Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3124

Lagos Nur wenige Tage nachdem die Vereinten Nationen offiziell ein noch nicht vollstrecktes Todesurteil gegen einen schwulen Mann in Nigeria kritisierten, hat ein Richter erneut zwei schwule Männer zur Steinigung verurteilt. Der 40-jährige Yusuf Kabir und der 18-jährige Usman Sani wurden am Mittwoch in Katsina von einem Scharia-Gericht wegen Sodomie verurteilt, nachdem sie Mitte Juni nach Angaben der Polizei beim Geschlechtsverkehr auf einer öffentlichen Toilette verhaftet worden seien. Das Urteil soll aber erst nach einer Verhandlung im August in Kraft treten, bis zu der die Staatsanwaltschaft nach Zeugen für eine Unschuld der beiden Männer suchen soll - Zeugen für den angeblichen Geschlechtsakt konnte sie nicht vor Gericht bringen. Seit 2000, als das islamische Recht im nördlichen Teil Nigerias teilweise eingeführt wurde, sind Medienberichten zufolge über ein Dutzend Männer wegen angeblicher "Sodomie" zum Tod durch Steinigung verurteilt worden - die Verurteilten sitzen jedoch im Gefängnis, in keinem Fall ist das Urteil vollstreckt worden. (nb)



#1 andyAnonym
  • 14.07.2005, 16:33h
  • hi , das ist ein beispiel für die fundamentalistische religionen und konservative auslegung von kpran . wozu fundamentalismus führt , sehen wir nicht nur in nigerien.saudi arabien , pakistan , syrien und noch viele anderen, meistens arabischenm länder , sind auch dabei!
    furchtbar!schrecklich !pfui!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TimAnonym
  • 14.07.2005, 16:45h
  • Mittelalterliche BARBAREN und MÖRDER!!

    Wo ist da der Druck der zivilisierten Welt? Aber da gibt es ja kein Öl! Menschenrechte zählen wohl weniger als Wirtschaft und Geld!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 egalAnonym
#4 FloAnonym
#5 pflanzen-freundAnonym
  • 14.07.2005, 18:37h
  • @ Flo: naja, ob der 40jährige den 18jährigen auf der toilette nun ernsthaft geliebt hat, bleibt mal dahingestellt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DanielAnonym
  • 17.07.2005, 01:31h
  • @Pflanze: Hat das irgendetwas mit dem Thema zu tun? Off topic würde ich sagen. Die Todestrafe ansich ist schon, ungachtet der Tat, abzulehnen. Und wer hier wen geliebt hat ist aus der Distanz nicht zu beurteilen. Obendrein finde ich auch eine Strafe auf gleichgeschlechtlichen Verkehr ohne Liebe grauenvoll.
  • Antworten » | Direktlink »