schnell handelt. besser als unsere justiz, denn wie lange das dauert, wenn ein schwuler opfer eines raubüberfalls wurde bzw. einer erpressung... kann ich aus eigener erfvahrung sagen.

    auf alle fälle werden wir am 30.juli auch aus salzgitter nach braunschweig fahren...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 WernerAnonym
  • 06.07.2005, 23:27h
  • Habe heute bei swr3 diese "Gedanken" gehört:

    von Pfarrerin Annette Bassler, Mainz, Evangelische Kirche

    Schwule Schwäne
    Schwule Schwäne! Können Sie sich das vorstellen: Schwule Schwäne? Die ein Leben lang zusammenbleiben und miteinander ein Junges großziehen? Gibt es. Und lesbische Fledermäuse gibt es auch und schwule Affen, Delphine, Giraffen und Elefanten. Mehr als 450 Tierarten sind es, in denen wissenschaftlich erwiesen Homosexualität vorkommt. Homosexualität als etwas Natürliches? Es sieht danach aus. Dennoch lehnen viele Politiker und Kirchenmänner Homosexualität als etwas Widernatürliches ab und machen Stimmung. Und trotz eingetragener Partnerschaft und kirchlichem Segen, die Gefahr, diskriminiert zu werden, ist längst nicht vorbei.
    Die Schwulengegner begründen ihre Position vor allem mit Aussagen des Apostels Paulus in der Bibel. Der hatte damals bestimmte Männer vor Augen. Männer, die sich – wie in der Antike oft üblich- Sex kauften. Für die Sex nichts mit Beziehung zu tun hatte. Wir würden das heute „promiskuitiv“ nennen. Und genau das prangerte Paulus an, den Sex ohne Beziehung und ohne Verantwortung füreinander.
    Homosexualität kann man auch anders sehen. Dazu gibt eine andere Stelle in den Briefen des Paulus viel mehr her. Paulus sagt nämlich eindeutig, was das Wichtigste ist. Nicht mit wem, sondern wie man sich begegnet.
    „Wenn ich alle Weisheit hätte und alle Moral und wenn ich alles richtig machen würde, schreibt er, und hätte die Liebe nicht, so wäre alles nichts.“ Mit wem immer man sich einlässt- entscheidend ist, ob man den Anderen im Blick hat. Seine Interessen, seine Bedürfnisse. Ob man ihn als Mensch respektiert, ihm verzeiht, wenn er Mist gebaut hat. Ob man treu zu ihm steht. Kurzum: ob man ihn liebt.
    Und da kann man sich lange umschauen. Das ist doch in jeder Beziehung DAS Thema. Daran arbeiten sich doch die Heteros ständig erfolglos ab. Dabei brauchen wir alle jede Menge Unterstützung und den Segen Gottes. Und wenn man schon was zum Bekämpfen braucht: Wie wäre es mit Respektlosigkeit, Egoismus und Gewalt in der Ehe? Da gäbe es reichlich viel zu tun!

    Schade, das nicht alle so denken.....
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Max PowerAnonym
  • 08.07.2005, 00:33h
  • @ChristophSalzgitter

    Was du im Konfirmandenunterricht beigebracht bekommen hast, dürfte bei allem Respekt vor deiner Intelligenz, einem Juden wohl egal sein. Das ist glaub ich deswegen so, weil Juden ja Juden sind und Christen offensichtlich Christen. Oder was glaubst du, Einstein?

    Um diesem geistigen Unfug den du fabriziert hast noch die Krone aufzusetzen, muss ich das was du im Konfirmandenunterricht gelernt hast kopfschüttelnd korrigieren. Dass alle Menschen vor Gott gleich sind ist schlicht und einfach erfunden. Jesus bezog diese Aussage der "Gleichheit aller Menschen" auf die Heiden! Das bedeutet: Jeder jüdische Sünder der seine Schuld eingesteht und seine Sünden bereut, ist vor Gott genauso viel wert wie ein Heide der dasselbe tut. Die Vorraussetzung ist also Reue und Umkehr!

    Da die Umkehr an Christus gebunden ist, meint das Neue Testament mit dem Wort Heide, einen bekehrten Heiden, also einen Christen. Richtig ist also: Ein Sünder ist am Tag des Gerichtes nicht soviel wert wie ein Gerechter. Das ist doch das Hauptthema Jesu! Kehrt um damit ihr gerettet werdet!

    Mit der Aufforderung an dich, diesen letzten Satz zu befolgen, sage ich Petri heil!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Max PowerAnonym
  • 08.07.2005, 01:43h
  • @Werner & Pseudopfarrerin Annette Bassler von der Pseudokirche.

    Nun Werner, da schwule Menschen trotz ihrer Störung noch immer ein Verlangen haben der Wahrheit zu folgen, ist es nur natürlich das sie alles annehmen was das Etikett Religiös trägt, aber dennoch nicht gegen ihre Entartung geht. Wie viele andere bist du bei diesem Spiel der Pseudotheologen ein Opfer.

    Nehmen wir an, es gibt 450 Tierarten bei denen Homosexualität vorkommt. Willst du als Schwuler die 451 Tierart sein? Ich glaube nicht! Denn du bist kein Tier, sondern ein Mensch. Da du dir, wie ich hoffe, nicht den Arsch leckst um ihn sauber zuhalten, oder deine Angehörigen auffrisst wenn du hungrig bist, gehe ich davon aus das du akzeptierst dass für Menschen andere Regeln gelten als für Tiere.

    Tja, kommen wir zu Annette Bassler. Sie ist wohl ein Prototyp der Frauen über die Paulus gesagt hat, sie sollen schweigen!
    Genau wie die Stinktiere von der HuK, steht Annette unter dem Fluch der schwachen Argumentation.
    Kombiniert man das Gesetz "Du sollst beim Manne nicht liegen wie bei einer Frau", und die Aussagen des Paulus zu diesem Thema, liegt es klar auf der Hand was Paulus gemeint hat. Oder sprach der Herr etwa zu Moses, "Du sollst beim Manne nicht liegen wie bei einer Frau, wenn du keine Beziehung zu diesem hast"?

    Es ist immer wieder schön zu sehen wie Schwule und Pro-schwule Zeitgenossen das "hohe Lied der Liebe" zitieren. Komisch ist nur das sie es nicht vollständig zitieren! Das liegt vielleicht daran das an späterer Stelle genau definiert wird was Liebe ist. Lese es ruhig mal nach. Dann wirst du erfahren das Liebe nur durch die Gerechtigkeit Gottes wahre Liebe wird, und das diese nur wahr ist wenn man Seine Gebote hält (Du sollst beim Manne nicht liegen wie bei einer Frau).

    Kurzum, was die Annette da von sich gibt ist theologisch nicht haltbar. Aber was kann man schon von einer Frau erwarten die den Paulus zitiert, aber verschweigt das dieser ihr das predigen ausdrücklich verboten hat. Typisch Evangelisch, oder soll ich sagen Bibeltreu?

    Noch ein kleines Schmankerl:

    Die HuK sagt, “Homosexualität ist angeboren. Wenn Gott Menschen so gemacht hat, dann kann Homosexualität nicht Sünde sein“.

    Einwand! Auch wenn Homosexualität angeboren wäre, was sie nicht ist, wäre dieses Argument total unlogisch. In der Bibel heißt es, “der Mensch ist von Natur aus ein Sünder“. Gott aber verurteilt die Sünde. Dass was uns angeboren ist, wird also nicht automatisch von Gott gutgeheißen.

    Die HuK sagt, “Homosexualität kann man nicht ändern“.

    Einwand! Gottes Wort behauptet das Gegenteil in 1Kor 6,9-11. Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Lustknaben, noch Knabenschänder, noch Diebe, noch Habgierige, keine Trinker, keine Lästerer, keine Räuber werden das Reich Gottes erben. Und solche gab es unter euch. Aber ihr seid rein gewaschen, seid geheiligt, seid gerecht geworden im Namen Jesu Christi, des Herrn, und im Geist unseres Gottes.

    Die Huk sagt, “Homosexualität ist keine Geisteskrankheit und die Kirche soll sie nicht verdammen“.

    Einwand! Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Geistige Gesundheit schützt vor Sünde nicht. Jeder Seitensprung ist hier Beweis genug.

    Die HuK sagt, Ich bin Christ und homosexuell. Wie kann das sein, wenn Homosexualität Sünde ist?

    Einwand! Petrus wurde wegen Heuchelei gemaßregelt (Gal 2,11-13), obwohl er ein Apostel war!

    Du siehst also das diese Pseudoargumente von unklugen Menschen kommen!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 powfootAnonym
  • 08.07.2005, 12:42h
  • @Max Power:

    Genau das ist es, was die Welt nicht braucht - religiöse Eiferer und Fanatiker. Nicht umsonst sind die fürchterlichsten Kriege der Menschheitsgeschichte eben mit diesem Hintergrund entstanden.
    Und wenn er so etwas denkt und schreibt, muss er sich gefallen lassen, auf eine Stufe mit Kriegstreibern und Menschenfeinden gestellt zu werden.
    Nur klar ist mir dabei nicht, warum er überhaupt auf www.queer.de gelandet ist.
    Ist da etwa Sehnsucht nach dem wahren ICH in ihm ?
    Im Gegensatz zu Max Power werden wir an den Herrn glaubende Schwule ihn nicht verurteilen - nein wir bedauern ihn.

    Shalom
    Joe
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Max PowerAnonym
  • 08.07.2005, 16:05h
  • @Powfoot

    Von A bis Z fehlt deinem Kommentar der Bezug! Mein Beitrag galt einer schwachen theologischen These von Annette Bassel. Einer theologischen These tritt man entgegen mit einer theologischen These. Es ist dein gutes Recht meine Ausführungen nicht zu mögen. Doch hast du kein Recht die Geschichte der Welt umzuschreiben! Dein Wissen im Bezug zu religiösen Kriegen wie du sie nennst, ist nicht vorhanden und nur Nachgeschwafeltes Zeug atheistischer Natur. Es würde dir, und vielen anderen, nicht schaden mal ein Geschichtsbuch zu lesen (Chronik der Menschheit, usw.) Dann würdest du feststellen dass das Wissen der Masse so gut wie nichts wert ist. Ob es sich nun um die Kreuzzüge handelt, die das Ergebnis Islamischer Bedrohung waren durch "Seldschuk", oder um die Hexenverbrennungen die fast immer spanischer Natur waren, und nichts mit Rom und Religion zu tun hatten sondern mit dem Spanischen Adel. Übrigens fanden die meisten Hexenverbrennungen im Namen des Protestantismus statt. Nun, du solltest ein Buch lesen. Viel Spaß dabei!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FredAnonym
  • 08.07.2005, 21:04h
  • Hallo lieber Max Power,sicher ist manches falsch was in den Foren erscheint.Aber die Amtskirche ,die katholische hat doch in ihren Aufzeichnungen nachweislich massiv radiert und veraendert,in den letzten Jahrhunderten,nochmehr in der fruehen Kirche,lies doch mal die Stelle von Paulus nach in einer Heiligen Schrift von 1876 erschienen im fraenkischen Verlag(leider hab ich das gute Stueck auf dem Flohmarkt verkauft.)Da steht geschrieben "wehe dem Manne der bei dem Knaben liege " in den heutigen Ausgaben war da dann der Mann mit Mann eingesetzt- solche Veraenderungen in der christlichen "Buchfuehrung' sind noch oeffters zu finden.Schliesslich gibts da auch noch die Äuslegungen und Interpretationen ".Wo sind die Worte die Jesus fuer seine Glaebigen niedergeschrieben hat .Von ihm gibt es keine einzige Aufzeichnung.Keine einzige Niederschrift. Das ist doch richtig oder ??? Die Briefe der Apostel sind Jahrzente nach dem Tod von Jesus niedergeschrieben worden.und beinhalten deren Ansichten und Meinnungen .Der Wahrheitsgehalt ist fuer uns heute doch keinenfals ueberpruefbar.Im uebrigen sollte jeder davon ausgehen,dass nicht alle Menschen Christen sind auf dieser Welt- ich War es durch den Entschluss meiner Eltern-zwangsvermietgliedet-so macht die Kirche ihre Mitglieder heute noch in aller WeltAm Tag der Papstwahl bin ich im Alter von 56 Jahren aus dem Verein ausgetreten-die einzige ,Konseqents die die falschen Brueder vielleicht registriren.
    Seit 28 Jahren habe ich einen festen,treuen
    Partner-in der zwischenzeit haben wir einen kleinen Jungen aufgenommen und grossgezogen ,es ist jetzt 21 Jahre und Verlobt mit einem netten Maedel.Ich sch....
    auf den ganzen Religions Kram-ich habe mein ganzes Leben anstaendig verbracht mein Parner ebenso-ich brauch mich von niemanden beschimpfen zu lassen.
    Ich bin stotz auf mein Leben und auch darauf dass ich stock schwul bin .Fuer die Kirche vor wenigen hundert Jahren war die Erde eine Scheibe,Menschen wurden gefolter und auf den Scheiterhaufen gebracht,wenn sie das anzweifelden.Die Kirche hat Ihre Aussage dann geaendert -heute darf die Erde eine Kugel sein.
    Nur Liebe unter Maennern ist eine Todsuende - Wieviele Priester sind schwul,wieviele Nonnen lesbisch ? Wie verlogen ist das alles . Beweis mir doch mal das Jesus nicht schwul war. Ich warte gespannt auf Deine Beweis .Am besten Du bringst hier mal einen Zeitzeugen.Papier ist geduldig -die Schriften der Kirche sind da nicht ausgenommen. Nichts fuer ungut - Gruss Fred.
  • Antworten » | Direktlink »