Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3083

Washington Ein in der Zeitschrift "Psychological Science" veröffentlichtes, wenig repräsentatives Experiment erregt derzeit die Homoportale Amerikas. Bei den Tests mit 101 Männern, darunter nach eigenen Angaben 33 bisexuelle, 30 hetero- and 38 homosexuelle, fanden die Forscher keine Bisexuellen, als sie ihnen hetero- und homosexuelle Pornografie vorlegten. Die Männer, deren Erregung gemessen wurde, reagierten entweder nur auf die Frauen oder auf die Männer, die angeblich Bisexuellen vor allem nur auf Männer. Der Versuch wurde vom Institut für Abhängigkeit und geistliche Gesundheit in Toronto und der Universität von Chicago ausgeführt, die Probanden wurden vor allem durch Anzeigen in Homomagazinen gefunden. Über die Inhalte der Pornos wurde nichts bekannt. (nb)



52 Kommentare

#1 andyAnonym
  • 06.07.2005, 16:34h
  • hi , jeder muss wissen im endefekt , was er ist .solche umfrage sind wie vieles in usa und auch bei uns sinnlos!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 martinAnonym
#3 madridEUAnonym
  • 06.07.2005, 18:35h
  • Was haben wir nicht alles schon für Studien darüber gehört und gelesen. Mein persönlicher aber nicht massgeblicher Beitrag, der auch von einigen meiner schwulen Bekannten gestützt wird und der diese Studie von Toronto und Chikago bestätigt:

    WIR HABEN NACH VIELEN EIGENEN ERFAHRUNGEN NIE SO SO RECHT AN DIE BISEXUALITÄT GEGLAUBT !

    Was meint Ihr dazu ?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 beobachterAnonym
  • 06.07.2005, 18:38h
  • Ich kenne auch einige Leute, die meinen bisexuell zu sein. Meiner Meinung nach sid das nur verkappte Schwule, die denken bisexuell zu sein ist halt nur "halb so schlimm", wie schwul zu sein.
    So hält man sich ja ein Hintertürchen zur "Normalität" offen.

    Am Ende stellt sich dann meistens heraus, dass sie:
    a) doch nur schwul sind und nicht dazu stehen konnten
    b) nur hetero sind und sich mit ihrer Behauptung interessant machen wollten.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 madridEUAnonym
  • 06.07.2005, 18:56h
  • @beobachter: Ich tippe eher auf Deinen Punkt a)
    Und wenn´s denn wirklich stimmen sollte, dass sie mit beiderlei Geschlecht Sex haben können, so schlägt das Pendel ganz gewiss immer mehr nach einer Seite aus.
    Wir Schwule hatten doch auch hin und wieder mal ein Mädchen, als wir uns noch nicht outen konnten.
    Rein aus Erfahrung weiss ich, dass die allermeisten sogenannten "Bisexuellen" diese Neigung nur vorgeben, damit sie "gesellschaftsfähiger" dastehen. Das haben wir alles hinter uns !
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SaschaAnonym
  • 06.07.2005, 19:55h
  • Ich kenne auch nur bisexuelle Kerle die Männer deutlich vorziehen.

    Es wäre interessant zu erfahren ob die hetero und schwulen männer jeweils auch erfahrungen mit beiden Geschlechtern hatten. Wäre doch lustig wenn dabei herauskäme das viele Schwule zwar Erfahrung mit Frauen haben...die heteros aber keine Erfahrung mit Männern. Dann würde es bedueten das sowohl Schwule als auch bi beide geschlechter kennen...während heteros einfach vorsorglich nichts anderes getestet haben(es könnte ja gefallen).

    Ich denke einfach mal das der Sex mit dem eigenen Geschlecht prinzipiell besser ist...einfach aus der Tatsache heraus das man da eher weiß wie es geht(und sich deshalb besser fallen lassen kann) und noch ne narzistische Komponente hinzukommt.
    Letztlich sind Lippen doch nur Lippen und ein Loch doch nur ein Loch(zumal nach den letzten Erhebungen offenbar jedes dritte hetero-pärchen schonmal anal-sex hatte)....da kommt es nur darauf an die Schranke im Kopf ein bisserl anzuheben.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 madridEUAnonym
  • 06.07.2005, 20:14h
  • @sascha: Heteros sind sicher immer noch in der Mehrzahl und sie haben keine Lust auf das gleiche Geschlecht, auch wenn wir das lieber andersrum hätten.......Dagegen gibt´s dann ´ne Menge ausgemachte Tucken, die uns aus durchsichtigen Gründen von ihrer Bi-Sexualität überzeugen wollen. Hätten wir da nicht zum Teil groteske Beispiele an der Hand ? Amüsant fände ich von Euch hier kurz angeführte Erlebnisse in dieser Richtung. Aber kurzfassen, sonst wird´s nicht gelesen !
  • Antworten » | Direktlink »
#8 mythenAnonym
  • 06.07.2005, 22:19h
  • also, erstens liegt toronto in dem sehr schwulenfreundlichen kanada & nicht in den faschistoiden usa.

    und zweitens ist jeder kerl, der sich selbst als "bi" bezeichnet in meinen augen nur zu feige, zuzugeben, das er schwul ist!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 madridEUAnonym
  • 06.07.2005, 22:57h
  • Kann mir gar nicht vorstellen, dass hier jemand in Geografie so schwach ist, dass er Toronto in den USA vermutet ?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Markus aus Frankfurt / MainAnonym
  • 06.07.2005, 23:25h
  • Ich habe einen Jungen gesehen, der in ein Mädchen und in einen Jungen verliebt war. Und es war ihm deutlich anzusehen, dass er verliebt war -- in beide --, wenn er sie ansah, konnte jeder förmlich die dicken, roten Herzlein in seinen Augen und um seinen Kopf schweben sehen.

    Test hin, Test her: Wenn ich Liebe sehe, dann erkenne ich sie.

    Gruß von Markus, der auch gerne bi wäre
  • Antworten » | Direktlink »