Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30875

Hip & hot

LGBTI-Festivals von Palm Springs rocken die Wüste

Den Auftakt des queeren Festival-Jahres bildet ab 28. März die weltgrößte Girls-Party "The Dinah", gefolgt u.a. von "Cinema Diverse" und dem "Leather Pride".


Sonne, Swimming Pools, Party: Palm Springs zählt derzeit zu den gefragtesten Queer-Reisezielen der Welt

Der Frühling in Palm Springs startet gleich heiß: Vom 28. März bis zum 1. April 2018 bringt The Dinah die kalifornische Ferienoase auf Party-Temperatur. Das größte und längste lesbische Musikfestival der Welt lockt auch in seinem 28. Veranstaltungsjahr mit einem prall gefüllten Programm aus Live-Konzerten, rauschenden Clubnächten und erfrischenden Poolpartys. Gäste aus aller Welt dürfen sich unter anderem auf Auftritte von Singer-Songwriterin Stephanie Rice, Internet-Star Brooke Candy sowie der Star-Comedians Suzanne Westenhoefer und Dana Goldberg freuen – und sollten sich nicht wundern, wenn am Pool plötzlich noch der ein oder andere prominente Überraschungsgast auftaucht.

Wie ein bunter Regenbogen spannen sich LGBTI-Events von Weltformat über das weitere Festival-Jahr 2018 in Palm Springs. So folgt wenige Wochen nach The Dinah bereits das nächste Dance-Highlight: Kylie Minogue ist Gaststar der White Party vom 27. bis zum 30. April, einem der größten schwulen Tanzfestivals der Welt.

Im September präsentiert das Filmfestival Cinema Diverse internationales lesbisch-schwules Kino. Der kultige Leather Pride im Oktober präsentiert ein eindrucksvolles Defilee an unterschiedlichsten Leder-Outfits. Vom 3. bis zum 5. November verwandelt sich die Innenstadt schließlich in eine einzige große Party, wenn beim großen Palm Springs Pride Weekend mehr als 125.000 Menschen ausgelassen in den Straßen feiern.

Über 60 Prozent der Einwohner sind nicht-hetero


Zahlreiche Pools bieten Abkühlung in Palm Springs (Bild: Palm Springs Bureau of Tourism)

Palm Springs ist längst zu einem der Top-Queer-Reiseziele weltweit avanciert. Auch abseits der Festivals zieht die kalifornische Urlaubsoase immer mehr LGBTI-Reisende an, die das warme Klima, die spektakulären Landschaften und die liberale Atmosphäre genießen. Seit jeher als Rückzugsort der Hollywood-Stars beliebt, hat sich Palm Springs darüber hinaus zu einer Hochburg der lesbisch-schwulen Community entwickelt.

Mittlerweile bezeichnen sich mehr als 60 Prozent der Einwohner als nicht-heterosexuell – eine Tatsache, die hier deutlich sichtbar und spürbar ist. Dass Vielfalt und Toleranz zum ganz normalen Alltag in Palm Springs gehören, zeigt sich auch in der lokalen Politik: Bereits zum dritten Mal wird die Kleinstadt mit ihren 50.000 Einwohnern von einem homosexuellen Bürgermeister geführt, und seit November 2017 ist auch der Stadtrat komplett mit Vertretern der LGBTI-Community besetzt.

Von LGBTI-Resorts bis "Clothing Optional"-Angeboten

Ob zum Festival-Kurztrip oder zum Chillen unter der kalifornischen Sonne – Urlauber können in Palm Springs aus einem breit gefächerten Übernachtungsangebot wählen, das speziell auf die Zielgruppe der Queer-Reisenden zugeschnitten ist: Unter den rund 25 ausgewiesenen LGBTI-Resorts finden sich verspielte Villen im spanischen Stil ebenso wie trendige Retro-Retreats in Mid-Century-Modern-Architektur.

Und selbst Naturisten kommen in Palm Springs auf ihre Kosten: Bei 350 Sonnentagen im Jahr und Temperaturen, die auch im Winter stets über 20 Grad Celsius liegen, muss in den "Clothing Optional"-Resorts garantiert niemand frieren. (cw/pm)



Palm Springs: Urlaub mal anders

Die beliebte Gay-Destination in der kalifornischen Wüste bietet nicht nur Sonne und Nightlife, sondern auch jede Menge Kultur und Natur.
Gay-Oase in der Wüste: Palm Springs

Der kalifornische Wüstenort bietet nicht nur Weltoffenheit und Toleranz, sondern auch jede Menge Events für Schwule und Lesben.