Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?30968

Freiheit queerer Sexualität

"Raus aus den Apps und rein in die Clubs!"

Mit "BUTTCOCKS" startet das Berliner SchwuZ am 28. April eine neue monatliche Partyreihe "mit sex-positivem Vibe"- als Alternative zu Grindr & Co.


Ausschnitt aus dem Flyer zur "BUTTCOCKS"-Party, für Komplettansicht bitte auf die Lupe drücken (Bild: SchwuZ)

Mit einem neuen monatlichen Partyformat will das Berliner SchwuZ Nachtmenschen auf der Suche nach einem heißen Abenteuer ein neues Zuhause zu geben – und von Grindr, Hornet und Co. weglocken. Premiere von "BUTTCOCKS" ist am Samstag, den 28. April.

"Ob Pop-Häschen, harte Techno-Maus oder Szene-Boy, hier kommen alle zusammen und feiern die Freiheit queerer Sexualität", heißt es in der Ankündigung zur neuen Party. "Ein kleiner Flirt auf dem Klo? Ein schneller Blowjob im Darkroom? Oder ein Hook-up für die Morgenstunden Zuhause? Wir wissen nicht, auf was du bei deiner ersten BUTTCOCKS aus bist, es darf aber auch dein kleines Geheimnis bleiben."

Auf Beutefang im "TechnoDarkroom"

Musikalisch kann man wählen zwischen Pop, aufgelegt von den Resident-DJs Jacky Oh-Weinhaus und Gloria Viagra, und dem House- und Disco-Floor. Ein zusätzlicher "TechnoDarkroom" wird von Szene-Darling Tristan Rehbold kuratiert. Untermalt wird das lustvolle Spektakel mit erotischen Tanzperformances auf der SchwuZ-Bühne, sexy Gogo-Boys und -Girls neben den DJ-Pults und dem "BUTTCOCKS-Ballett", das jeden Monat für choreografische Sexiness sorgen soll.

"Grindr ist so 2017, ab jetzt lautet das Motto wieder: Raus aus den Apps und rein in die Clubs!", heißt es abschließend in der Ankündigung zur Party. "Get buttcocked at SchwuZ!" (cw)



#1 DerStephanProfil
  • 11.04.2018, 07:03hNürnberg
  • Geht es nur mir so oder sind die meisten Homopartys einfach total Schrott.
    Ich geh 10 mal lieber einfach in bewährten Clubs der Stadt aus.

    Ach und das wundert vielleicht die Meisten, die meisten anderen Clubs sind keine Hetero-Clubs sondern einfach für Jeden gemischt und so. Vielfalt u know?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 herve64Profil
#3 KeinherveAnonym
#4 Alex2220Anonym
  • 15.04.2018, 14:53h
  • Würde ich niemals betreten, genausowenig wie ich GRINDR brauche, das Motto zeigt, was mit der Schwulenwelt falsch ist. Sex gibts an jeder Ecke, aber alles andere? Stirb halt allein.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ursus
  • 15.04.2018, 21:12h
  • "Ob Pop-Häschen, harte Techno-Maus oder Szene-Boy, hier kommen alle zusammen"

    das bemühen darum, z.b. auch älteren menschen das gefühl zu geben willkommen zu sein, hielt sich beim entwurf dieser einladung aber spürbar in grenzen.
  • Antworten » | Direktlink »