Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3094

Bei Thomas Gottschalk veräppelt, Schwester verhaftet, bald auf Tour – Mariah Carey hat viel Stress!

Von Jan Gebauer

Die Plattenfirma Universal jubiliert in ihrer Pressemeldung: "Mariah Carey (35) ist die bestverkaufende weibliche Künstlerin aller Zeiten! Mit ihrer 16. Nummer-Eins-Single in den USA steht sie kurz davor, die derzeitigen Rekordhalter The Beatles und Elvis Presley von ihrem Thron zu stürzen." Die erst am 7. Juli vermeldete "Neuigkeit" ist eigentlich nicht mehr taufrisch, denn schließlich ist die besagte Single "We Belong Together" schon seit einigen Wochen auf Platz eins der US-Charts.

Aber erst jetzt soll die Ballade auch deutsche Herzen erobern (Veröffentlichung am 11. Juli) und die Konzert-Stippvisite der Amerikanerin einläuten. Ihr Album "The Emancipation Of Mimi" war in den Staaten ebenfalls auf Platz eins zu finden und wird mittlerweile als das "große Comeback der Carey" (Universal) gewertet. Sieht man davon ab, dass ihre letzten Alben nicht ganz so üppig abgesetzt werden konnten, war die Sängerin allerdings die meiste Zeit präsent – und sei es nur mit angeblichen Launen, Diven-Gehabe und üppigem Dekolletee. Ihre großartigen stimmlichen Qualitäten standen immer weniger im Vordergrund.

Ihren enormen Vorbau führte sie diese Woche auch bei Thomas Gottschalks Light-Night-Show mit dem Titel "Newcomer & Showgiganten" vor. Von Oliver Pocher entsprechend begrüßt ("Was heißt Presswurst auf Englisch?"), war die sichtlich verwirrte, aber dauerlächelnde Diva in der zunehmend "enthemmten Männerrunde fortan ein ständiges Objekt von Altherrenwitzen" ("Netzeitung"). Zum Beispiel frotzelte Show-Rentner Rudi Carrell: "Dass ich nicht schwul geworden bin, liegt auch an Mariah Carey". Doch damit nicht genug.

Wie jetzt bekannt wurde, hat man in New York Careys HIV-positive Schwester Alison (43) wegen Prostitution bereits zum zweiten Mal festgenommen. Bereits Anfang Juni war sie aufgegriffen und zu einer Geldstrafe über 200 Dollar verurteilt worden, vermeldete die "New York Post". Diesmal drohen ihr bis zu drei Monate Haft. Mariah Carey hat sich dazu bisher noch nicht zu Wort gemeldet, hat sie doch auch gerade massiven Tour-Stress. Immerhin beehrt sie Deutschland für zwei Konzerte: Am 9. Juli wird sie in Karlsruhe auftreten, während dann am 12. die Museumsmeile in Bonn von der starken Stimme der Amerikanerin überflutet wird.

8. Juli 2005



#1 JaleAnonym
  • 15.08.2005, 10:01h
  • Diese Heulboje könnte man mir nackt um den Bauch binden, da würde sich bei mir nix tun.
    Warum unterstützt sie ihre Schwester nicht finanziell, würde ihr bestimmt mehr positives Puplicity einbringen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 JensAnonym
  • 15.08.2005, 12:57h
  • Dieser Kommentar wurde von der Redaktion gelöscht. Bitte haltet Euch an die Netiquette.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 queeryAnonym
  • 15.08.2005, 13:28h
  • @jens: du bist doch wirklich so ein armes dummes würstchen, kommst warscheinlich aus bayern und bist ein ganz grosser fan von edmund stoiber.

    glücklicherweise sind nicht alle menschen in diesem land und auf dieser welt so dumm wie du..
  • Antworten » | Direktlink »