Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?31132

Nach Rausschmiss des Hauptdarstellers

Amazon stellt "Transparent" ein

Nach dem Streit um den Schauspieler Jeffrey Tambor hat das Streaming-Portal genug von seiner preisgekrönten Serie. Nach der fünften Staffel ist Schluss.


In Kürze müssen wir uns nicht nur von Maura Pfefferman, sondern vom ganzen "Transparent"-Universum verabschieden (Bild: Amazon Studios)

  • 8. Mai 2018, 16:08h, noch kein Kommentar

Serienschöpferin Jill Solloway hat gegenüber dem Magazin "The Hollywood Reporter" erklärt, dass ihre Webserie "Transparent" nach der fünften Staffel, die im nächsten Jahr veröffentlicht werden soll, zu Ende gehen wird.

Damit endet die einst von Kritikern hochgelobte Serie nach einem Monate andauernden Streit über den Hauptdarsteller Jeffrey Tambor, gegen den zwei transsexuelle Frauen Missbrauchsvorwürfe erhoben hatten. Dabei handelt es sich um seine Ex-Assistentin Van Barnes und die "Transparent"-Schauspielkollegin Trace Lysette. Barnes hatte im November 2017 in einem privaten Eintrag in sozialen Medien dem Schauspieler zunächst Anzüglichkeiten vorgeworfen – eine Woche später schrieb Lysette öffentlich auf Facebook, dass sich Tambor bei einem Dreh "mit seinem Körper gegen meinen lehnte und schnell und um Unauffälligkeit bemüht mit Stoßbewegungen gegen meinen Körper begann" (queer.de berichtete). Der Schauspieler bestritt die Vorwürfe energisch.

Amazon feuerte Tambor nach einer internen Unterschuchung schließlich im Februar (queer.de berichtete). Der 73-Jährige hatte vier Jahre lang in insgesamt 40 Folgen die Rolle der transsexuellen Rentnerin Maura Pfefferman gespielt. Dafür wurde er von Kritikern gefeiert und mit mehreren Preisen ausgezeichnet; er erhielt unter anderem zwei Emmys und einen Golden Globe Award. Manche Trans-Aktivisten kritisierten allerdings, dass ein cissexueller Mann die Darstellung einer Transfrau übernommen hatte.

Parallelen mit "House of Cards"

Mit der Trennung von Tambor und der darauffolgenden Einstellung der Serie ereilt "Transparent" das selbe Schicksal wie die Netflix-Reihe "House of Cards": Nach Missbrauchsvorwürfen durch viele junger Männer feuerte das Streamingportal den von der Kritik hochgelobten Schauspieler Kevin Spacey. Damit wird die letzte Staffel ohne die Hauptfigur Frank Underwood auskommen müssen.

Anders als Spacey ist Tambor wegen der – weniger weitgehenden – Vorwürfe nicht Persona non grata in Hollywood. Der weltweit führende Streamingdienst Netflix wird am 29. Mai die fünfte Staffel von "Arrested Development" veröffentlichen, in der Tambor den wenig gesetzestreuen Patriarchen eines kalifornischen Familienclans spielt. (dk)