Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3121

Auch ohne Premiumzugang muss man bei gayromeo & Co. auf Extratools und Komfort nicht verzichten - die besten Tipps und Tricks.

Von Christian Scheuß

Mehr Bilder in der Galerie
Irgendwann ist Schluss, die meisten Datingplattformen begrenzen die Anzahl der Bilder, die man hoch laden darf. Wenn Deine Fotosammlung aber größer ist, als der zur Verfügung stehende Platz, hilft nur eins: Fotomontagen. Setze mehrere Bilder zu einem zusammen und lade dies hoch. Mit Freeware-Grafik-Tools wie Gimp geht die Montage ganz flott. So erhöhst Du die Anzahl Deiner erlaubten Pics locker auf das Vierfache.

Schnupperangebote nutzen
Die beliebtesten Portale gayromeo und gayroyal bieten am Freitag einen Schnupperzugang für alle. Die meisten zusätzlichen Angebote wie Bildvorschau bei den Profilen oder verfeinerte Suchroutinen sind dann ohne Mehrkosten zugänglich. Eine gute Gelegenheit, den Mehrwert der Angebote zu testen, aber auch eine prima Möglichkeit, zumindest an einem Tag mit allen Möglichkeiten zu spielen.

Zeit-Begrenzungen umschiffen
Das international agierende Portal gaydar bietet kostenlos nur ein stark eingeschränktes Angebot. So ist die Anzahl der Messages, die man verschicken kann und die Zahl der Profile, die man sich ansehen kann, begrenzt. Allerdings immer nur für 24 Stunden. Merke Dir, wann Du Dein Kontingent ausgeschöpft hast und gehe am nächsten Tag zur selben Zeit online. Und schon kannst Du wieder weitere Profile ansehen oder Nachrichten schicken.

Auf Promotion-Angebote achten
Der Konkurrenzkampf ist groß, deshalb starten die Online-Portale immer wieder mal Sonderangebote. Arbeitslose und Studenten durften gaydar mal drei Monate kostenlos testen. Gay.com bot dagegen unbegrenzte Nutzung für 14 Tage für alle an. Schaut euch auf den Seiten um, wo es diese Offerten gibt und nutzt sie. Auch auf den CSD-Veranstaltungen werden oft Gutscheine verteilt.

Den Alterscheck umgehen
Auf gayromeo war es lange Zeit nur möglich, über die bezahlte Mitgliedschaft oder einen kostenpflichtigen Alterscheck an die pornografischen Bilder der User zu kommen. Weil letzteres nur Probleme bereitete, hat man beim Berliner Anbieter die Regeln gelockert. Den Alterscheck kann man jetzt umgehen, wenn man als bekannt genug angesehen wird. Deshalb sorgt dafür, dass Euch möglichst viele User als "persönlich bekannt" einstufen.

Mehrere Profile anlegen
Die AGBs mancher Anbieter untersagen dies zwar, aber meistens fällt es nicht auf, wenn man mehrere Profile von sich anlegt. Nutzt aber vorsichtshalber eine alternative eMail-Adresse, damit es nicht so offensichtlich ist. Mit dem Zweitprofil kann man individueller suchen. Wer zum Beispiel ein seriöses für den Chat mit den Freunden und eines mit den schweinischen Fotos für das Sexdate anlegt, trennt so auf ideale Weise seine Interessen.

Dieser Text ist ein kleiner Auszug aus dem Buch Gay Online Dating - Das ultimative Handbuch fürs schwule Chatten, Verabreden und Bloggen (Bruno Gmünder Verlag, 208 Seiten, Broschur, 12,95 Euro).

14. Juli 2005



13 Kommentare

#1 SvenAnonym
  • 14.07.2005, 12:21h
  • Na, der Tipp zu den zwei Profilen ist ja ziemlicher Mist! Warum muss manda gleich zwei Profile anlegen? Stört uns nicht gerade oft die Doppelmoral der Kirchenanhänger?
    Ich kann doch offen zu meiner Lust und meinem Körper stehen. Und wenn ich das meinen Freunden nicht präsentieren will, dann sollte ich es ganz lassen, denn sie können schließlich auch das andere Profil aufrufen.
    Leute mit zwei Profilen, dass sind die, die eine treue Beziehung wollen, aber selbst sich nicht "einschränken" wollen, wie es dann in ihren tollen Erklärungen heißt.
    Sowas ist mir total zu wider!!!
    Jeder ist ja wohl erwachsen genung, zu sagen was er will und auch erwachsen genug dazuzustehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 JensAnonym
  • 14.07.2005, 15:49h
  • Die Info zum Altersnachweis stimmt so nicht ganz. Neben der hohen Bekanntheit muss mindestens einmal eine Art Altersnachweis erbracht werden (zur Sicherheit). Das kann zB ein Persoscan, ein externen Altersnachweis oder eine frühere kostenpflichtige Anmeldung sein.

    Lg Jens
  • Antworten » | Direktlink »
#3 darkonAnonym
  • 14.07.2005, 16:11h
  • Die Tipps sind aber ziemlich schlecht....

    Wenn das mit den zwei Profilen rauskommt, sind ratzfatz
    beide gelöscht.... das war wohl nicht im Sinne des
    Chatters.

    Bilder als Collagen ist grausam, weil die dabei auch
    kleiner werden und man eh nichts mehr erkennt, Dann
    lieber kostenlosen Webspace holen (arcor, geocities etc.)
    und dort mit diversen Freeware-Tools eine Galerie
    erstellen.

    Der beste Tip für Gaydar ist wohl diesen Anbieter einfach
    zu meiden. Der kostenlose Account bei denen ist einfach
    viel zu eingeschränkt und der kostenpflichtige
    hemmungslos überteuert.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 erfurterAnonym
  • 14.07.2005, 17:25h
  • Habe selber nen Normales Prof bei Gayromeo und ich hasse die Leute mit zwei Profilen. die sind so doof, weil vornerum hui und hinten pfui! auf dem einen schreiben die, wie sehr sie ihren kerl lieben und wie treu sie doch sind und blablabla...

    auf dem anderen sind sie dann mit einem mal single, suchen nach bareback und................ den rest schreib ich hier lieber nicht rein:)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TSIAnonym
#6 INNVIERTLERAnonym
  • 14.07.2005, 17:35h
  • Ich glaube, bei ein paar Dingen sollte man doch die ANDEREN ASPEKTE kurz beleuchten ...

    Bezüglich FOTOMONTAGEN:
    -> "Bilder werden nicht besser, wenn man sie mit anderen zusammensetzt." Alte Bilder am Besten durch neue ersetzen, bringt den meisten frischen Wind ins Profil.

    Bezüglich gewollter SHIZOPHRENIE in Dating-Plattformen:
    -> Es ist Unsinn zu glauben, dass so etwas den anderen nicht auffällt, was in weiterer Folge das Knüpfen neuer Kontakte dann oft erheblich erschweren kann.
    (Der kann's ja nicht ganz beisammen haben, wenn der zwei Profile braucht ... warum braucht der zwei? - Ah, deshalb ... *lach*)

    Gerade auf Seiten mit gut nutzbaren Such-Funktionen ist davon eher abzuraten sich zwei Profile anzulegen, da das bei vielen Leuten definitiv nicht gut ankommt und man sich's dadurch oft schwerer macht, als nötig.

    Wie gesagt ... das sind Dinge, auf die man doch auch mal kurz hinweisen sollte! ;-)

    MfG und viel Spaß im weltweiten Netz.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 madridEUAnonym
  • 14.07.2005, 17:39h
  • @erfurter: Noch unverständlicher sind mir die Profile, wo man "nur" mit seinem Liebsten verkehrt, dann aber in den Galerien ausschliesslich gesichtslose Schwanzbilder stehen, die "nett" mit uns geschlechtslos "plauschen" wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Calvin765Anonym
  • 14.07.2005, 22:56h
  • Also ich finde es schon komisch, dass queer.de zunächst eine als Artikel getarnte Werbung für ein nicht schwules Medium startet (usenext) und dann tipps gibt wie man bei schwulen communitees ohne zu bezahlen mehr nutzen kann. während usenext reine profitgeierei ist und dazu auch noch nichtmal was mit schwulen zu tun hat wird bei den in diesem artikel genannten forum schon was für uns schwule getan. deshalb bezahle ich auch für gayromeo und finde das auch okay. über queer.de kann ich mich in letzter zeit öfters nur wundern.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Calvin765Anonym
  • 14.07.2005, 22:59h
  • noch mal ich. also ich habe wirklich nichts gegen umsonst. ich finde aber schon komisch, das in diesem artikel doch hauptsächlich auf gayromeo verwiesen wird, aber gayroyal (mit dem man (queer.de) ja irgendwie verbunden will. da sollte sich jeder sein teil denken ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 DarkoAnonym
  • 16.08.2005, 17:14h
  • Hallo!

    Ich finde den Bericht sehr einseitig. Das liegt daran das Gayromeo nicht die einige Seite im Web ist.
    Zugegeben sind Seiten wie braveboy und gayone quasi ohne User.

    Alternativ gibt es aber auch kleinere Portale, grade für Jugendliche (wie ich) die eben nicht nur Daten und poppen wollen.

    Die derzeit einige Seite mit guten online Zahlen ist funkyboys.de und von vornherein nicht auf Sex ausgerichtet. Und von 720 Profilbildern oder 800 Usern speichern ... davon träumt man bei GR noch lange...

    Fast könne man meinen, dass hier nur für GR geworben wird... Macht mal was anderes!
  • Antworten » | Direktlink »